Unwetter Archiv

+++ Teils heftiger Schneefall in Baden-Württemberg +++

Den ganzen Tag schon schneit es in manchen Regionen mal mehr, mal weniger. Besonders in Baden-Württemberg gibt es stellenweise #Schneefall mit bis zu 15cm oder mehr in wenigen Stunden. Dort sind auch die Sichtweiten zum Teil unter 50m. Auch in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen schneit es noch fröhlich vor sich hin. Aus den Niederlanden zieht ein neues #Schneegebiet nach Nordrhein-Westfalen und kann in der Nacht erneut wieder Schnee bringen. Stellenweise schneit es auch bereits. Auf dem #Feldberg in Baden-Württemberg wurden am heutigen Freitag bereits zwei Menschen von einer #Schneelawine teilweise verschüttet kamen dabei ums Leben. Wir Bitten Euch in den betroffenen Regionen wenn möglich gar nicht erst aus dem Haus zu gehen. In höheren Lagen können auch Bäume durch die Schneelast zusammenbrechen. Trotz des teils kräftigen Schneefalls wünschen wir Euch [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++Starkes Schneetreiben in Hessen und Nordrhein- Westfalen+++

Einer der Tiefdruckwirbel befindet dich im Moment über dem nordwestlichen Hessen und Nordrhein- Westfalen. Dort schneit es gerade echt heftig und muss mit Neuschneemengen zwischen 10-20cm gerechnet werden. Örtlich kommen durch starke Verwehungen auch mehr zusammen. Außerhalb des Wirbels sind im orange markiertem Berich Neuschneemengen zwischen 10-15cm keine Seltenheit. Das Tiefdrucksystem dreht sich weiterhin langsam ein und schiebt die Front weiter in Richtung Osten, wo später auch Schnee- oder  Schnee- Regenfälle zu erwarten sind. Dort wo es schneit muss natürlich mit Glätte durch Schneematsch gerechnet werden, Behinderungen im Straßenverkehr sind daher zu erwarten, auch im späteren Pendler- Verkehr ist viel Zeit einzuplanen. Wir melden uns dann mit eventuellen Verkehrsbehinderungen auf Autobahnen, oder einem Update zurück. Euer Team von Unwetteralarm.

Kein Bild
Unwetter Archiv

Verbreitet Schneefall in Deutschland

Frau Holle scheint sich derzeit sehr wohl zu fühlen in Deutschland. In der Nacht gab es verbreitet Schneefall bis in tiefe Lagen. Auch in den nächsten Tagen bleibt uns diese Wetterlage erhalten. Heute Früh treten weitere Schnee- und Graupelschauer auf, gebietsweise kann es auch längere Zeit schneien, im Südwesten fällt in den tiefsten Lagen oft Regen oder Schneeregen. In den Kammlagen der Mittelgebirge gibt es Schneeverwehungen. Ansonsten fallen meist nur wenige Zentimeter Neuschnee, lediglich in kräftigeren Schauern kann es vor allem in Norddeutschland auch in tiefen Lagen stellenweise bis über 5 cm in kurzer Zeit geben. Abgesehen von den Niederungen Südwestdeutschlands ist es verbreitet glatt, abseits des Schneefalls örtlich auch durch gefrierende Nässe. Besonders in höheren Lagen der Südhälfte bleibt es windig mit starken bis stürmischen Böen, in den Kammlagen [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

+++ Einzelne #Gewitter mit Schnee- und Graupelschauern aktiv +++

In Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen kommt es derzeit vereinzelt zu kurzen, aber teils auch starken Gewittern, die Schnee- und/oder #Graupelschauer im Gepäck haben. Stürmische Böen oder gar #Sturmböen sind in Gewitternähe möglich. Zudem kommt es zu Blitzschlag. #Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vermeidet also, wenn möglich, in Gewitternähe den Aufenthalt im Freien! Die Gewitter sind recht kurzlebig, können aber trotzdessen recht stark ausfallen. Es kann demnach vereinzelt zu kurzen, aber intensiven Graupelschauern und/oder Schneeschauern kommen. Auch kann kleinerer Hagel nicht ganz ausgeschlossen werden. Die Gewitter bewegen sich in nordöstliche Richtung. Bei Bedarf melden wir uns rechtzeitig mit einer Aktualisierung der Warnlage zurück. Euer Team von Unwetteralarm!

Unwetter Archiv

+++Kräftige Schneeschauer sorgen für Glätte+++

Vor allem im Norden und Nordwesten muss mit zum Teil kräftigen Niederschlägen in Form von Schnee gerechnet werden. Trotz leichten Temperaturen über dem Gefrierpunkt bleibt dieser binnen Minuten liegen und sorgt dann für gefährlich glatte Straßen. Zu dem kommt es immer wieder zu stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 65km/h. Außerdem kann es, wie im Moment in Schleswig- Holstein, auch mal zu Blitz und Donner kommen. Die Schauer ziehen weiter in Richtung Ost- Nordost. Euer Team von Unwetteralarm.

Unwetter Archiv

+++Weiße Überraschung und Verkehrschaos drohen am Morgen im Süden, im Norden Blitz und Donner+++

Im Moment und noch bis heute Mittag schneit es im Süden und in Hessen teils kräftig. Dabei werden 10-20cm Neuschnee erwartet. Viele werden heute Morgen von der weißen Pracht überrascht sein und es drohen immense Behinderungen im Straßenverkehr. Auch das Erzgebirge und der Bayrische Wald erwarten Neuschneemengen bis zu 15cm. Zudem besteht in Schneeschauern vereinzelt die Gefahr von Blitzen. In dem Übergangsbereich zwischen kalter und noch wärmerer Luft besteht die Gefahr von Glätte, auch hier muss in den Morgenstunden mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Auch der Norden bleibt von #Tief_Mischka nicht verschont und so Blitzt es im Moment zum Beispiel in Schleswig- Holstein. Auch muss im Norden weiter mit vereinzelten, aber zum Teil kräftigen und kurzlebigen Blitzentladungen zusammen mit Sturmböen, Graupel oder Hagel, sowie Regen- und Schneeschauern gerechnet werden. Wir wünschen [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++Weitere Gewitter im Norder und NRW+++

Die Gewitteraktivität nimmt in der Nacht wieder zu und so sind in Schleswig- Holstein und NRW wieder Gewitter mit Sturm, Graupel oder Hagel, Sturmböen, sowie Regen oder Schnee unterwegs. Die Gewitter sind kurzlebig aber intensiv und verlagern sich in Richtung Südost. Weiter kommen von Nordwesten weitere kräftige Schauer auf.

Kein Bild
Unwetter Archiv

+++ #Wintergewitter ziehen von Westen auf – Warnung für NRW +++

Es nähert sich eine #Gewitterlinie von Westen, die in den nächsten Minuten auf Nordrhein-Westfalen treffen wird. Es sind teils kräftige Wintergewitter möglich. Besonders der Wind frischt in Gewitternähe noch einmal stark auf. Es sind schwere #Sturmböen bis 100 km/h möglich! Zudem muss mit heftigen Starkregenschauern und #Blitzschlag gerechnet werden. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vermeidet also, wenn möglich, den Aufenthalt im Freien in Gewitternähe! Haltet euch auch von Wäldern fern, da die Gefahr von Astbruch und umstürzenden Bäumen besteht! Auch können Graupelschauer in den Gewittern auftreten! Die Gewitter ziehen in östliche Richtung. In wie weit diese ostwärts vorankommen, kann derzeit nicht gesagt werden. Bei Bedarf melden wir uns aber unverzüglich mit einem Update zurück! Euer Team von Unwetteralarm!

Kein Bild
Wettergefahren

Warnlagebericht 28.01.2015 ausgegeben am 28.01.2015 um 11:50 Uhr

Heute haben wir es mit Sturmtief Mischka zu tun. Sein Frontensystem und Sturmfeld erfasst uns zum Mittag und Nachmittag. Dabei wird zuerst milde Luft zu uns geführt und im Westen und Nordwesten steigt die Schneefallgrenze auf teilweise über 1000 Meter an. Im Süden und Südosten Schneefallgrenze 400 bis 800 Meter. Im Nordwesten und Westen sind heute im Tagesverlauf in den Niederungen Sturmböen bis 80 km/h möglich. Im Bergland und Nordseenähe auch schwere Sturmböen. In exponierten Hochlagen und der Nordsee können auch orkanartige Böen dabei sein. Auf dem Brocken können #Orkanböen nicht ausgeschlossen werden. Im Süden ist in Hochlagen mit kräftigen Schneefällen zu rechnen und bei starken Windböen kann es in den Hochlagen zu Verwehungen kommen. Aufgrund der möglichen Schneemengen die bis Donnerstagabend erwartet werden war eine Rotwarnung sinnvoll. Die Schneemengen [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarninformation für den 28.01.2015 ausgegeben am 27.01.2015

Am Dienstagabend und in der nacht zu Mittwoch erfasst uns von Westen her die Warmfront eines Sturmtiefs. Anfänglich kann es bis in tiefe lagen schneien bevor die Schneefallgrenze rasch auf bis zu 1000 Meter ansteigt.Es können lokal kräftige Regenfälle von 10 bis 20 Liter in 12 bis 16 Stunden zusammenkommen. Hauptthema wird der Wind werden. Dieser nimmt am Mittwoch immer weiter zu und in den Mittagsstunden und Nachmittagsstunden sind in den Niederungen vor allem im Westen und Nordwesten Sturmböen bis 80 km/h möglich. Im Süden treten starke bis stürmische Böen auf und später einzelne Sturmböen. In Lagen oberhalb 500 Meter sind schwere Sturmböen möglich. In lagen oberhalb 800 bis 1000 Meter lokal orkanartige Böen und oberhalb 1000 Meter sind Orkanböen möglich. In den Alpen kann es teils kräftig schneien. Allgemein [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Schneefall über Thüringen und Süddeutschland +++

Auch am heutigen Abend bleibt uns der #Schneefall weiterhin erhalten. Besonders über Baden-Württemberg, Bayern und Thüringen. Aber auch in einzelnen Regionen von Hessen, Sachsen-Anhalt und Sachsen können noch Schneeflocken fallen. Im Flachland kommt der Schnee oft als Schneeregen- oder Regenschauer runter, der dann auf die Straße gefrieren kann – daher besteht in der heutigen Nacht weiterhin die Gefahr von #Glatteis. Bitte passt Euch den Straßenverhältnissen dem entsprechend an und seit vorsichtig. Euer Team von Unwetteralarm!