Wettergefahren

Im Tagesverlauf kräftige Gewitter möglich (Warnlagebericht 20.09.14)

20. September 2014 Angelo D Alterio 0

Vorwarnbericht und Warnlage 20.09.2014 ausgegeben um 09:00 Uhr Deutschland wird weitgehend von Tiefdruck beeinflusst. Es hat sich eine Tiefdruckrinne vom Nordmeer über Mitteleuropa bis zur Biskaya gebildet. Weiterhin wird feuchtwarme und instabile Luft zu uns gelenkt. In den Radiosondenaufstiegen der Nacht zeigte sich das diese auch energeireich mit Capes von 300 bis 800 j/kg ist. Diese Energie wird heute wieder steigen bis auf Werte um 1000 j/kg. Zudem ist nachwievor der Gehalt an niederschlagbaren Wassers mit Werten von 25 bis 30 kg/m3 Luft recht hoch. Die Höhenströmungsgeschwindigkeit von 15 bis höchstens 25 Knoten sorgen für geringe Verlagerungsgeschwindigkeiten der Schauer und Gewitter. Heute muss erneut aus Westen her wieder mit Schauern und Gewittern gerechnet werden. Diese werden örtlich mitunter heftige bis unwetterartig ausfallen. Heute muss neben heftigen Starkregen auch mit grösserem Hagel gerechnet werden. Zudem können starke bis stürmische Böen auftreten. Unwettergefahr : heftiger Starkregen mit mehr als 25 mm /m2 innerhalb einer Stunde und Hagel von zum Teil mehr als 2 cm Korndurchmesser.  

Wettergefahren

Gewitter und Starkregen am Freitag den 19.09.14

19. September 2014 Angelo D Alterio 0

Der heutige Freitag wird ein unbeständiger Tag, an dem es schon in den frühen Morgenstunden zu Starkregen oder gewittrigen Schauern kommt.Dabei gibt es auch häufiger Platzregen mit Mengen über 15 Liter pro Quadratmeter. Aktuell sind in Rheinland Pfalz, Süd-Niedersachsen und Sachsen Anhalt Gewitter mit/oder Starkregen unterwegs. Im Laufe des Tages breiten sich die Schauer und Gewitter weiter Nordöstlich aus. Auch im Westen, Südwesten und an den Alpen kann es vor allem am Nachmittag und zum Abend hin einzelne kräftige Gewitter geben. Dabei ist lokal eng begrenzt nach wie vor mit Starkregen, Hagel und starken bis stürmischen Böen zu rechnen. In der Nacht zum Samstag intensivieren sich die Schauer noch ein wenig dabei kann vor allem am Alpenrand eine Unwetterlage mit Regen über 25 mm in 6 Stunden nicht ausgeschlossen werden. Wir halten euch auch heute wieder auf dem laufenden. Aufgrund der feuchtwarmen instabilen Luftmasse sind auch heute wieder Schauer und Gewitter zu erwarten. Dabei werden Capes von 600 bis 1500 j/kg gerechnet. Zudem ein theta e von 49 bis 53 Grad. Desweiteren wird ein Gehalt an niederschlagbaren Wassers von 25 bis 33 kg/m3 gerechnet. Da die Umgebung strömungsarm ist ( 700 und 500 hPa Wind 10 bis 20 Knoten ) werden die Zellen sehr langsam unterwegs sein. Somit ist vor allem mit hohen Niederschlagssummen zu rechnen. Zudem tritt Hagel auf. Bei einem Large Hail Index von 1 bis 2 wird der aber nicht Gross ausfallen. So sind Korngrössen von 1 bis 2 vereinzelnt 3 cm zu erwarten. Einzelne Gewitterzellen können [weiterlesen]

Wettergefahren

Am Mittag vor allem im Westen und Südwesten Gewitter möglich

18. September 2014 Angelo D Alterio 0

Der gestrige Mittwoch war wirklich noch einmal ein Bilderbuch spätsommer Tag.Damit ist es leider heute wieder vorbei wenn auch nicht für alle in Deutschland.Von Westen her greift allmählich feuchtere und labil geschichtete Luft vor allem auf den Westen, Südwesten und auf die Mitte Deutschlands über. Das bedeutet,das die Schauer und Gewittertätigkeit deutlich ansteigt.Heute morgen haben wir noch teilweise mit dichtem Nebel zu kämpfen, diesen finden wir hauptsächlich im Südwesten und in der Mitte von Deutschland. Ab dem Mittag/Nachmittag müssen wir im Westen und Südwesten mit kräftigen Schauern und Gewittern rechnen, die sich weiter in die Mitte von Deutschland verlagern. Bitte beachtet das diese Gewitter eine lokale Angelegenheit sind und nicht flächendeckend auftreten. Wir halten euch natürlich auch heute wieder auf dem laufenden. Vorhersage : Heute muss nach anfänglicher starken Bewölkung und leichtem Regen mit wechselnder Bewölkung gerechnet werden. Teilweise kann sich im Tagesverlauf auch mal die Sonne zeigen. Am Nachmittag und Abend bilden sich vermehrt Schauer und Gewitter. Diese können lokal unwetterartig durch Starkregen ausfallen. Durch eine geringe Höhenströmung sind die Schauer- und Gewitterzellen langsam unterwegs. So wird eine Höhenwindgeschwindigkeit von 15 bis höchsten 25 Knoten gerechnet was anhand der Radiosondenaufstiege durchaus auf der Hand liegt. Vor allem die Gebiete von NRW bis nach Baden-Würtemberg liegen dabei im Fokus. Zudem kann in Mittelgebirgsbereichen erzwungene Hebung durch die Berge hinzukommen was die eigentliche Hebung stützt. Radiosondenaufstiege zeigten zudem über Deutschland einen massiven Deckel der nächtliche Gewitter fast komplett verhinderte. Fazit : heute in der Westhälfte und im Südwesten Schauer und einzelne [weiterlesen]

Wettergefahren

Am Donnerstag erneut Gewitter im Westen und Südwesten wahrscheinlich

17. September 2014 Angelo D Alterio 0

Der heutige Mittwoch zeigt sich noch einmal von seiner wirklich schönen und sonnigen Seite. Gewitter und Unwetter sind heute nahezu ausgeschlossen.Nur an den Alpen und im Schwarzwald können sich ganz vereinzelt Schauer oder Gewitter entwickeln ist aber eher unwahrscheinlich. Ab morgen Donnerstag den 18.09.14 sieht die Sache dann wieder anders aus. Das stabile Wetter kehrt uns leider wieder den Rücken zu. Schon in der Nacht zum Donnerstag sind im äußersten Südwesten und Westen vereinzelt Gewitter möglich. Der Donnerstagmorgen bleibt meist warnfrei, bevor sich am Nachmittag im Südwesten und Westen erneut Schauer und Gewitter entwickeln, diese können natürlich auch wieder Sturmböen und Starkregen mit sich führen. Einen Detailbericht gibt es morgen (Do 18.09.14) Hier auf Unwetteralarm.

Wettergefahren

Warnlagebericht für Montag den 15.09.14

15. September 2014 Angelo D Alterio 0

Auch heute am Montag bleibt es nicht Gewitterfrei, mit Unwettern muss aber nicht gerechnet werden. In den nächsten Tagen wird es auch wieder deutlich wärmer in Deutschland. Am Nachmittag entwickeln sich besonders in einem Streifen vom westlichen Niedersachsen bis nach Sachsen einzelne Schauer und vor allem über dem Bergland örtlich auch Gewitter. Im übrigen Deutschland ist es meist trocken und teils wolkig, teils, vor allem im Nordosten, auch längere Zeit heiter oder sonnig. Die Temperatur steigt auf 20 bis 25 Grad.  

Wettergefahren

Gewitter mit Starkregen im Norden und Nordosten

14. September 2014 Angelo D Alterio 0

Die Menschen im Norden und im Nordosten haben Wettertechnisch heute wenig Freude. Schon jetzt am frühen Sonntagmorgen sind in Mecklenburg Vorpommern und auch in Schleswig Holstein Gewitter mit Starkregen aktiv. Im Nordosten kommt es zu einzelnen Gewittern, die mit Starkregen einhergehen können.  Im Westen und Süden gibt es zunächst streckenweise Nebel, in höheren Mittelgebirgslagen ist die Sicht durch aufliegende Wolken eingeschränkt. Im Tagesverlauf werden im Norden und Osten Gewitter häufiger. Lokal muss dabei mit Starkregen um 15 mm in kurzer Zeit oder um 35 mm akkumuliert bei wiederholten Schauern gerechnet werden. Stellenweise sind unwetterartige Entwicklungen möglich. Dadurch,dass die Gewitter wieder sehr langsam oder überhaupt nicht weiterziehen, kann es Streckweise zu örtlich viel Regen kommen. Wir halten euch natürlich auch heute wieder den ganzen Tag auf dem laufenden.

Wettergefahren

Warnlagebericht für Samstag den 13.09.14

13. September 2014 Angelo D Alterio 0

Eigentlich wird das Wetter von einem Hochdruckgebiet bestimmt aber im Südosten Europas liegt ein Höhentief als Kaltlufttropfen das dort auch zwei Bodentiefs stützt. Auf seiner Nordflanke wird Warmluft nach Deutschland geführt. Nun zeigt GFS aber ein weiteren Schönheitsfleck denn es hat sich ein weiterer Kaltlufttropfen gebildet der von Südskandinavien nach Ostdeutschland zieht. Sein Kern besteht aus höhenkalter Luft mit Werten von -20 bis -25 Grad und in 1.5 km Höhe liegt Luft die Werte von 7 bis 10 Grad aufweist. Nun zeigt sich ein mächtiger Temperaturgradient der das ganze labilisiert. GFS rechnet über Ostdeutschland mit Capes von bis zu 1000 j/kg. Zudem rechnet das Modell einen niederschlagsgehalt der Luftmasse von mehr als 30 kg/m3 Luft. Somit ist dort mit zum Teil heftigen Starkregen zu rechnen. Zudem herrscht dort etwas Richtungsscherung vor was die Sichtung von Funnelclouds möglich macht. Sonst muss mit kleinem Hagel gerechnet werden. Vor allem im Osten kann es am Nachmittag auch Gewitter geben. Dabei ist örtlich Starkregen über 15 mm in kurzer Zeit möglich, im Nordosten sind lokal auch heftiger Starkregen mit Mengen über 25 mm möglich. An der Ostseeküste und auf den Gipfeln der höheren Mittelgebirge weht der Wind frisch, warnwürdige Böen bis Stärke 7 (um 55 km/h) bleiben aber die Ausnahme.

Wettergefahren

Vorwarnung Dauerregen Sachsen und Bayern Aktiv

11. September 2014 Angelo D Alterio 0

Vorwarnung Dauerregen für Sachsen und Bayer (Alpenregion) Sachsen für die Kreise: Erzgebirgskreis, Kreis Mittelsachsen – Bergland, Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge – Tiefland, Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge – westelbisches Bergland, Vogtlandkreis -Tiefland, Vogtlandkreis – Bergland, Kreis Zwickau – Bergland Im Verlauf der ersten Hälfte der Nacht zum Freitag kommt von Südosten lang anhaltender Regen auf. Dieser ist teils schauerartig verstärkt und kann ab den späten Nachmittagsstunden des Freitags auch gewittrig durchsetzt sein. Innerhalb 24 Stunden muss mit örtlichen Niederschlagsmengen um 50 l/qm gerechnet werden. In der Nacht zum Samstag halten die Regenfälle weiter an und klingen voraussichtlich erst am Samstagvormittag ab.   Bayern für die Kreise: Kreis Berchtesgadener Land, Kreis Garmisch-Partenkirchen, Stadt Kempten (Allgäu), Kreis Lindau, Kreis Miesbach, Kreis Oberallgäu, Kreis Ostallgäu, Kreis und Stadt Rosenheim, Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen, Kreis Traunstein, Kreis Weilheim-Schongau Am Freitagvormittag setzt Dauerregen ein, der voraussichtlich bis Samstagvormittag anhält. Dabei sind Mengen um 50, in Staulagen stellenweise bis 80 Liter pro Quadratmeter möglich.   Quelle DWD Tipps des BBK Wer in eine Starkregenfront gerät, sollte Unterführungen, Mulden, Tunnel und die Nähe von Wasserläufen meiden. Wer mit dem Auto unterwegs ist, fährt so bald wie möglich rechts ran. Fußgänger und Radfahrer sollten idealerweise ein Gebäude mit Blitzschutz aufsuchen.

Wettergefahren

Wettergefahren am Donnerstag den 11.09.14

11. September 2014 Angelo D Alterio 0

Heute am 11. September 2014 erwartet uns ein sehr wechselhaftes Wetter das vor allem im Süden und in der Mitte von Deutschland auch wieder schauerartigen Regen und natürlich auch wieder kurze Gewitter mit sich bringt.Am Tage weitet sich die Schauertätigkeit über die Mitte hinweg nach Süddeutschland aus, wobei im Tagesverlauf auch wieder Gewitter auftreten werden. Dabei treten nach wie vor einzelne , örtlich auch Graupel und Starkregen um 15 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit auf.  Der Norden und Nordwesten hat heute mit keinen Wettergefahren zu rechnen. Wir halten euch natürlich auch heute auf dem laufenden.

Wettergefahren

Warnlagebericht für Mittwoch den 10.09.14

10. September 2014 Angelo D Alterio 0

Auch am heutigen Mittwoch den 10.09.14 geht der Tag nicht ganz ohne Gewitteraktiviäten von statten. Tagsüber muss vor allem im Osten und Nordosten des Landes mit einzelnen Gewittern gerechnet werden. Dabei sind einzelne starke Böen sowie Starkregen um 15 l/qm in kurzer Zeit möglich. Auch direkt am Alpenrand sind vereinzelt Blitz und Donner nicht ausgeschlossen. Der Rest von Deutschland bleibt heute vor Gewitter oder sonstigen Wettergefahren verschont. Im Bereich eines Höhentiefs entsteht heute ein sogenannter vertikaler Temperaturgradient. Dabei nimmt mit der Höhe die Temperatur rasch ab. Dieses sorgt für eine Labilisierung der Atmosphäre.So kommt es heute in der Osthälfte zu Schauer und Gewittern. Vereinzelt können dabei Starkregen, kleiner Hagel und stürmische Böen auftreten.Am Alpenrand liegen noch Reste feuchtwarmer labiler Luft. Dadurch kann es hier ebenfalls zu Schauer und Gewitter kommen. Richtung Alpen auch kräftig.Das Höhentief wandert in den nächsten Tagen über Deutschland nach Süden.

Wettergefahren

Wetterwarnungen für Dienstag den 09.09.14

9. September 2014 Angelo D Alterio 0

Auch am heutigen Dienstag den 09.09.14 müssen wir mit gewittrigen Schauern oder auch kurzen Gewittern mit Starkregen rechnen. Am Tage gibt es vom Südschwarzwald bis zum südlichen Bayerischen Wald und in Richtung Alpen weitere teils kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und stürmischen Böen. Bzgl. Starkregens sind lokal eng begrenzt wieder Unwetter möglich. Auch im äußersten Nordosten und Norden, insbesondere an der Ostseeküste und in Schleswig-Holstein kann es einzelne kurze Gewitter mit starken bis stürmischen Böen  geben. An den Küsten gibt es außerhalb der Schauer und Gewitter außerdem noch vereinzelt starke Windböen  aus West bis Nordwest. Auch heute werden die Gewitter,wenn sie denn auftreten in der Entstehung wieder sehr Lokal sein.

1 47 48 49 50