Aktuelle Wettergefahren Sturmwarnung und Unwetterwarnung für den Kreis Minden Lübbecke

Unwetter Sturmwarnung für NRW
WARNLAGEBERICHT für Nordrhein-Westfalen ausgegeben vom Deutschen Wetterdienst am Sonntag, 23.04.17, 20:28 Uhr
Heiter bis wolkig. In der kommenden Nacht im Süden leichter Frost. Morgen zunehmend bewölkt.

Entwicklung der WETTER- und WARNLAGE für die nächsten 24 Stunden bis Montag, 24.04.17, 20:30 Uhr
Die nach Nordrhein-Westfalen eingeflossene kühle Meeresluft liegt unter schwachem Hochdruckeinfluss. In der kommenden Nacht greift eine schwache Warmfront auf den Norden über. Morgen folgt zum Abend die Kaltfront. FROST: In der Nacht zum Montag gibt es im Bergland leichten FROST zwischen 0 und -3 Grad, im Tiefland nur im Süden vereinzelt FROST. Vor allem im Süden muss auch mit leichtem Frost in Bodennähe gerechnet werden. GLÄTTE: In der Nacht und morgen Früh besteht im Sauerland oberhalb von etwa 300 m eine geringe Wahrscheinlichkeit für örtliche GLÄTTE durch Überfrieren. Vor allem auf Brücken kann sich in der Südhälfte Westfalens häufiger, im Rheinland örtlich Reifglätte bilden.

Nächste Aktualisierung: spätestens Montag, 24.04.17, 04:30 Uhr
Deutscher Wetterdienst, RWB Essen, Hf
Quelle: Deutscher Wetterdienst

Schauerneigung bleibt in einigen Teilen von Deutschland bestehen

Auch am heutigen Sonntag wird weiterhin mit nordwestlicher Strömung feucht und kühle Luft nach Deutschland geschaufelt. Aus diesem Grund gibt es auch heute in einigen Teilen von Deutschland weiterhin Schauer. Nur im Nordosten und Südwesten bleibt es freundlicher Am Montag sorgt das Tief Reiner kurzzeitig für mildere Temperaturen, da  dieses Tief Luftmassen aus Südwest anzapft, allerdings sei gesagt das dessen Kaltfront quer über Norddeutschland liegt und es somit erneut zu unbeständigen Wetter in dieser Region führt. Am heutigen Sonntagmorgen gibt es von der Nordsee bis zum Erzgebirge noch vereinzelte kurze Regen-, Schneeregen- und Graupelschauer, am Erzgebirge oberhalb von 400 m auch Schneeschauer.An den Alpen fällt bis in den Vormittag hinein noch länger anhaltend Niederschlag, wobei die Schneefallgrenze zwischen 600 und 800 m schwankt. Der Wind weht weiterhin, dies vor allem im Norden und Osten böig an den Küsten von Nord und Ostsee auch stürmische Böen. Im weiteren Verlauf des Sonntages frischt der Wind im Norden und Osten von Deutschland wieder auf und es gibt einzelne steife Böen aus Nordwest. In freien Küstenlagen insbesondere an der Ostsee kann es auch stürmische Böen, auf dem Fichtelberg und auf dem Brocken auch Böen der Stufe 9 In der Nacht zum Montag lässt der Wind im Norden und Osten von Deutschland vorübergehend nach, ehe er ausgangs der Nacht an den Küsten wieder mit Böen der Stufe 7, an der Nordsee auch Stufe 8 aus [weiterlesen]

.




Signifikante Wetter in BayernSturmwarnung für Bayern
Info Kreis Minden Lübbecke
Der Kreis Minden Lübbecke grenzt im Uhrzeigersinn im Westen beginnend an die Landkreise Osnabrück (Grenzlänge 31 km), Diepholz (Grenzlänge 36 km), Nienburg/Weser (Grenzlänge 61 km) und Schaumburg (Grenzlänge 42 km) (alle in Niedersachsen) sowie an die Kreise Lippe und Herford (Grenzlänge zusammen 45 km, beide in Nordrhein-Westfalen).Der Kreis Minden Lübbecke liegt im äußersten Nordosten des Landes Nordrhein-Westfalen und im Norden der Region Ostwestfalen-Lippe. Im Westen, Norden und Osten wird das Kreisgebiet vollständig von niedersächsischem Gebiet umschlossen. In der zu Rahden gehörenden Ortschaft Preußisch Ströhen befindet sich mit dem sogenannten NRW-Nordpunkt der nördlichste Punkt des Landes Nordrhein-Westfalen.

Links im Bild die Webcam der Stadt Minden (Marktplatz)