13.11.2015 Vorwarnung und Akutwarnung Sturm !

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

Vorwarnbericht vor Sturm und möglichen Gewittern gültig ab 11:00 Uhr

Akutwarnung Sturm gültig sofort.

Ausgegeben am 13.11.2015 um 10:15 Uhr

von Udo Karow , Vorhersageredaktion

 

Wetterlage : Ein kräftiges #Sturmtief zieht heute aus dem Seegebiet zwischen Island und Schottland weiter ostwärts nach Skandinavien. Dabei gerät Deutschland zunehmend in eine Westströmung. Der Süden verbleibt überwiegend unter Hochdruckeinfluss. Im Laufe des Abends wird vom Sturmtief die Kaltfront erwartet. Dabei nimmt der Wind rasch zu und vor allem bei #Schauer und #Gewitter können die starken #Höhenwinde herabgemischt werden. Hinter der Kaltfront fließt Polarluft ein die für einen deutlichen vertikalen #Temperaturgradienten vor allem über der Nordsee sorgt. Dabei entstehen erneut kräftige Schauer und einzelne Gewitter.

 

Warnsituation : Aktuell werden an den vorgelagerten Nordseeinseln und auf dem Brocken Windgeschwindigkeiten um 80 km/h gemessen. Der Wind wird im weiteren verlauf weiter zu nehmen so das auch im angrenzenden Binnenland stürmische Böen auftreten können. Im Bereich der erwarteten Kaltfront wird es richtig turbolent denn diese zieht rasch ostwärts und schiebt sich wie ein Keil unter die Warmluft. Hier sind dann linienhaft angeordnete teils kräftige Schauer und auch Gewitter möglich. Bei diesen Schauern und auch Gewittern kann der Höhenwind herabgemischt werden. Dadurch kann es im Flachland vor allem im Norden und Nordwesten lokal schwere Sturmböen geben. Zudem kann man im Norden auch orkanartige Böen Stärke 11 Beaufort nicht ausschließen. Im Bergland der westlichen und nördlichen Mittelgebirge sind ab einer Höhen von 500 bis 600 meter Sturmböen um 80 km/h möglich. Auf dem Brocken sind schwere Sturmböen teils auch orkanartige Böen möglich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 110 km/h. Lokal sind eventuelle Orkanböen vor allem an der Küste und in den exponierten Mittelgebirgslagen um 120 km/h denkbar. Aufgrund vorhandener vertikaler Windscherung sind unter Umständen lokale Tornados nicht auszuschließen wobei die Wahrscheinlichkeit dafür gering ist.

 

Modellvergleich : Die verschiedenen Wettermodelle sehen das Szenario recht ähnlich. Unterschiede gibt es bei der Intensität der Kaltfront und dessen Wetterwirksamkeit.

warnlage13112015

Über Udo Karow 1569 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten