Bundesland
Baden-Württemberg 0
Bayern 0
Berlin 0
Brandenburg 0
Bremen 0
Hamburg 0
Hessen 0
Mecklenburg-Vorpommern 0
Niedersachsen 0
Nordrhein-Westfalen 0
Rheinland-Pfalz 0
Saarland 0
Sachsen 0
Sachsen-Anhalt 0
Schleswig-Holstein 0
Thüringen 0

Hessen

Unwetterwarnung Sturmwarnung Hessen

Thüringen

Unwetterwarnung Sturmwarnung Rheinland Pfalz

Sachsen

Unwetterwarnung Sturmwarnung Sachsen

Bayern

Unwetterwarnung Sturmwarnung Bayern

Nordrhein Westfalen

Unwetterwarnung Sturmwarnung NRW

Berlin und Brandenburg

Unwetterwarnung Sturmwarnung Berlin und Brandenburg

Schleswig Holstein und Hamburg

Unwetterwarnung Sturmwarnung Schleswig Holstein und Hamburg

Rheinland Pfalz

Unwetterwarnung Sturmwarnung Rheinland Pfalz

Sachsen Anhalt

Unwetterwarnung Sturmwarnung Sachsen Anhalt

Mecklenburg Vorpommern

Unwetterwarnung Sturmwarnung Mecklenburg Vorpommern

Niedersachsen und Bremen

Unwetterwarnung Sturmwarnung Niedersachsen

Baden Württemberg

Unwetterwarnung Sturmwarnung Baden Württemberg

Saarland

Unwetterwarnung Sturmwarnung Saarland

Wetter- und Warnlage für Deutschland

ausgegeben am Mittwoch, 18.07.18, 10:15 Uhr

Richtung Oder und Neiße anfangs gebietsweise Starkregen. Sonst mit Ausnahme des äußersten Ostens freundlich und nur am Alpenrand und im Schwarzwald geringes Gewitterrisiko.

Wetter- und Warnlage:
Bei schwachen Luftdruckgegensätzen bestimmt weiterhin warme und recht feuchte Luft das Wetter in Deutschland. Dabei wird der äußerste Osten von einem Tiefdruckgebiet über Osteuropa beeinflusst. GEWITTER: Bevorzugt ab den Nachmittagsstunden im süddeutschen Mittelgebirgsraum und an den Alpen vereinzelte Gewitter mit Starkregen bis 25 l/qm in kurzer Zeit und kleinkörnigem Hagel nicht ausgeschlossen, meist bleibt es aber auch dort trocken. STARKREGEN: Etwa von Vorpommern bis zur Lausitz gebietsweise schauerartiger Regen, zur unteren Oder hin Starkregen mit Mengen bis 20 l/qm in einer bzw. über 30 l/qm in mehreren Stunden. Vereinzelt auch kurze Gewitter.

Detaillierter Wetterablauf:
Heute in Oder-Neiße-Nähe stark bewölkt und teils kräftiger Regen, Starkregen, kurze Gewitter nicht ausgeschlossen. Sonst freundlich und überwiegend trocken. Nachmittags am Alpenrand sowie im süddeutschen Mittelgebirgsraum Quellbewölkung und ganz vereinzelte Schauer oder Gewitter. Höchsttemperaturen zwischen 25 und 31 Grad. Im Küstenumfeld und im äußersten Osten 20 bis 25 Grad. Schwacher, in der Osthälfte mäßiger Nordwestwind. In der Nacht zum Donnerstag in Oder-Neiße-Nähe noch dicht bewölkt und etwas Regen. Am Alpenrand abklingende Schauer. Sonst gering bewölkt, teils klar und trocken, trocken. Abkühlung auf 18 bis 8 Grad.

Am Donnerstag auch im äußersten Osten zunehmend aufgelockert bewölkt und nur noch anfangs ein paar Tropfen. Sonst abgesehen von einzelnen hohen Wolkenfeldern vielfach sonnig und trocken. Temperaturmaxima zwischen 26 und 33 Grad, an der Küste und im Nordosten 21 bis 25 Grad. Überwiegend schwacher, im Nordosten mäßiger Wind aus nördlichen Richtungen. In der Nacht zum Freitag im Osten teils wolkig, sonst gering bewölkt oder klar und niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 17 und 8 Grad.

Am Freitag zunächst heiter und trocken. Im Tagesverlauf im Süden und Westen aufziehende Quellbewölkung. Von der Eifel bis zum Schwarzwald sowie an den Alpen am Nachmittag und Abend vereinzelt Wärmegewitter mit Starkregenrisiko. Höchstwerte 26 bis 34 Grad, an der Küste 22 bis 26 Grad. Meist nur schwacher Wind aus vorwiegend nördlichen Richtungen. In der Nacht zum Samstag nahezu auf die gesamte Südwesthälfte ausgreifender schauerartiger, teils gewittriger Regen. Sonst überwiegend wolkig, nach Norden und Osten zu teils klar und trocken. Tiefstwerte 19 bis 10 Grad.

Am Samstag in der Mitte und im Süden wiederholt teils kräftige Schauer und Gewitter mit Starkregen, im Norden und Nordosten nur geringe Gewittergefahr und abgesehen von meist nur hoher mittelhoher Bewölkung häufig noch sonnig. Tageshöchstwerte der Temperaturen zwischen 26 und 32 Grad. An der See sowie im Südwesten im Regen bei 21 bis 26 Grad kühler. Schwacher Wind aus West bis Nord. In der Nacht zum Sonntag vor allem Richtung Oder und Neiße noch gering bewölkt, sonst wolkig oder stark bewöl...

Warnstufe Sturm

Sturmwarnung Warnstufe

Warnstufe Starkregen /Dauerregen

Starkregen Dauerregen Warnstufe

Niederschlag Zusammengefasst

Wolkentops

Windböen/Sturmböen

Spitzenböen Modellrechnung

NRW

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Heiter, trocken und sommerlich warm.Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf meist heiter und trocken. Höchsttemperatur 24 bis 29 Grad. Schwacher Wind aus West, am Nachmittag auf Nord drehend.In der Nacht zum Donnerstag oft gering bewölkt oder klar. Trocken. Tiefsttemperatur zwischen 15 und 10 Grad.

Schleswig Holstein und Hamburg

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Heute zunehmend sonnig und sommerlich warm Heute Vormittag hier und da noch etwas wolkiger, im Verlauf heiter und trocken. Sommerlich warm mit Höchstwerten an der Nordsee um 21, im Lauenburgischen 26 Grad. Stark böig auffrischender Nordwestwind. In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt oder klar. Tiefstwerte an der See etwa 14, im Binnenland um 10 Grad. Schwacher, an der Ostsee noch mäßiger bis frischer Nordwestwind.

Niedersachsen und Bremen

Ausgabedatum: 18.07.2018 09:34 Uhr: Heute viel Sonne und sommerlich warmHeute Mittag im Nordosten zunächst noch etwas dichter bewölkt, am Nachmittag weiter auflockernd. Dann überall viel Sonnenschein und trocken. Sommerlich warm mit 22 Grad an der Nordsee und im Harz, sonst 25 bis 27 Grad. Mäßiger, im Osten vorübergehend böig auffrischender Nordwestwind. In der Nacht zum Donnerstag im Osten meist gering bewölkt oder klar, westlich der Weser gebietsweise Aufzug etwas dichterer Bewölkung. Tiefstwerte an der See um 14 Grad, sonst zwischen 12 und 9 Grad. Schwacher nördlicher Wind.

Sachsen

Ausgabedatum: 18.07.2018 09:34 Uhr: Östlich der Spree etwas Regen, sonst trockenes Sommerwetter.Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf in West- und Mittelsachsen heiter, gebietsweise wolkig aber trocken. Nach Osten hin Wolkenzunahme, östlich der Elbe stark bewölkt, zwischen Spree und Neiße zeitweise Regen, teils auch schauerartig verstärkt. Höchsttemperaturen zwischen 24 Grad in der Oberlausitz und 28 Grad im Raum Leipzig, im Bergland zwischen 19 und 23 Grad. Meist mäßiger Wind aus Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag in den westlichen Landesteilen gering, in den Östlichen stark bewölkt, entlang der Neiße etwas Regen. Tiefsttemperaturen zwischen 16 und 13, im Bergland zwischen 12 und 9 Grad. Schwacher Nordwestwind.

Signifikantes Wetter Europa

Luftdruck Europa

Sachsen Anhalt

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Wolkig, zeitweise Sonne, trocken.Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf Wechsel von Sonne und Wolken, niederschlagsfrei. Höchsttemperaturen 25 bis 28, im Harz je nach Höhenlage 20 bis 24 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt und trocken. Tiefsttemperaturen zwischen 14 und 10 Grad. Schwacher Nordwestwind.

Hessen

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Heiter, trocken und sommerlich warm.Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf meist heiter und trocken. Höchsttemperatur 24 bis 30 Grad. Schwacher Wind aus Nordwest bis Nord.In der Nacht zum Donnerstag oft gering bewölkt oder klar. Trocken. Tiefsttemperatur zwischen 14 und 9 Grad.

Bayern

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Heute viel Sonne und sehr warm, im Südosten geringe Schauerneigung.Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf oft Sonne, ab Mittag lockere Quellwolken, an den östlichen Mittelgebirgen zeitweise auch dichter.
Im Südosten geringe Schauerneigung. Erwärmung auf 25 bis 30 Grad. Mäßiger, vor allem entlang der östlichen Mittelgebirge in Böen teils starker Wind aus West bis Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt oder klar. Minima 15 bis 8 Grad.

Rheinland Pfalz

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Heiter, trocken und sommerlich warm.Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf meist heiter und trocken. Höchsttemperatur 24 bis 30 Grad. Schwacher Wind aus Nordwest bis Nord.In der Nacht zum Donnerstag oft gering bewölkt oder klar. Trocken. Tiefsttemperatur zwischen 16 und 10 Grad.

Temperaturempfinden Europa

Frost und Hitzewarnung

Hitzewarnungen werden herausgegeben, wenn eine starke Wärmebelastung für mindestens 2 Tage in Folge vorhergesagt wird und eine ausreichende nächtliche Auskühlung der Wohnräume nicht mehr gewährleistet ist.

Folgende Ereignisse können bei großer Einwirkung von Hitze auftreten. SonnenstichHitzekrampf,  Hitzekollaps,  Hitzeerschöpfung und der Hitzschlag. Im extremsten Fall kann auch der Hitzetod eintreten.

Unter der gefühlten Temperatur versteht man die wahrgenommene Umgebungstemperatur, die sich aufgrund verschiedener Faktoren von der gemessenen Lufttemperatur unterscheiden kann. Es handelt sich um ein bioklimatisches Maß für das thermische Wohlbefinden und umfasst das Spektrum vom Wärme– bzw. Hitzegefühl über Behaglichkeit bis zum Kältegefühl. Bei Säugetieren und Vögeln mit gleich bleibenden Körpertemperaturen kann gefühlte Kälte je nach Konditionierung von einem Zittern begleitet sein.

Berlin und Brandenburg

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Heiter, an Oder und Neiße stark bewölkt und zeitweise Regen.Heute Mittag in Oder- und Neißenähe zeit- und gebietsweise Regen, teils schauerartig verstärkt, nachmittags nachlassend bei auflockernder Bewölkung. Von der Prignitz in Richtung Elbe-Elster wolkig, nachmittags zunehmend heiter, trocken. Temperaturanstieg auf 23 an Oder und Neiße und bis 28 Grad an der Grenze zu Sachsen-Anhalt. Schwacher bis mäßiger Nordwestwind.In der Nacht zum Donnerstag zwischen der Uckermark und der Niederlausitz wolkig, aber kaum noch Regen. Sonst gering bewölkt und niederschlagsfrei. Tiefstwerte zwischen 16 und 13 Grad. Schwacher Nordwestwind.

Mecklenburg Vorpommern

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Heute zunehmend sonnig und sommerlich warm Heute Vormittag hier und da noch etwas wolkiger, im Verlauf heiter und trocken. Sommerlich warm mit Höchstwerten an der Nordsee um 21, im Lauenburgischen 26 Grad. Stark böig auffrischender Nordwestwind. In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt oder klar. Tiefstwerte an der See etwa 14, im Binnenland um 10 Grad. Schwacher, an der Ostsee noch mäßiger bis frischer Nordwestwind.

Baden Württemberg

Ausgabedatum: 18.07.2018 08:34 Uhr: Heute viel Sonne und lockere Quellwolken, ganz im Süden sehr geringes Gewitterrisiko.Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf überwiegend heiter und trocken, nur im Bergland und ganz im Süden zum Teil dichtere Quellwolken bei geringer Schauer- und Gewitterneigung. Höchstwerte zwischen 24 Grad im Bergland und bis 31 Grad im Rheintal. Meist schwacher Nordwestwind.In der Nacht zum Donnerstag gering bewölkt und niederschlagsfrei. Tiefsttemperaturen 17 bis 9 Grad.

Thüringen

Ausgabedatum: 18.07.2018 09:34 Uhr: Meist heiter, zeitweise wolkig, trocken. Nachts gering bewölkt.Heute Mittag und im weiteren Tagesverlauf heiter, wenige Quellwolken und trocken. Maximal 24 bis 27, im Bergland je nach Höhenlage 21 bis 23 Grad. Schwacher bis mäßiger Wind aus Nordwest. In der Nacht zum Donnerstag nur wenige Wolken und niederschlagsfrei. Tiefstwerte 14 bis 10 Grad. Schwacher Nordwestwind.

Wetterwarnungen Live Ticker

Elbe von Hamburg bis Cuxhaven

BÖEN - Wetterwarnstufe 2


18.07.2018 06:44 - 01.01.1970 01:00

Böen von 7 Beaufort aus Nordwest.

Mögliche Gefahren


Wetterwarnstufen von Stufe 2 bis Stufe 5

  • Die erwartete Wetterentwicklung ist nicht ungewöhnlich, trotzdem können wetterbedingt Gefährdungen auftreten. Wenn Sie Aktivitäten im Freien unternehmen und dem Wetter ausgesetzt sind, informieren Sie sich regelmäßig über die weitere Wetterentwicklung und passen Sie Ihr Verhalten entsprechend an.  (Wetterwarnstufe 2 Gelb )
  • Die erwartete Wetterentwicklung ist nicht ungewöhnlich, aber gefährlich. Es können vereinzelt oder örtlich Schäden auftreten. Informieren Sie sich regelmäßig über die Wetterentwicklung, seien Sie vorsichtig und vermeiden Sie riskantes Verhalten. (Wetterwarnstufe 3 Orange)
  • Die erwartete Wetterentwicklung ist sehr gefährlich. Es können verbreitet Schäden durch das Wetter auftreten. Informieren Sie sich regelmäßig über die Wetterentwicklung. Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien. Wenn Sie sich dem Wetter aussetzen müssen, seien Sie sehr vorsichtig. (Wetterwarnstufe 4 ROT Unwetterwarnung)
  • Die erwartete Wetterentwicklung ist extrem gefährlich. Es können lebensbedrohliche Situationen entstehen und große Schäden und Zerstörungen auftreten. Häufig sind dabei größere Gebiete betroffen. Vermeiden Sie Aufenthalte im Freien. Verhalten Sie sich sehr vorsichtig und informieren Sie sich regelmäßig über die Entwicklung der gefährlichen Wettersituation. Folgen Sie auf jeden Fall den u.U. ausgegebenen Anweisungen der Behörden, Ordnungs- und Hilfskräfte. Bereiten Sie sich auf außergewöhnliche Maßnahmen vor. (Wetterwarnstufe 5 Violett extreme Unwetter)

Vorsicht bei Unwetter oder Sturm !

  • Meiden Sie ungeschützte Orte, an denen Sie von Hagel oder von vom Sturm mitgerissenen Gegenständen getroffen werden könnten.
  • Suchen Sie Schutz in einem Gebäude und meiden Sie bei starken Stürmen Hallen mit großen Deckenspannweiten.
  • Wenn noch ausreichend Zeit ist, sichern Sie draußen bewegliche Gegenstände wie Gartenmöbel, Fahrräder etc.