25. Februar 2017
Werbung

Aktuelle Wettergefahren und Unwetterwarnungen Stadt Dessau-Roßlau

Warnlagebericht für Sachsen Anhalt (DWD)
WARNLAGEBERICHT für Sachsen-Anhalt ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Samstag, 25.02.2017, 08:33 Uhr

Heute Bewölkungsverdichtung, meist trocken, Brocken Sturmböen. Nachts Regen, im Oberharz Schnee. Sonntag abziehende Niederschläge.

Entwicklung der Wetter- und Warnlage für die nächsten 24 Stunden bis Sonntag, 26.02.2017, 08 Uhr
Nach vorübergehendem Zwischenhocheinfluss nähern sich von Norden her die Ausläufer eines Nordatlantiktiefs. Mit einer südwestlichen Strömung wird allmählich wieder mildere Luft nach Sachsen-Anhalt geführt.
Heute frischt der Wind auf dem Brocken wieder stürmisch auf und erreicht Spitzen bis 85 km/h (Bft 9) aus Südwest. In der Nacht zum Sonntag sind auf dem Brocken einzelne schwere Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) aus Südwest zu erwarten. Zudem ist oberhalb 600 m bei leichtem Frost bis -2 Grad örtlich Glätte durch geringen Schneefall oder Überfrieren möglich.
Am Sonntag kommt es im Harz und dessen Umland zu einzelnen Windböen bis 60 km/h (Bft 7), auf dem Brocken zu schweren Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10) aus Südwest. Deutscher Wetterdienst, RWB Leipzig, Florian Engelmann
Quelle: Deutscher Wetterdienst
Signifikante Wettergefahren Stadt Dessau Roßlau
Warnlagebericht für Sachsen Anhalt und Deutschland (UWA)

Am Samstag zieht die Warmfront von Tief Udo über die Nordsee

Das Tief Thomas, dass auch bei uns in Deutschland für kräftigen Sturm gesorgt hat, liegt mittlerweile über dem Nordwestlichen Russland. Gleichzeitig liegt über dem südlichen Mitteleuropa das Hoch  Geri. Im Tagesverlauf zieht die Warmfront von  Tief Udo mit dem Kern über Südgrönland über die Nordsee hinweg. Damit verbunden frischt der auf Süd bis Südwest drehende Wind zunächst an und über der Nordsee sowie im unmittelbar angrenzenden Binnenland merklich auf, zum Abend hin dann auch an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste. Darüber hinaus setzt im Nordwesten Regen ein, der sich bis zum Abend auf große Teile Norddeutschlands ausbreitet.In der Nacht zum Sonntag gibt es im höheren Bergland sowie in Teilen Süddeutschlands wieder leichten Frost bis -3 Grad, über Schnee kann es vereinzelt auch mäßigen Frost unter -5 Grad geben. Ansonsten sind keine Wettergefahren zu erwarten.  Am Sonntag überwiegt nach Norden hin dichte Bewölkung, aus der es besonders am Vormittag noch etwas regnet oder nieselt. Ab dem Mittag lässt die Intensität der Regenfälle aber deutlich nach. Zur Mitte hin zeigt die Wolkendecke einige Lücken und es bleibt weitgehend trocken. Am freundlichsten wird es in Süddeutschland, wo sich häufiger die Sonne zeigt. Dort steigt die Temperatur mit Ausnahme des höheren Berglands auf 10 bis 15 Grad, in der Mitte werden 8 bis 12 Grad und im Norden 6 bis 10 Grad erreicht.

.
Wettergefahren in Sachsen Anhalt
Unwettergefahr Aktuell für Sachsen Anhalt
Allgemeine Wetterwarnungen Stadt/Kreis (DWD)
Info Stadt Dessau Roßlau
Dessau-Roßlau ist eine kreisfreie Stadt in Sachsen-Anhalt. Sie ist bei der Kreisreform am 1. Juli 2007 aus der Fusion der kreisfreien Stadt Dessau und der vorher zum aufgelösten Landkreis Anhalt-Zerbst gehörenden Stadt Roßlau (Elbe) entstanden. Die Stadt ist, gemessen an der Zahl der Einwohner, nach Halle (Saale) und Magdeburg die drittgrößte Stadt sowie eines von drei Oberzentren des Landes. Die nächstgelegenen größeren Städte sind Halle, etwa 40 km südlich, Leipzig, etwa 52 km südöstlich und Magdeburg, etwa 65 km nordwestlich. Historisch war Dessau die Hauptstadt und Residenz des Fürsten- und späteren Herzogtums Anhalt-Dessau bzw. Anhalt.
Werbung