02.02.2016 Warnung vor Sturm und Dauerregen !

warnlage02022016

Warnung vor Dauerregen und Sturm ! Ausgegeben am 02.02.2016 um 08:30 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion !

Gültigkeit : 02.02.2016  08:30 Uhr bis 03.02.2016  08:30 Uhr !

 

Wetterlage : Deutschland liegt heute im Einflussbereich eines Sturmtiefs das sich nach Südskandinavien bewegt. Dabei findet sich quer über Deutschland eine Kaltfront die nur langsam südwärts vorankommt. Im Bereich dieser Front sind grössere Mengen an Niederschlägen möglich. Zudem zeigt sich eine kräftige Westströmung mit der abwechselnd kühlere und mildere feuchte Luftmassen über das Land gelenkt werden. Bis Mittwoch hat die Front uns überquert und liegt voraussichtlich dann über Norditalien wo sich ein weiteres Tief bilden kann. In der Nacht zu Mittwoch sinkt in der einfließenden Kaltluft die Schneefallgrenze 0 bis 200 Meter im Norden und 300 bis 400 Meter im Süden so das es Schneeschauer bis in tiefe Lagen und somit auch Glätte geben kann.

 

Warnsituation : Im Bereich der erwähnten Front kommt es besonders im Weststau der Mittelgebirge zu Dauerregen mit Mengen von 20 bis 25 Liter in 12 bis 24 Stunden. Dabei kann es aufgrund teils gesättigter Böden zu lokalen Wasseransammlungen und auch Hochwasser an Bächen und kleinen Flüssen kommen. Auf den Straßen kann es zu Aquaplaning kommen.

Im allgemeinen wird es heute ein recht windiger Tag und vor allem oberhalb 400 Meter sind Sturmböen bis 80 km/h möglich. Meist sind es überwiegend starke bis stürmische Böen mit Geschwindigkeiten von 50 bis 70 km/h. In den Hochlagen der Mittelgebirge sind auch Böen von 80 bis 90 teilweise auch 100 km/h möglich. Auf der Nordsee und den vorgelagerten Inseln sind ebenfalls schwere Sturmböen von 100 km/h möglich. Zeitweise können diese auch orkanartig ausfallen. Auch im Hochschwarzwald, Erzgebirge und vor allem auf dem Brocken sind ebenfalls schwere Sturmböen, teils auch orkanartige Böen möglich. Vor allem auf dem Brocken können Orkanböen nicht ausgeschlossen werden.

In der Nacht zu Mittwoch sind lokal Schneeschauer bis in tiefe Lagen möglich. Dabei besteht verbreitet Glättegefahr.

 

Mittwoch weiterhin kühl und es können Schneeschauer auftreten. Dabei besteht weiterhin Glättegefahr. Zudem kann vor allem in der Nordwesthälfte ein Graupelschauer oder auch Graupelgewitter nicht ausgeschlossen werden. Es bleibt weiterhin sehr windig. In den höheren exponierten Lagen der Mittelgebirge sind Sturmböen möglich.

Alle aktuellen Wetterwarnungen können Sie auch für ihren Landkreis abrufen ! Klicke Sie dazu auf diesen Link

Über Udo Karow 1430 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten