Im Nordwesten leichter Schneefall, teils in Glatteisregen übergehend

An diesem Wochenende  hält sich in weiten Teilen Mittel- und Westeuropas hoher Luftdruck. Das Hochdruckgebiet Angelika bringt vorübergehend Artikluft nach Deutschland.

Vom Niederrhein bis nach Schleswig-Holstein schneit es heute Früh bereits leicht, wobei aber maximal nur wenige Zentimeter Neuschnee fallen. Im Nordseeumfeld geht der Schnee teilweise in Regen über, wobei Glatteis auftreten kann.

Im Tagesverlauf weiten sich die Niederschläge südostwärts aus und erreichen bis zum Abend in etwa die Mainlinie. Im Westen und Nordwesten fällt oft Regen bzw. geht der Schnee teilweise in Regen über, wobei weiterhin Glatteis auftreten kann.

In der Nacht zum Sonntag schneit es in der Mitte und im Süden meist leicht, an den Alpen mit mäßiger Intensität und dort in Staulagen auch länger anhaltend. Meist fallen 1 bis 5 cm Neuschnee, am Erzgebirge und im Alpenvorland um 10 cm, an den Alpen bis 20 cm, in exponierten Staulagen mehr.

Vor allem in den Kamm- und Gipfellagen der östlichen Mittelgebirge kann es Schneeverwehungen geben.

Am Sonntag überwiegt landesweit stärkere Bewölkung und vor allem im Süden sowie in Sachsen fällt noch Schnee, im Erzgebirge und am Alpenrand Südostbayerns sind teils bis zu 10 cm Neuschnee möglich.

Im Norden und Westen ist nur ganz vereinzelt mit Niederschlägen zu rechnen, die als Schnee, Schneeregen oder Regen fallen, der wiederum örtlich weiter am Boden gefrieren kann.

Das Schweizer Super HD Modell zeigt die mögliche Glatteislage gegen 13.00 Uhr im Norden und Nordwesten

Aktuelle Wettergefahren 07-01-17 (Stand 6:15)

GLATTEIS : Für den Nordwesten (Norden und Nordwesten von Niedersachsen, weite Bereiche von Schleswig-Holstein sowie dem Nordwesten von Nordrhein-Westfalen) besteht eine Vorwarnung vor Glatteis durch gefrierenden Regen oder Sprühregen von heute 06 Uhr bis 15 Uhr.

SCHNEEFALL: Im Nordwesten einsetzender leichter Schneefall. Im Tagesverlauf weiter ausbreitend nach Südosten.

 

FROST: Im Nordwesten und Norden leichter bis mäßiger, sonst strenger Frost, über Schnee im Süden bis unter -20 Grad. Glättegefahr durch überfrierende Nässe und Raureif

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Über Angelo D Alterio 2168 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.