Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für Sonntag, den 31. Mai 2015

Für die meisten gibt es heute in Deutschland ruhiges und trockenes Wetter mit einem Mix aus Sonne und Wolken. Von der Eifel über den Niederrhein und das Emsland bis zur Nordsee und nach Schleswig-Holstein machen sich aber dichte Regenwolken breit. Zudem legt hier der Wind noch etwas zu und es muss mit starken bis stürmischen Böen gerechnet werden. Direkt am Alpenrand besteht heute Nachmittag die Gefahr einzelner kräftiger Schauer oder örtlicher Gewitter. Von Unwettern gehen wir aber nicht aus. Generell geht es in den kommenden Tagen unter Hochdruckeinfluss ruhig und zunehmend sommerlich weiter. Zum nächsten Wochenende ist es verbreitet sogar sommerlich-heiß, doch können sich dann in schwüler Luft  im Westen und Süden punktuell schwere Unwetter bilden. Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnlagebericht Gewitter für den 31.05.2015

Deutschland liegt heute im Warmsektor eines Tiefs bei den britischen Inseln. Bereits am Nachmittag greift von Nordwesten her eine Kaltfront auf unser Wetter über und bewegt sich südostwärts. Prognose : Heute kann es in feuchtwarmer Luft im Südosten Gewitter geben. Dabei kann es zu Starkregen und lokalen Sturmböen kommen. Lokal kann man Hagel nicht ausschließen. Gewitter sind auch in Baden Württemberg und Hessen sowie Rheinland Pfalz und südliches NRW nicht auszuschließen. Im vorgewarneten Gebiet im Südosten ist das Gewitterrisiko aber am höchsten. Im Nordwesten und Westen sind zudem starke bis lokal stürmische Böen auch außerhalb Schauer und Gewitter möglich. Selbst in den westlichen Mittelgebirgen sind Sturmböen nicht auszuschließen. Das gleiche auch im Schwarzwald.

Unwetter Archiv

+++ Gewitter über Norddeutschland unterwegs +++

Am Nachmittag ziehen immer wieder über Norddeutschland einzelne #Gewitter hinweg, die sich aber nur örtlich aufhalten. Jedoch muss in den betroffenen Regionen mit kurzzeitigem #Starkregen gerechnet werden, aber auch #Graupelschauer und einzelne #Windböen können mit dabei sein. Die Gewitter ziehen weiter in östliche Richtung. Zudem können sich am Nachmittag und Abend weitere Gewitter bilden. Wir melden uns natürlich zeitnah wieder, sobald sich die Lage verändern sollte. Euer Team von Unwetteralarm!  

Kein Bild
Unwetter Archiv

Wiederholt Schauer und kurze #Gewitter möglich

Andreas hat es heute  Morgen in seiner Vorwarnung angedeutet,dass es vor allem in der Nordhälfte in einem Streifen vom Emsland bis nach Rügen wiederholt zu Schauer und kurzen Gewittern kommen kann. Auch nach jetzigem Stand,hat sich daran nicht viel geändert. Immer wieder ziehen von Westen lokal gewittrige Schauer über Niedersachsen,teile von NRW über Schleswig Holstein bis rüber nach Brandenburg und Berlin. In Schauernähe können sich kurzzeitig Böen bis Böen um 70 km/h bilden, auch ist mit  kleinkörnigem Hagel zurechnen. Sollte sich die Gewitterzellen verstärken, melden wir uns wieder.

Kein Bild
Wettergefahren

Vorwarnbericht Gewitter für den 30.05.2015

Heute wird über der Nordhälfte Deutschland Höhenkaltluft wetterwirksam. Dabei werden in 500 hPa um -30 Grad gerechnet und in 850 hPa um 0 Grad. Somit hätten wir einen Delta T ( vertikale Temperaturabnahme ) von -30 Grad. Dieses weißt auf eine Gewitterwahrscheinlichkeit durch Labilität hin. Der KO-Index wird mit 0 bis -3 k gerechnet. Somit wäre auch potentielle Instabilität vorhanden. Zusätzlich wird ein MLCape von 100 bis 400 j/kg gerechnet. Somit ist heute in der Nordhälfte mit Gewittern zu rechnen die lokal auch mal kleinen Hagel oder Graupel bringen können. Ob es zu organisierten Strukturen kommt ist diesmal fraglich da die Scherung in den Gebieten nicht hoch erscheint. Bei den Gewittern sind vereinzelnd starke Böen denkbar.

Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Samstag, 30. Mai 2015 — Gewitter möglich im Norden

Heute geht es in der Atmosphäre über Deutschland wieder turbulent zur Sache, zumindest im Norden und ganz im Süden. Unmittelbar am Alpenrand können sich am heutigen Samstag einzelne Gewitter bilden, die örtlich auch mal kräftiger sein können und Platzregen oder kleinen Hagel bringen können. Im Norden macht sich hingegen sehr kalte Luft von unter -30 Grad in 5500 m über dem Erdboden breit und sorgt in Verbindung mit der Globalstrahlung der Sonne für zunehmend labile Luft. Dabei können sich vor allem zwischen dem Emsland und der Odermündung heute kräftige Schauer und ein paar Gewitter bilden. Diese sind zwar nur kurz, können aber auch hier mal Starkregen und vor allem auch Sturmböen um 80 km/h bringen. Zuerst erreichen die kräftigen Schauer und einzelnen Gewitter heute Vormittag schon das Emsland und ziehen [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Einzelne Gewitter sind noch über Bayern unterwegs +++

Die starken Gewitterzellen über #Bayern haben sich etwas abgeschwächt, bzw. Deutschland verlassen. Es sind jedoch noch einzelne #Gewitter aktiv. Örtlich muss noch kurzzeitig mit #Starkregen gerechnet werden. Graupel- bzw. #Hagelschauer aber auch einzelne #Sturmböen können noch möglich sein. Das ganze zieht weiterhin in Richtung Nordost bis Ost und ist recht zügig unterwegs. Welche Landkreis aktuell noch betroffen sind – direkt auf unserer Warnkarte unter dem Bericht. Euer Team von Unwetteralarm!

Unwetter Archiv

+++ UPDATE – Gewitter auch am Abend über Bayern aktiv +++

Momentan sind zwei größere Gewitterzellen über Bayern unterwegs. Eine zwischen Donauwörth, Aichach, Schrobenhausen und Neuburg an der Donau – die zweite #Gewitterzelle ist im Landkreis Schwandorf unterwegs. Diese sind jedoch nur lokal unterwegs und werden nicht alle Ortschaften erreichen. Es muss lokal mit teils kräftigem #Starkregen, Hagel- oder Graupelschauern gerechnet werden. Auch einzelne #Sturmböen können nicht ausgeschlossen werden. Die Gewitter ziehen in Richtung Nordost/Ost und sind auch recht zügig unterwegs. Welche Regionen noch von Gewittern betroffen sind ist unserer Warnkarte unter dem Bericht zu entnehmen. Wir melden uns natürlich zeitnah wieder. Euer Team von Unwetteralarm!  

Kein Bild
Unwetter Archiv

Update ! weiterhin teils kräftige Gewitter unterwegs !

Weiterhin sind Starkregenschauer und Gewitter unterwegs. Ein sehr kräftiges Exemplar liegt südlich von Ingolstadt. Hier zieht derzeit ein kräftiges Gewitter mit Starkregen und eventuellem Hagel Richtung Ostnordost. Weitere potentielle Zellen liegen verteilt über Baden Württemberg und Bayern. Weiterhin sind auch kräftigere Entwicklungen möglich. Für Nordwest- und Norddeutschland besteht weiterhin eine Sturmwarnung. Es sind aber keine starken Unwetter zu erwarten. Markante Ereignisse sind jedoch wahrscheinlich. Aktuell 16:41 Uhr hat sich die Zelle bei Ingolstadt weiter verstärkt so das eventuell auch Status ROT denkbar wäre. Da bitte aufpassen.

Kein Bild
Unwetter Archiv

Warnung ! Örtlich Starkregenschauer und Gewitter aktiv 29.05.2015

Aktuell haben sich erste Gewitter und kräftige Schauer gebildet. Das Gewitter über Bayern am bayrischen Wald wird nach Tschechien herausziehen. Auch über Baden Württemberg sind einzelne kräftigere Radarechos zu erkennen die auf Starkregenschauer hinweisen die auch blitzaktiv werden können. Eine weitere Zone ist das Saarland wo ebenfalls eine kräftigere Zelle unterwegs ist. An der Grenze zu Dänemark ist ein weiteres Gewitter unterwegs. Auch über der Nordsee bilden sich immer wieder Schauer und einzelne Gewitter. Bei den Schauern und Gewittern kann es kurzzeitig zu Starkregen, starken Böen und kleinem Hagel kommen. Desweiteren muss jederzeit mit Neubildungen gerechnet werden.

Kein Bild
Wettergefahren

Update ! Im Nordwesten und Norden Sturmböen möglich ! Gewitter denkbar !

Über den britischen Inseln bildet sich ein #Randtief aus das unter Intensivierung weiter über die Nordsee ostwärts zieht. Sein Frontensystem erfasst im Tagesverlauf Nordwestdeutschland. Dabei zeigt sich die zugehörige #Kaltfront als recht wetteraktiv. Hierbei kann es zu schauerartigen Regenfällen und auch eingelagerten #Gewittern kommen. Dadurch das sich der horizontale #Druckgradient erhöht kann es dabei zu starken bis stürmischen Böen kommen. Es muss dabei jedoch auch mit #Sturmböen 75 bis 80 km/h gerechnet werden. Unter Umständen kann es bei kräftigeren Schauern oder Gewittern zu schweren Sturmböen kommen. An der Küste und auf den vorgelagerten Inseln muss mit Böen von 65 bis 80 km/h gerechnet werden. Auch in den Höhenlagen der westlichen Mittelgebirge und auf dem Brocken sind Sturmböen möglich. In tiefen Lagen sind starke bis stürmische Böen von 50 bis 70 [weiterlesen]