Unwetter Archiv

Heute lokale kräftige Gewitter möglich mit lokaler Unwettergefahr

Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit folgender Begleiterscheinungen : heftiger Starkregen mit lokaler Überflutungsgefahr, grösserer Hagel, Sturmböen 75 – 100 km/h und hohe Blitzrate ! Tornado ist nicht auszuschließen. Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit folgender Begleiterscheinungen : Starkregen, kleiner Hagel, starke bis stürmische Böen 50 – 75 km/h, erhöhte Blitzrate ! Ausgegeben am 15.06.2017 um 11:00 Uhr, gültig bis zum 16.06.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Das derzeit wetterbestimmende Bodenhoch zieht nun langsam, mit einem flachen Höhenrücken, ostwärts ab und macht Platz für ein neues Frontensystem nebst einem Kurzwelletrog. Dabei kann sich ein kleineres Bodentief über Frankreich / Belgien entwickeln, was aber noch nicht sicher ist. Dadurch könnte sich eine mögliche Konvergenzlinie ausbilden. Vorher wird sehr warme, teils heiße Luft aus Süden zu uns geführt, die ab den Mittagsstunden aus Südwesten her zunehmend feuchter wird, was wir an zunehmender Schwüle feststellen werden. Dabei werden sich rasch erste Quellwolken bilden, die schnell in die Höhe wachsen. Voraussichtlich über der Eifel bis zum Saarland werden sich  erste kräftige Schauer und Gewitter bilden. Diese werden sich in der deutlich potentiellen, instabilen [weiterlesen]

Baden Württemberg

Einzelne Schauer und Gewitter in baden Württemberg aus Frankreich / Schweiz her möglich ! 14. Juni 2017

Vorwarnung vor Gewitter der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Starkregen, Hagel und stürmischen Böen. Ausgegeben am 14.06.2017 um 19:45 Uhr, gültig bis 15.06.2017 um 10:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion. Das Satellitenbild zeigt das sich in der doch hoch energetischen und teils explosive Luftmasse, über Frankreich und Italien sowie der Schweiz, heftige Gewitter gebildet haben. Dabei könnte unter Umständen die Gewitterzelle bei nördlich von Lyon den äussersten Südwesten erreichen. In der Animation zeigte sich eine dementsprechende Zugbahn. Die Zellen entstanden rasch und formierten sich zu grösseren Systemen wie z.B. bei Mailand und Turin sowie über der Schweiz. Teilweise sind die Wolken mehr als 55 km hoch. So wurden wie z.B. in St. Etienne auch Trichterwolken gemeldet. Aufgrund des derzeit aktuellen Radarbildes, Satellitenbildes und des Blitzradars habe ich mich dazu entschlossen für den Südwesten eine Vorwarnung zu aktivieren.

Unwetter Archiv

Vorabinformation vor möglichen starken Gewittern an Fronleichnam 15.Juni 2017 ! Unwettergefahr !

Vorabinformation vor starken Gewittern der Stufe “ ROT “ wegen möglicher Begleiterscheinungen : Sturmböen, teils schwere Sturmböen 75 bis 100 km/h, grösserer Hagel um 2.5 cm Korndurchmesser lokal grösser, heftiger Starkregen mit möglicher Überflutungsgefahr, hohe Blitzrate, Tornado nicht auszuschließen ! Ausgegeben am 14.06.2017 um 16:30 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage Donnerstag 15.06.2017 um 17:00 Uhr / 15 UTC Das heutige wetterbestimmende Hochdruckgebiet verlagert sich bis Donnerstagnachmittag ostwärts und macht Platz für eine neue Tiefdruckzone. Dabei liegt Deutschland im Warmsektor eines Tiefs südlich von Island. Durch den Abzug des Hochs kann aus Südwesten her sehr warme und zunehmend feuchte Luft zu uns gelangen die zudem auch deutlich potentiell instabil geschichtet ist. In der Höhe zieht auch ein flacher Höhenkeil ostwärts und dahinter folgt ein kleiner Randtrog der im Bereich der Kaltfront für zusätzlichen Hebungsauftrieb sorgt. Durch die vorderseitige Aufheizung und der zunehmenden Feuchte kann sich eine deutliche Summe an Energie bilden. Dabei gehen die Modelle von Capes mit Werten von 600 bis 2000 j/kg aus. Zusätzlich zu der Luftfeuchte erhöht sich auch der gehalt an niederschlagbaren Wassers von teils über 30 mm was ein Garant für möglichen heftigen Starkregen ist. Durch die Energie besteht die Möglichkeit starker [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Am Nachmittag und Abend Richtung Osten lokal Unwettergefahr ! Update Warnlage 09. Juni 2017

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit schwerer Sturmböen, Hagel und heftigem Starkregen, Tornadorisiko leicht erhöht ! Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Starkregen, stürmischen Böen und kleinem Hagel ! Vorwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Sturmböen von 75 bis 100 km/h ! Ausgegeben am 09.06.2017 um 13:30 Uhr, gültig bis 10.06.2017 um 10:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Aktuell hat die Kaltfront von Tief Jörn den Westen erreicht und bewegt sich langsam ostwärts. Im Umfeld dieser Front und dahinter sind einzelne Gewitter möglich die lokal kräftig sein können. In den östlichen Landesteilen ist es dagegen noch ruhig und teilweise scheint hier die Sonne. Im Tagesverlauf bilden sich entlang einer vorlaufenden Konvergenzlinie erneut Schauer und kräftige Gewitter. Am späten Nachmittag / Abend kann es durch einen deutlichen horizontalen Temperaturgradienten an der Kaltfront zu konvektiven Umlagerung kommen und somit sind im Bereich der Kaltfront Sturmböen teils auch schwere Sturmböen möglich. Dieses vorallem von Mecklemburg-Vorpommern bis Sachsen und Sachsen Anhalt. Sonst sind weitere teils kräftige Gewitter unterwegs die lokal unwetterartig ausfallen können. Hinter der Kaltfront kommt es dann langsam [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Heute sorgt eine Kaltfront für lokale teils schwere Gewitter mit Unwetterpotential

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ : Starkregen, Hagel und teils schwere Sturmböen möglich ! Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ORANGE “ : Starkregen, kleiner Hagel, stürmische Böen möglich ! Ausgegeben am 09.06.2017 um 08:00 Uhr, gültig bis zum 10.06.2017 um 10:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Deutschland liegt aktuell im Warmsektor des Tiefs “ Jörn „, das mit seinem Kern östlich von Schottland liegt. Von Westen her nähert sich die Kaltfront des Tiefs an der sich heute heftige Gewitter bilden können. Im Vorfeld der Front können sich zudem Konvergenzlinien bilden die schon vor der Front dementsprechend Schauer und Gewitter auslösen können. Je weiter die Kaltfront im Tagesverlauf nach Osten voran kommt desto höher steigt das Schwergewitterrisiko und die Unwettergefahr. Warnlage : Heute treten bereits am Vormittag im äußersten Westen und Nordwesten schauerartige Niederschläge auf die teils gewittrig sein können. Im weiteren Verlauf entwickeln sich weitere kräftige Schauer und Gewitter die sich langsam ostwärts bewegen. Dabei steigt das Schwergewitterrisiko langsam an und es können heftige Starkregenfälle, grösserer Hagel und schwere Sturmböen auftreten. Aufgrund einer möglichen vertikalen hochreichenden Windscherung sind zudem organisierte Zellsystem wie Superzellen nicht auszuschliessen. Die Schauer und Gewitter [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Im Westen vereinzelnd Gewitter möglich, lokal kräftig ! Warnlagebericht 08. Juni 2017

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Starkregen und stürmsichen Böen sowie Hagel. Tornado nicht ausgeschlossen. Lokal Stufe “ ROT “ möglich ! Ausgegeben am 08.06.2017 um 11:00 Uhr, gültig bis zum 09.06.2017 um 10:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Wir sehen hier die aktuelle Isobarenkarte mit den Isohypsen ( Linien gleichen Geopotentials gpdam Druckfläche 500 hPa ) sowie die Strömungen, den Bodendruck und die Lage von Trog- sowie Keilachsen. Was einen sofort ins Auge sticht, ist das die Isohypsen ( dunkellila ) die Isobaren schneiden. Das zeigt sofort das wir eine deutliche Richtungsscherung haben. Es zeigt sich im Gegensatz zur Bodenströmung ändert sich die Windrichtung mit der Höhe  rechts herum so das eine rechtsdrehende Scherung durchaus möglich ist. Dabei liegt Deutschland heute Mittag im Einflussbereich eines flachen Keiles wobei der Westen auf der Rückseite der Achse liegt. Über dem Ostatlantik findet sich ein ausgedehntes kräftiges Tiefdrucksystem von dem eine Trogachse in Richtung Madeira gerichtet ist. Zwischen den beiden Komponenten wird am Boden aber auch in der Höhe Warmluft nordwärts geführt. Die bodennahe Warmluft zeigt zudem ausreichende Feuchte was einen möglichen Theta E 850 von mehr als 40° bringen kann. [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Unwetterwarnung ! Schwere Sturmböen erwartet , teils orkanartige Böen

Unwetterwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ROT “ : An den Küsten schwere Sturmböen um 100 km/h möglich, auf den vorgelagerten Inseln auch bis 110 km/h ! Akutwarnung Sturm / Orkan  Stufe “ ORANGE “ : Es treten lokale Sturmböen ! Vorwarnung Sturm / Orkan Stufe “ ORANGE “ : Es können lokale Sturmböen auftreten ! Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ORANGE “ Es kann zu Starkregen, kleinem Hagel und Sturmböen kommen ! Ausgegeben am 07.06.2017 um 11:00 Uhr, gültig bis zum 08.06.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Deutschland befindet weiterhin unter dem Einfluss des hochreichenden Sturmtiefs Ingraban. Dabei ist eine kalte instabil geschichtete Luftmasse wetterwirksam. In dieser Luftmasse entwickeln sich weitere teils kräftige Schauer und Gewitter. An den Küsten wird sich der Wind mit schweren Sturmböen bemerkbar machen was durch einen deutlichen Druckunterschied ausgelöst wird. Die Witterung macht dabei mit tiefen Temperaturen einen eher herbstlichen Eindruck denn in ganz Deutschland ist es eher kühl und windig mit zahlreichen Schauern. Im Nordwesten und Westen sind auch außerhalb von Gewittern stürmische Böen möglich und während der Schauer und Gewitter sowie in exponierten freien langen und in den Hochlagen können Sturmböen dabei sein. Das [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Dienstag teils kräftige Gewitter möglich und vor allem im Westen und Nordwesten, später Norden Sturmböen 06.Juni2017

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit von Starkregen und Sturmböen, teils schwere Sturmböen ! Vorwarnung Sturm / Orkan der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Sturmböen um 80 km/h ! Ausgegeben am 05.06.2017 um 21:00 Uhr, gültig bis 07.06.2017 um 10:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Am Dienstag erreicht uns eine Kaltfront eines ungewöhnlich kräftigen Sturmtiefs, das vom englischen Kanal zur Nordsee zieht. Im Vorfeld wird sehr warme Luft nordwärts geführt. Die Kaltfront kann einiges an Dynamik aufbringen und so kann sich eine Schauer- und Gewitterlinie bilden. Dabei kann es zu Sturmböen, bis sogar schweren Sturmböen kommen. Hinter der Kaltfront setzt kurze Wetterberuhigung ein, bevor  auch im Westen das Sturmfeld aufzieht. Die schwersten Böen sind über dem Kanal und später der Nordsee zu erwarten, mit mehr als 100 km/h. In abgeschwächter Form erreicht das Sturmfeld auch den Westen und Südwesten, mit starken bis stürmischen Böen und vor allem in den Höhenlagen, sowie im Nordwesten auch Sturmböen bis 80 km/h.  Später nimmt die Windgeschwindigkeit vor allem an der Nordseeküste und auf den friesischen Inseln weiter zu, wo dann auch schwere Sturmböen auftreten können. Zudem kommt es aus Westen [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Heute einzelne teils kräftige Gewitter möglich . Ab Dienstag vor allem im Nordwesten beginnende Sturmgefahr

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Begleiterscheinungen wie Starkregen, kleinem Hagel und stürmischen Böen ! Stufe “ ROT “ ist nicht auszuschließen ! Ausgegeben am 05.06.2017 um 11:00 Uhr, gültig bis 06.06.2017 um 10:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion. Die Wetterlage : Deutschland liegt heute unter dem Einfluss einer schwachen Hochdruckbrücke, die ein Hoch über Polen, mit einem Hoch über dem südlichen Frankreich und der iberischen Halbinsel verbindet. Dabei wird heute wieder etwas mildere Luft zu uns geführt. Über dem Südosten von Deutschland macht sich ein kleineres Tief bemerkbar, was dort einzelne Schauer und auch Gewitter auslösen kann. Über den britischen Inseln liegt ein kräftiges Tiefdruckgebiet, das sich langsam nordostwärts bewegt. Die dichte Drängung der Isobaren ( Linien gleichen Luftdrucks ) weisen auf starke Winde hin.  Das wird uns dann auch am Dienstag und Mittwoch beschäftigen, mit wechselhaftem Wetter und viel Wind. Warnlage : Heute treten im Südosten vereinzelte Starkregenschauer und einzelne Gewitter auf. Dabei kann es zu Starkregen um 20 mm kommen und auch kleiner Hagel, sowie stürmische Böen sind möglich. Heftiger Starkregen und Sturmböen sind nicht auszuschließen. Am Dienstag nimmt, vor allem im Westen und Nordwesten, der Wind deutlich zu. [weiterlesen]

Unwetter Archiv

weiterhin Gewitter aktiv ! Vor allem nach Süden hin Unwettergefahr ! Update Warnlage 03.Juni 2017

Aktuell sind weiterhin Starkregenschauer und Gewitter aktiv, teilweise haben sich auch erste grössere Starkregengebiete gebildet, die von Gewittern begleitet werden, wie z.B. um Frankfurt herum. Über Frankreich liegt ein umfangreiches Regengebiet und in dessem Vorfeld können sich immer wieder Schauer und Gewitter entwickeln. Wir sehen hier die Wolkentemperaturen an deren Gipfeln wobei sich markante Zellen gut erkennen lassen. Von der Schweiz und Ostfrankreich ziehen weitere in den Südwesten. Dabei drohen auch weiterhin lokale schwere Unwetter – innerhalb des rot markierten Bereiches möglich. Im Nordwesten lässt die Unwettergefahr langsam nach und vielfach kommt Regen auf, der auch mal schauerartig verstärkt sein kann. Heftige Regenfälle können im Südwesten und Süden zu starken Überschwemmungen führen. An kleinen Bächen und Flüssen kann es lokal zu Hochwasser kommen. Teilweise kann es lokal erhebliche Regenmengen geben. In der Nacht bewegt sich alles langsam ostwärts, während am Sonntagmorgen von Westen und Nordwesten allmählich Wetterberuhigung einsetzt.

Unwetter Archiv

Analyse der Gewitterlage mittels Satellitenbild und Radiosondenaufstiege !

Bei der sogenannten Analyse für den Nowcast ( Ermittlung des Istzustandes und Prognose der nächsten 2 Stunden ), werden das Radar und das Satellitenbild verwendet. Zudem schaut man sich die Radiosondenaufstiege an. Radiosonden hängen an den Wetterballonen,  die an verschiedenen Wetterstationen auf der Welt, zur gleichen Zeit, 4 mal am Tag gestartet werden. Die Ergebnisse bzw. Daten zeigen quasi einen Querschnitt der Atmosphäre. Mit weiteren mathematischen Formeln sind erweiterte Indizen ermittelbar. Das Satellitenbild zeigt markante Gewittergebiete, wo es schon zu unwetterartigen Entwicklungen kam. Aus Frankreich nähert sich ein weiterer Wolkenbatzen, der aus Gewittern besteht. Gleichzeitig rückt von Westen allmählich eine Kaltfront ostwärts voran. Ich habe dementsprechend mal die möglichen Flächen erfasst, wo es heute noch heftig zur Sache gehen könnte und wo es eher gemäßigter zugeht, was aber keine 100% Sicherheit gibt. Die Wolkentops ( Ambosse ) liegen bei einer Gleichgewichtstemperatur von 55 bis 60 Grad. Die Zellen bewegen sich in nordöstlichen Richtung und werden gleichzeitig auch allmählich ostwärts gedrückt. Schauen wir auf die Radiosondenaufstiege von heute Mittag. Wir sehen hier den Radiosondenaufstieg von Essen in NRW. Dabei fällt zunächst die rote Fläche auf. Das ist die für Konvektion verfügbare Energie ( Cape ). Die 1308 j/kg sind schon recht ordentlich. [weiterlesen]