06.05.2015 Höhenkaltluft sorgt erneut für mögliche Gewitter

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

 Auch heute sind wieder #Gewitter möglich, denn wir kommen in den Einflussbereich eines #Troges der mit #Höhenkaltluft angereichert ist. Dadurch kommt es zu einem vertikalen #Temperaturgradienten dessen Schwellenwert für #Labilität erreicht wird. Die Modelle rechnen mit einer verfügbaren Energie von 100 bis 500 j/kg. Aufgrund eines vorhandenen #Druckgradienten spielt vor allem der Wind eine große Rolle denn bei #Schauer und #Gewitter können #Sturmböen auftreten und selbst außerhalb Schauer und Gewitter treten starke bis stürmische Böen auf.

Bei den Gewittern besteht lokal die Möglichkeit für kleinen #Hagel. Obwohl es in den Detailkarten Hinweise für mögliche organsierte Gewitterbildung gibt, ist die Wahrscheinlichkeit eher gering, das sich kräftige Gewitter ausbilden können, aber die Chance besteht nach wie vor,dann sind auch schwere Sturmböen möglich. Im Osten des Landes besteht ebenfalls eine Gewittergefahr da auch hier potentielle #Instabilität und Energie gerechnet wird. In der Höhe zeigt sich eine #Höhendivergenz die am Boden #Hebung auslöst. Dadurch können sich vor allem nach Nordosten erneut Gewitter ausbilden die durchaus ebenfalls kräftiger Natur sein können. In den anderen gebieten kann man ebenfalls das eine oder andere kurze Gewitter nicht ganz ausschließen.

In der Südhälfte spielt eher der Regen eine Rolle. Nach derzeitigem Stand der Kartenmodelle wird die größte Gewittergefahr im Nordwesten sein sowie im Nordosten. Unwetter sind jedoch eher nicht zu erwarten.

Heute einzelne Gewitter möglich. Im Nordwesten und auch Nordosten eventuell von kräftigeren Natur mit Sturmböen und Hagel.

wetterwarnung06052015

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten