24. Februar 2017
Werbung
Alles wichtige zum Thema Sturmwarnung
Sturmwarnung und Orkanwarnung werden sowohl an Meeresküsten als auch an größeren Binnengewässern von den meteorologischen bzw. Wetterdiensten erstellt und gemeinsam mit Behörden über den See- und Küstenfunk bzw. dem allgemeinen Rundfunk oder über das Internet.verbreitet.Man unterscheidet zwischen Sturmwarnung, mit bevorstehenden Winden größer 8 Bft (Sturm, größer 62 km/h), und Starkwindwarnung, mit bevorstehenden Winden größer 6 Beaufort (Starkwind, größer 39 km/h).In einigen Regionen unterscheidet man hingegen zwischen Sturm-Vorwarnung, bei der in absehbarer Zeit sturmartige Winde auftreten können, und Sturmwarnung, mit unmittelbarer bevorstehendem sturmartigen Wind. Wir von Unwetteralarm.com, informieren Sie hier auf unserer Sturmwarnseite bei akut drohenden Sturmlagen über Deutschland.
Sturm Orkanwetter Europa Live (Wind/Sturmböen)
Aktueller Warnlagebericht Deutschland (UWA)

Sturmtief Thomas verlagert sich weiter in Richtung Russland

Das Sturmtief Thomas, dass uns auch in Deutschland beschäftigt hat verlagert  sich rasch  nach Russland.  Somit beruhig sich das Wetter langsam aber sicher bei uns. Am Freitagfrüh gibt es vom Nordwesten über die Mitte bis in den Osten und Süden Deutschlands noch verbreitet stürmische Böen oder Sturmböen bis 85 km/h aus West. Vor allem im Osten sind anfangs auch noch schwere Sturmböen bis 100 km/h zu erwarten. Im Tagesverlauf nimmt der Wind von Westen her immer mehr ab, so dass ab dem späteren Nachmittag auch im Osten keine Windwarnungen mehr nötig sind. Nur in den Hochlagen von Harz und Erzgebirge kann es bis in den Abend hinein noch Sturmböen bis 80 km/h aus West bis Nordwest geben. Ebenfalls kommt es im Tagesverlauf immer wieder zu Schauern, im Stau der Mittelgebirge und an den Alpen gibt es mitunter länger anhaltende Niederschläge. Dabei liegt die Schneefallgrenze zwischen 200 m im Norden und 600 m im Süden. Oberhalb etwa 400 bis 600 m sind in den Mittelgebirgen bis 5 cm Neuschnee möglich, in Staulagen, vor allem im Erzgebirge auch etwas mehr. In den Alpen kann es oberhalb von 800 bis 1000 m verbreitet 5 bis 10 cm Neuschnee geben, in Staulagen bis 15 cm. Am Samstag ist es verbreitet stark bewölkt oder bedeckt und von Westen greift ein Regengebiet auf Nordwestdeutschland über, das sich im Tagesverlauf und in der Nacht zum Sonntag auf den ganzen Norden sowie Teile der Mitte ausbreitet. Anfangs fällt im Bergland noch bis in mittlere Lagen Schnee, bevor er [weiterlesen]

.
[/su_column]
Wettermodell-Prognose Sturm in HD

Für Details zur Modell-Prognose Windböen km/h (Bundeslandauswahl) bitte auf das Bild klicken.Bitte beachten Sie, dass Sie durch einen Klick in die Karte näher an den gewünschten Ort heranzoomen Durch Klick auf ein Bundesland erhalten Sie weitere Informationen zur aktuellen Modelllage zum Thema Sturm.
Sturmvorschau für die nächsten 24 Stunden

Aktuelle Sturmwarnungen für Deutschland (Livekarte)
Wind Spitzenböen Aktuell




Sturmwarnungen Stärke Sturmschäden
Windstärke 0– Keine Luftbewegung. Rauch steigt senkrecht empor. Windstärke 1 Windrichtung nur an ziehendem Rauch erkennbar. Windstärke 2 Wind im Gesicht fühlbar. Windstärke 3 Blätter werden bewegt, leichte Wimpel gestreckt. Windstärke 4 Wind hebt Staub und Papier, kleine Zweige werden bewegt, schwere Wimpel gestreckt. Windstärke 5 Größere Zweige werden bewegt; Wind im Gesicht schon unangenehm. Windstärke 6 Äste werden bewegt, Wind pfeift in Drahtleitungen. Windstärke 7  Kleinere Bäume werden bewegt, spürbare Hemmung beim Gehen gegen den Wind. Windstärke 8 Große Bäume werden bewegt, Zweige abgebrochen; das Gehen erheblich erschwert. Windstärke 9 Leichtere Gegenstände werden aus ihrer Lage gebracht; Schäden an Dächern. Windstärke 10 Bäume werden entwurzelt, Häuser beschädigt. Windstärke 11 Schwere Sturmschäden. Windstärke 12 Hurricane Verwüstungen.

Luftdruckverteilung Europa (Vorschau 12 Stunden )

Werbung