Signifikantes Wetter

Signifikantes Wetter

Regenradarvorhersage 1 Stunde

Regenradarvorhersage 1 Stunde

Luftdruck

Luftdruck

Simulierte Warnstufen Wind

Simulierte Warnstufen Wind

Windböen

Windböen/Sturm

Cape Index

Cape Index

Niederschlag 24 Stunden

Niederschlag kommende 24 Stunden

Luftmassen Deutschland

Luftmassen kalt/warm

Warnkarte Deutschland

Alle Warnungen

Keine Warnungen
Keine Warnungen

Windböen

1


Windböen

13


Sturmböen

3


Sturmböen

2


Windböen

9


Windböen

9


Sturmböen

13


Windböen

35


Sturmböen

33


Windböen

53


Windböen

4

Keine Warnungen

Windböen

2


Windböen

15


Schwere Sturmböen

2


Windböen

7


Sturmböen

26


Windböen

18

Legende:
  • WETTERHINWEIS
  • MARKANTES WETTER
  • UNWETTER
  • EXTREMES UNWETTER

Die Zahlen zeigen die Anzahl der betroffenen Landkreise und kreisfreien Städte für die jeweilige Wettersituation in dem Bundesland.

Datenquelle:Deutscher Wetterdienst

Unwetteralarm Breaking News
38
LIVE
BETA
11:14 Uhr

Am heutigen Sonntag bestehen Wetterwarnungen vor Sturmböen. Auf dem Brocken im Harz orkanartige Böen nicht ausgeschlossen.ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.

11:11 Uhr

Am Montag ziehen neue Schauer und Gewitter über den Norden des Landes. Dabei ist örtlich Starkregen und Sturmböen in Gewitternähe nicht ausgeschlossen. Hier geht es zum Bericht. 

10:27 Uhr

Heute bleibt es größtenteils ohne markante Wettergefahren. 

17:08 Uhr
In der Nacht beruhigt sich die Wetterlage im Freistaat:  In der Nacht zum Freitag nach Südosten abziehende Gewitter, an den Alpen noch länger Regen. Sonst nur noch vereinzelt Schauer und größere Auflockerungen. Tiefstwerte 16 bis 11 Grad. Weitrere Informationen entnehmen Sie dem aktuellen Warnlagebericht auf unserer Webseite. 
16:53 Uhr

Aktuelle Unwettergefahr im Landkreis Miesbach! Von Südwesten ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 30 l/m² pro Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 85 km/h und Hagel mit Korngrößen um 2 cm. Verfolgen Sie das aktuelle UWA Radarwarn HD für den Landkreis Miesbach

Unwetter-Typ:
Gewitter
Bundesland:
Bayern
16:49 Uhr

Große Überflutungsgefahr durch Starkregen im Landkreis Bad Tölz Wolfratshausen Betroffene Orte: Antdorf, Benediktbeuern, Bichl, Großweil, Habach, Penzberg, Sindelsdorf in dieser Region besteht derzeit große Überflutungsgefahr durch starke Regenfälle. Dabei wurde in der letzten Stunde eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 38 l/m² in dem Gebiet registriert. Punktuell sind bis zu 57 l/m² Niederschlag gefallen.

16:37 Uhr

Im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen aktuell lokale Unwetter mit Hagel und schweren Sturmböen. Bitte passen Sie ihr Fahrverhalten den Straßenverhältnissen an! Hier das Live-Radar dazu

Unwetter-Typ:
Gewitter
Bundesland:
Bayern
13:37 Uhr

Teils heftige Gewitter mit Hagel und schweren Sturmböen von Landshut über Regensburg bis in den bayrischen Wald. Hier geht es zum aktuellen Live- Wetterradar

Unwetter-Typ:
Gewitter
Bundesland:
Bayern
11:55 Uhr

In Bayern ziehen derzeit unwetterartige Gewitter  von Ingolstadt bis nach Neumarkt in die Oberpfalz. Dabei ist heftiger Starkregen und Hagel möglich. Ebenso müssen Sie in Gewitternähe mit schweren Sturmböen rechnen. Wo die Gewitter derzeit genau aktiv sind, können Sie auf unserem Live-Wetterradar unter diesem Link verfolgen. 

Unwetter-Typ:
Gewitter
Bundesland:
Bayern
09:32 Uhr

Die Gewitter Zellen aus Baden-Württemberg verlagern sich aktuell über Göppingen und Aalen in Richtung Bayern. Teils sind kräftige Erscheinungen in  Form von heftigem Starkregen und Sturmböen in Gewitternähe möglich. Hier geht es zum Live Radar.

08:06 Uhr

Von Stuttgart über Waldenbuch bis nach Reutlingen kommt es aktuell zu starken Schauer. Dabei besteht Aquaplaning Gefahr. Diese Starkregenzellen ziehen im Verlauf weiter in Richtung Osten des Landes. Hier das aktuelle Radarbild 

07:47 Uhr

Heute am Donnerstag besteht vor allem im Süden, vorzugsweise in Bayern weiterhin Unwettergefahr durch heftigen Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen in Gewitternähe. Dazu haben wir einen aktuellen Wetter-Warnlagebericht für den Freistaat Bayern erstellt. Diesen finden Sie hier. 

Unwetter-Typ:
Gewitter
Bundesland:
Bayern
19:41 Uhr

Aktuell besteht  Unwettergefahr unter anderem im Kreis München. Unwetterartige Gewitter, welche mit Starkregen und Hagel einhergehen können. Es besteht Aquaplaning Gefahr. Hier geht es zum live Radar für den Kreis München

19:00 Uhr

Vor allem im Süden des Landes sind derzeit teils unwetterartige Gewitter unterwegs. Die Zellen sind jedoch sehr eng begrenzt. In der Mitte ist aktuell nur wenig Aktivität. Im Westen und Norden ziehen weiterhin teils kräftige Schauer durch. 

17:23 Uhr

Unwetterartige Entwicklungen in Sachen Gewitter gibt es aktuell sehr Regional in Bayern und Baden Württemberg. In allen anderen Bundesländern ist es entweder ruhig oder hier und da ein paar kräftige Schauer und Gewitter. Man muss klar sagen, dass die Wettermodelle was die Unwettergefahr angeht, stark in die Defensive gegangen sind. Jedoch sind nach wie vor bis in die Nacht sehr Eng begrenzt Unwetter nicht ausgeschlossen. Dies gilt für Teilbereiche der Mitte und den Süden von Deutschland. Dazu einfach unsere Live-Wetterwarnungen verfolgen. 

16:32 Uhr

In Baden Württemberg im Alb Donau Kreis aktuell Gewitter mit Hagel! Örtlich besteht Unwettergefahr. Hier geht es zum Radar

Unwetter-Typ:
Gewitter
Bundesland:
Baden-Württemberg
16:21 Uhr

Gewitter über teilen von NRW- Über Nordrhein-Westfalen sind nun ebenfalls Gewitter am Start, welche  in einer  schmalen Linie über das Land ziehen.  Eine Unwettergefahr ist derzeit nicht in Sicht. Hier geht es zum Live Radar 

Unwetter-Typ:
Gewitter
Bundesland:
Nordrhein-Westfalen
15:58 Uhr

An der Nordseeküste in Niedersachsen haben sich lokale Gewitter gebildet. Betroffen der Kreis Ammerland, Kreis Friesland, Kreis Osnabrück ,Kreis Wesermarsch und die Stadt Oldenburg 

13:52 Uhr

In Bayern im Bereich des Alpenrands bilden sich aktuell vereinzelt Gewitter. Es kann zu Starkregen und kleinem Hagel  kommen. Des Weiteren sind in Gewitternähe Sturmböen möglich. Hier geht  es  zum live Radar Bayern

Unwetter-Typ:
Gewitter
Bundesland:
Bayern
11:55 Uhr

Bis auf die Niederschläge welche aktuell in einem Streifen von NRW bis nach Brandenburg reichen, ist es derzeit ruhig am Himmel über Deutschland. Die weitere Wetterlage muss mit Aufmerksamkeit beobachtet werden. Ab dem Mittag/Nachmittag können sich Entlang der Frontalzone die ersten Schauer und Gewitter bilden. 

09:59 Uhr

Während es in der Mitte und im Süden derzeit sonnig ist und die Temperaturen weiter ansteigen, zieht im Westen und Nordwesten weiterhin teils starker Regen nach Nordosten. Die Gewitterneigung ist in diesem Bereich jedoch gering. Im Tagesverlauf kommt die schleifende Kaltfron von Tief Thekla weiter in die Mitte des Landes voran. Ab dem späten Nachmittag und dem Abend besteht dort lokale Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Sturmböen

05:28 Uhr

Dauerregenwarnung für Teile von Nordrhein Westfalen und Niedersachsen aktiv! In den kommenden Stunden werden Niederschlagsmengen von 20 bis 30 Liter auf den Quadratmeter erwartet. 

Unwetter-Typ:
Dauerregen
16:09 Uhr

Vor allem im Norden des Landes bestehen Wetterwarnungen vor Sturmböen. Dabei treten Windgeschwindigkeiten von 60 bis 70 km/h auf. Betroffen die Küsten von Niedersachsen,Mecklenburg Vorpommen und Schleswig-Holstein. Im übrigen Land Windböen. 

11:00 Uhr

Am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag steigt die Unwettergefahr vor allem in der Mitte und in Süden des Landes erneut an. Dazu haben wir eine neue Einschätzung der Wetterlage online gestellt. Den Bericht finden Sie über diesen Link 

14:08 Uhr

Die Front welche von Westen ausgehend über das Land zieht, ist nun im Osten unter abgeschwächter Form angekommen. Örtliche Schauer und Gewitter wie derzeit in Sachsen-Anhalt und dem westlichen Brandenburg sind bis zum Abend möglich. Unwetterartige Entwicklungen werden jedoch nicht erwartet.  

12:47 Uhr

Am Mittwoch könnten die nächsten teils heftigen Gewitter über Teile von Deutschland ziehen. Während es im Norden bei meist frischen Temperaturen bleibt, wird es im Westen, Süden und Osten durch eine Warmfront bis zu 30 Grad heiß. Später folgt eine Kaltfront, welche ausgehend von Südwesten einmal Diagonal über Deutschland zieht. Dazu hier unsere erste Prognose 

09:40 Uhr

Die Gewitter und starke Schauer erreichen aktuell die Landesgrenze zu Hessen. Zunächst müssen Sie in den Landkreisen Limburg Weilburg, dem Hochtaununskreis, der Stadt Wiesbaden inklusive den Rheingau Taunus Kreis mit örtlichen Gewittern und Starkregen rechnen. Im Weiteren verlauf ziehen die Zellen weiter nach Frankfurt dem Wetteraukreis und dem Landkreis Gießen. Es ist mit Aquaplaning zu rechnen. Passen Sie ihr Fahrverhalten den Straßenverhältnissen an. 

08:27 Uhr

Über Rheinland-Pfalz und teilen von Nordrhein-Westfalen kommt es derzeit zu kräftigen Schauern und lokalen Gewittern. Es besteht Aquaplaning Gefahr. Die Schauer und Gewitter ziehen weiter in Richtung Hessen. 

06:12 Uhr

Vor allem im Süden von Bayern müssen Sie aktuell mit teils ergiebigen Regenmengen von 30 bis örtlich 50 Liter in kurzer Zeit rechnen. Diese Meldung ist zunächst begrenzt bis 12.00 Uhr. Eine Verlängerung ist jedoch möglich. 

14:34 Uhr

Schon am späten Abend des Mittwochs bis in die Nacht zum Donnerstag könnten nach aktueller Berechnung des ICON-EU neue Gewitter von Südwesten her, Deutschland erreichen. Nach jetzigem Stand wären der Westen und die Mitte des Landes betroffen. Dieser Link führt zum Modell 

14:01 Uhr

Starke Gewitter im Osten des Landes. Aktuell kommt es vor allem in Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern zu neuen, teils kräftigen Gewittern welche mit Starkregen und Sturmböen einhergehen. Ab dem Nachmittag bis in den Abend hinein steigt die Gewittergefahr im Südosten von Bayern an. Hier muss lokal mit unwetterartigen Entdeckungen gerechnet werden. 

09:17 Uhr

Die teils heftigen Unwetter vom Samstag sorgten vor allem in Hamburg für viele Einsätze für die Feuerwehr. Umgestürzte Bäume und vollgelaufene Keller machten den größten Teil der rund 45 Einsätze im Stadtgebiet aus. Mittlerweile hat sich die Wetterlage in der Hansestadt beruhig. Am heutigen Sonntag sind keine weiteren Unwetter im Norden zu erwarten. 

Bundesland:
Hamburg
06:06 Uhr

Während im Westen und Norden die Unwettergefahr absinkt, muss am heutigen Sonntag vor allem in Bayern und Sachsen mit weiteren teils unwetterartigen Gewitter gerechnet werden, welche mit heftigem Starkregen und Hagel einhergehen können.  Schon ab dem Vormittag sind im Süden des Landes starke Gewitter möglich. Im Tagesverlauf,  Unwettergefahr vom Allgäu bis nach Passau. 

18:02 Uhr

Schleswig Holstein-   Im  nördlichsten Bundesland von Deutschland sind ebenfalls lokale Unwetterwarnungen vor heftigem Starkregen und Gewitter aktiv. Derzeit sind folgende Kreise betroffen. Kreis Storman, Rendsburg- Eckernförde, Schleswig Flensburg, Dithmarschen, Herzogtum Lauenburg, sowie die Städte  Lübeck 

17:55 Uhr

Baden Württemberg -  In einigen Landkreisen in Baden Württemberg kommt es derzeit zu unwetterartigen Gewittern welche mit Starkregen und kleinem Hagel einhergehen.  In den Landkreisen Heidenheim, Ostalbkreis und im Landkreis Schwäbisch Hall sind derzeit Unwetterwarnungen aktiv. Es besteht die Gefahr von Aquaplaning. 

16:39 Uhr

Am Sonntag weitere teils unwetterartige Gewitter im Südosten und Osten erwartet. Vor allem in Bayern und am Alpenrand Unwettergefahr durch heftigen Starkregen und Hagel möglich. Im Westen des Landes beruhigt sich die Wetterlage mit Durchzug einer Kaltfront. 

16:10 Uhr

Bayern- Unwetterwarnung vor teils heftigen Gewittern welche mit Starkregen und Hagel einhergehen. Aktuell müssen Sie in diesen Landkreisen im Freistaat Bayern mit unwetterartigen Gewittern rechnen. Betroffen sind die Landkreise Ansbach, Landkreis Donau Rieß,  der Landkreis Eichstätt und der Landkreis Roth.  In diesen Regionen kann es zu Blitz-Intensiven Gewittern und Aquaplaning kommen. Des Weiteren sind bei heftigem Starkregen Überflutungen nicht ausgeschlossen. 


16:04 Uhr

Niedersachsen- Aktuell kommt es in Teilen von Niedersachsen zu unwetterartigen Gewittern. Aktuell bestehen Unwetterwarnungen für den Kreis Ammerland, Kreis Aurich,Kreis Friesland, Kreis Leer,Kreis Oldenburg,Kreis Osterholz, Verden und Wesermarsch. In diesen Bereichen muss mit heftigem Starkregen und Sturmböen gerechnet werden.  Es besteht Aquaplaning Gefahr, des Weiteren können Überflutungen von Straßen und Wegen nicht ausgeschlossen werden. 

HQ Regenradar HD

Regen/Schnee Radar

Windspitzen 10 Minuten

Windspitzen 10 Minuten

Signifikantes Wetter Europa

Signifikantes Wetter Europa

Luftdruck Europa

Luftdruck Europa

Windböen Europa

Windböen/Sturm Europa

Niederschlag 24 Stunden

Niederschlag kommende 24 Stunden Europa