Eisregen in der Nacht zum Dienstag möglich

Wir hatten am Anfang der letzten Woche schon darüber berichtet, dass es in der Nacht zum Dienstag mit Durchzug einer Warmfront zu Eisregen kommen kann.

Vom Atlantik wird  feuchtere und mildere Luft zu uns gelenkt.

Dabei liegt eine Hochdruckzone über dem Süden Frankreichs und über dem Balkan, dazu tiefer Luftdruck über Skandinavien und vor allem dem Nordatlantik.

Somit kommen wir in eine mild-feuchte westliche Strömung.

Die kältere Luft lässt sich bei uns aber nicht einfach so vertreiben, denn es wird mit Tiefausläufern milder, die dann auch Regen bringen.

Somit ist es also durchaus möglich, dass vor allem in den Höhenlagen, dort wo der Boden gefroren ist der Regen eine Eisfläche ausbilden kann (Blitzeis) Noch sind es noch Prognosen, aber schon am morgigen Montag (14-11.16) können wir die Wettergefahr dann konkretisieren.

Wir haben euch eine kleinen Animationsfilm des deutschen Wettermodell erstellt.

 

Diese zeigt die Situation von Dienstag 0:00 bis Dienstagmorgen 9:00 Uhr. Vor allem Hessen rückt da in den Focus von Eisregen (Blitzeis)

Über Angelo D Alterio 1968 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.