Wettergefahren

Unwetterartige Gewitter über der Mitte und im Osten Deutschlands

Über Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen sowie Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, und Sachsen treten nach wie vor weiterhin unwetterartige Gewitter auf. Diese ziehen weiter in Richtung Osten und erreichen erneut Thüringen (aus Hessen kommend) und Brandenburg (aus Sachsen-Anhalt kommend). In Gewitternähe gilt heute weiterhin äußerste Vorsicht! Es kommt neben heftigem Starkregen auch zu Hagel und Sturmböen (oder stärker). Da bereits mehrere Rotationen auf dem Radar angezeigt wurden, besteht heute wieder eine erhöhte Tornadogefahr! Die Zugrichtung bitte auf dem angehängten Radarbild entnehmen (orangene, rote oder lila Kreise – der „Strich“ stellt die Zugrichtung dar). Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können besonders in tiefer gelegenen Regionen und Senken Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Es können durch Hagel Schäden an der Vegetation entstehen, ab etwa 1,5 cm Durchmesser sind auch leichte Schäden an Fahrzeugen nicht ausgeschlossen. Bei starken Gewitterböen können nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, Äste abbrechen und auch Bäume entwurzelt werden. Vorsicht gilt auch im Straßenverkehr, da es dort zu Sichtbehinderungen kommen kann. Hinweise: – Suchen Sie unbedingt Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können [weiterlesen]

Wettergefahren

Gewitter entstehen nun auch im Südwesten Deutschlands

Über Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen und über Frankreich bilden sich aktuell erste weitere Gewitter. Wie stark diese in der nächsten Stunde werden, bleibt noch abzuwarten. Die heftige Gewitterfront über Sachsen-Anhalt und Umgebung zieht weiter in Richtung Südosten. In Gewitternähe gilt heute weiterhin äußerste Vorsicht! Es kommt neben heftigem Starkregen auch zu Hagel und Sturmböen (oder stärker). Da bereits mehrere Rotationen auf dem Radar angezeigt wurden, besteht heute wieder eine erhöhte Tornadogefahr! Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können besonders in tiefer gelegenen Regionen und Senken Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Es können durch Hagel Schäden an der Vegetation entstehen, ab etwa 1,5 cm Durchmesser sind auch leichte Schäden an Fahrzeugen nicht ausgeschlossen. Bei starken Gewitterböen können nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, Äste abbrechen und auch Bäume entwurzelt werden. Vorsicht gilt auch im Straßenverkehr, da es dort zu Sichtbehinderungen kommen kann. Hinweise: – Suchen Sie unbedingt Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

Wettergefahren

Heftige Gewitter halten sich über viele Teile Deutschlands auf

In einer Linie von Nordhessen bis unterhalb von Hamburg geht es momentan kräftig zur Sache. Tausende Blitze und nebenbei örtlich heftiger Starkregen mit kleinerem Hagel und Sturmböen. Genauso auch über Baden-Württemberg. Dort werden auf dem Radar mehrfach Rotationen aufgezeichnet – somit können Tornados nicht ausgeschlossen werden. Die Gewitter ziehen meist in Richtung Osten weiter. Das ganze geht noch bis weit in die Nacht hinein. Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können besonders in tiefer gelegenen Regionen und Senken Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Vereinzelt können durch kleinkörnigen Hagel Schäden an der Vegetation entstehen. Bei starken Gewitterböen können nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, Äste abbrechen und auch Bäume entwurzelt werden. Hinweise: – Suchen Sie unbedingt Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

Wettergefahren

Gewitter vermehrt in der Osthälfte Deutschlands aktiv

Die Gewitter ziehen weiter in Richtung Osten und halten sich momentan vermehrt über Bayern, im Osten von Sachsen und im Osten von Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern auf. Es kommt in der Nähe dieser Gewitterzellen immer noch zu teils kräftigem Starkregen. Aber auch kleinerer Hagel kann möglich sein. Nebenbei wird es teilweise recht windig. ACHTUNG: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden. Hinweise: – Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

Wettergefahren

Neue kräftige Gewitter enstehen über Teile von Hessen und Baden-Württemberg

Neue kräftige Gewitter enstehen in Hessen und im Süden von Baden-Württemberg. Die Wetterlage kann auf dem Radar unter folgendem Link beobachtet werden (inkl. Zugrichtung):  https://kachelmannwetter.com/de/stormtracking/deutschland/radar/20170603-2030z.html Es können in der Nacht noch weitere unwetterartige Gewitter entstehen. In Gewitternähe kann es immer noch zu kräftigem Starkregen, kleinerem Hagel und Sturmböen (oder stärker) kommen. Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden. Auch im Straßenverkehr kann es in den betroffenen Regionen zu Sichtbehinderungen kommen. Hinweise: – Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

Wettergefahren

Gewitter über Deutschland schwächen sich ab – Was kommt da aus der Schweiz?

Aktuell ziehen nur noch wenige Gewitter über Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen sowie Nordrhein-Westfalen und Sachsen hinweg. Da es in Rheinland-Pfalz in den letzten Stunden zu viel Regen kam, können aktuell weitere Überflutungen noch nicht ganz ausgeschlossen werden. (Warnschild „Dauerregen“ auf der Karte beachten!) Aus der Schweiz machen sich neue Gewitter auf dem Weg nach Baden-Württemberg, jedoch ziehen diese nur sehr langsam voran, so dass man aktuell noch nicht sagen kann, wie lange diese Gewitter in der Nacht aktiv bleiben und wenn, wie stark. Die Wetterlage kann auf dem Radar unter folgendem Link beobachtet werden (inkl. Zugrichtung): https://kachelmannwetter.com/de/stormtracking/deutschland/20170603-1910z.html Es können in der Nacht also tatsächlich aus der Schweiz kommend, noch weitere Gewitter entstehen. In Gewitternähe kann es immer noch zu kräftigem Starkregen, kleinerem Hagel und Sturmböen (oder stärker) kommen. Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden. Auch im Straßenverkehr kann es in den betroffenen Regionen zu Sichtbehinderungen kommen. Hinweise: – Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie [weiterlesen]

Wettergefahren

Gewitter sind auch am Abend über Deutschland aktiv

Die Gewitter beruhigen sich aktuell wieder etwas. Dennoch sind über Nord-Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen sowie Hessen, Thüringen, Niedersachsen und Sachsen noch einzelne Gewitter aktiv, die weiterhin örtlich sehr kräftig ausfallen. Die Wetterlage kann auf dem Radar unter folgendem Link beobachtet werden (inkl. Zugrichtung): https://kachelmannwetter.com/de/stormtracking/deutschland/20170603-1400z.html Im Laufe des Nachmittags und Abends werden weitere unwetterartige Gewitter erwartet. Die aktuellen Gewitter werden begleitet von kräftigem Starkregen, kleinerem Hagel und Sturmböen (oder mehr). Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden. Auch im Straßenverkehr kann es in den betroffenen Regionen zu Sichtbehinderungen kommen. Hinweise: – Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

Wettergefahren

Unwetterartige Gewitter kommen auch im Osten an

Eine Gewitterlinie zieht aus Frankreich kommend in Richtung Rheinland-Pfalz und somit weiter in Richtung Nordost/Ost wie alle anderen Gewitter über Deutschland auch. Die Gewitter sprießen nun über fast ganz Deutschland aus dem Boden und es kommt neben Rotationen (Achtung: Tornadogefahr!) auch zu Überflutungen. Die Wetterlage kann auf dem Radar unter folgendem Link beobachtet werden (inkl. Zugrichtung): https://kachelmannwetter.com/de/stormtracking/deutschland/20170603-1525z.html Im Laufe des Abends werden weitere unwetterartige Gewitter erwartet. Die aktuellen Gewitter werden begleitet von kräftigem Starkregen, kleinerem Hagel und Sturmböen (oder mehr). Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden. Auch im Straßenverkehr kann es in den betroffenen Regionen zu Sichtbehinderungen kommen. Hinweise: – Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller

Wettergefahren

Zahlreiche Gewitter halten sich über viele Teile Deutschlands auf

Die Gewitter halten sich weiterhin meist in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz sowie in Hessen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen und auch in Sachsen auf. Kräftige Regenschauer können auch in allen anderen Bundesländern auftreten. Die Wetterlage kann auf dem Radar unter folgendem Link beobachtet werden (inkl. Zugrichtung): https://kachelmannwetter.com/de/stormtracking/deutschland/20170603-1400z.html Im Laufe des Nachmittags und Abends werden weitere unwetterartige Gewitter erwartet. Die aktuellen Gewitter werden begleitet von kräftigem Starkregen, kleinerem Hagel und Sturmböen (oder mehr). Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden. Auch im Straßenverkehr kann es in den betroffenen Regionen zu Sichtbehinderungen kommen. Hinweise: – Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller  

Wettergefahren

Kräftige Gewitter ziehen über viele Teile Deutschlands hinweg

Es „explodieren“ am Nachmittag immer mehr Gewitter. Aktuell sind diese lokal schon recht kräftig, dass auch mit ersten Überflutungen gerechnet werden muss. Die Gewitter bilden sich aktuell über fast allen Bundesländern. Besonders betroffen Hessen, Thüringen und Niedersachsen. Auch Rotationen konnten auf dem Radar bereits festgestellt werden. Somit besteht eine erhöhte Tornadogefahr! Im Laufe des Nachmittags werden weitere unwetterartige Gewitter erwartet. Die aktuellen Gewitter werden begleitet von kräftigem Starkregen, kleinerem Hagel und Sturmböen (oder mehr). Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden. Auch im Straßenverkehr kann es in den betroffenen Regionen zu Sichtbehinderungen kommen. Hinweise: – Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller  

Wettergefahren

Zunehmend mehr Gewitter über Südwest-Deutschland

Von Minute zu Minute tauchen immer mehr Gewitter über Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Hessen auf. Auch über Teile von Bayern und Niedersachsen tut sich was. Im Laufe des Nachmittags werden weitere unwetterartige Gewitter erwartet. Die aktuellen Gewitter halten sich nur sehr lokal auf und werden begleitet von kräftigem Starkregen, kleinerem Hagel und Sturmböen. Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen. Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden. Auch im Straßenverkehr kann es in den betroffenen Regionen zu Sichtbehinderungen kommen. Hinweise: – Suchen Sie wenn möglich Schutz in festen Gebäuden oder in Fahrzeugen – Meiden Sie bei Gewitter Waldgebiete und suchen Sie nicht unter Bäumen Schutz – Durchqueren Sie nicht mit dem Auto oder zu Fuß geflutete Straßen, schon geringe Wasserstände können bei hoher Strömungsgeschwindigkeit Menschen mitreißen – Gehen Sie bei Wassereinbruch nicht in den Keller