Unwetter Archiv

Warnung vor extremen Unwetter – Dauerregen ! Weiterhin kräftige Regenfälle

Akutwarnung extremes Unwetter, Stufe “ VIOLETT “ weiterhin Dauerregen mit teils über 50 Liter in 24 Stunden ! Im Stau des Harzes auch darüber ! Weiterhin erhebliche Hochwasser-, Überflutungs- und Aquaplaninggefahr ! Unwetterwarnung Stufe “ ROT “ Dauerregen wegen der Möglichkeit von weiteren Regenfällen um 50 Liter in 24 Stunden teilweise mehr ! Wetterwarnung Stufe “ ORANGE “ Dauerregen wegen der Möglichkeit ergiebiger Regenfälle von 40 bis 60 mm , in Mecklemburg-Vorpommern auch bis 80 Liter in 24 Stunden möglich ! Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter wegen der Möglichkeit von Schauern und Gewitter die von stürmischen Böen und Starkregen begleitet werden können ! Ausgegeben am 25.07.2017 um 12:00 Uhr, gültig bis zum 26.07.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Deutschland liegt heute unter einem Höhentief dessen Kern genau über Deutschland liegt. Es gehört zu einem Höhentiefkomplex mit mehreren Kernen. Von dem Höhentief verläuft eine Trogachse über die Adria bis Griechenland. Durch das Höhentief und dem Trog werden mehrere Bodentiefs gestützt, unter anderem eines über Polen das mit seinem Frontensystem auch Deutschland beeinflusst. Im Südwesten von Europa zeigt sich der Rand eines Bodenhochs und eines dazu gehörigen Höhenrückens. Somit herrscht über Westeuropa und dem westlichen Mitteleuropa [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Dauerregen zeigt seine ersten Spuren. Überflutungsgefahr in Niedersachsen

Seit gestern regnet es in einigen Regionen, dies vor allem in Niedersachsen seit 24 Stunden ohne Pause. Es muss deshalb lokal mit Überflutungen gerechnet werden. Auch in den nächsten Stunden wird es weiter regnen, die Pegel kleiner Flüsse und Bäche werden weiter ansteigen. Achtung: Extreme Überflutungsgefahr durch Dauerregen in Niedersachsen ! – Ausgabe: 09:55 Uhr Hinweis zu Überflutungsgefahr der höchsten Stufe: In dieser Region besteht derzeit extreme Überflutungsgefahr durch Dauerregen. Dabei wurde In den letzten 24 Stunden eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 71 l/m² in dem Gebiet registriert. Punktuell sind bis zu 107 l/m² Niederschlag gefallen. Betroffene Orte: Aerzen, Ahnsen, Altenbeken, Apelern, Augustdorf, Auhagen, Bad Driburg, Bad Eilsen, Bad Essen, Bad Lippspringe, Bad Meinberg, Bad Münder am Deister, Bad Nenndorf, Bad Oeynhausen, Bad Pyrmont, Bad Rothenfelde, Bad Salzuflen, Barntrup, Barsinghausen, Beckedorf, Beelen, Belm, Bevern, Bielefeld, Bissendorf, Blomberg, Bodenwerder, Boffzen, Bohmte, Borgholzhausen, Brakel, Brevörde, Buchholz, Bückeburg, Bünde, Coppenbrügge, Delbrück, Detmold, Dissen, Dörentrup, Egestorf, Enger, Espelkamp, Fürstenberg, Golmbach, Groß Munzel, Großgoltern, Gütersloh, Hagenburg, Halle, Halle, Hameln, Harsewinkel, Haste, Heeßen, Hehlen, Helpsen, Herford, Hespe, Hessisch Oldendorf, Heuerßen, Heyen, Hiddenhausen, Hille, Hilter, Hohnhorst, Holzminden, Horn, Hövelhof, Höxter, Hüllhorst, Hülsede, Kirchlengern, Laar, Lage, Langenberg, Lauenau, Lauenhagen, Lemgo, Leopoldshöhe, Lindhorst, Luhden, Löhne, Lübbecke, Lüdersfeld, Lügde, Meerbeck, Melle, Messenkamp, [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Tief Alfred sorgt weiterhin für unwetterartigen Dauerregen über Teilen von Deutschland

Aktuell befindet sich das Tief Alfred mit seinem Zentrum über Deutschland und sorgt lokal für unwetterartige Regenmegen, dabei kann es zum Anstieg kleiner Flüsse kommen. Kurzzeitige Überflutungen sind somit gegeben. Die derzeitige Warnung vor Dauerregen hält wahrscheinlich bis zum kommenden Mittwoch an, dabei liegt der Focus auf  Vorpommern und der Uckermark über Sachsen-Anhalt und die Südhälfte Niedersachsens und Nordrhein-Westfalens über Hessen bis nach Baden-Württemberg. Das Regengebiet von Tief Alfred überdeckt derzeit weite Teile Nord- und Ostdeutschlands. Es greift aktuell auch wieder auf die westlichen Bundesländer über. Insgesamt hält der Dauerregen in diesen Gebieten bis Mittwoch, teils sogar bis in die Nacht zum Donnerstag an. Dabei fallen häufig Regenmengen zwischen 40 und 60 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 48 Stunden. Gebietsweise kommt es auch zu ergiebigen Niederschlagsmengen  zwischen 60 und 90 Liter pro Quadratmeter innerhalb von 48 Stunden Im Laufe des Dientagmittags und Nachmittags setzt schließlich auch im Schwarzwald und am Alpenrand Dauerregen ein, der an den Alpen – mit Unterbrechungen – bis in die Nacht zum Donnerstag anhält. In diesem Zeitraum sind auch dort Regenmengen zwischen 30 und 50, in Staulagen zwischen 50 und 70, im Oberallgäu lokal auch um 90 Liter pro Quadratmeter (Unwetter) zu erwarten. Am Mittwoch ist [weiterlesen]

Wettergefahren

Neue Gewitter und Starkregen aus Westen

Aus Westen kommen aktuell lokale Gewitter nach Deutschland, dabei kann es zu Starkregen und erhöhte Blitzrate kommen. Dabei ist vor allem der Starkregen im Focus, es kann örtlichen Überflutungen kommen. mäßiges Gewitter mit Starkregen in NRW 2 km nordwestlich von Krefeld wurde um 15:05 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 17 km/h nach Osten verlagert. Mit 46 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität mäßig stark. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Krefeld (15:05), Düsseldorf (15:09), Hochfeld (15:09), Duisburg (15:13), Ratingen (15:29), Oberhausen (15:39), Mülheim (Ruhr) (15:43), Essen (15:51), Heiligenhaus (15:51), Velbert (15:51) 4 km südöstlich von Aachen wurde um 15:05 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 24 km/h nach Osten verlagert. Mit 53 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität hoch. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Eschweiler (15:05), Stolberg (15:05), Langerwehe (15:09), Hürtgenwald (15:17), Düren (15:35), Kreuzau (15:37), Nideggen (15:39), Vettweiß (15:51), Zulpich (15:51) mäßiges Gewitter mit Starkregen in Rheinland Pfalz 3 km südöstlich von Heusweiler wurde um 15:05 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 48 km/h nach Osten verlagert. Mit [weiterlesen]

Wettergefahren

Dauerregen, Starkregen und lokale Gewitter aktuell über Deutschland

Wir melden uns mit einem Update zur aktuellen Wetterlage über Deutschland zurück, denn heute ist mal wieder alles dabei. In der Mitte und auch bald im Osten Dauerregen, die Mengen können bis in den Unwetterbereich führen. Neben der aktuellen Warnung vor Dauerregen haben wir derzeit im Raum Franken lokale Gewitter mit Starkregen, dabei sind auch kräftige Entwicklungen möglich. Im Südwesten aktuell Windwarnung.  Auch lokale Gewitter in NRW sind möglich. mäßiges Gewitter mit Starkregen in Bayern 11 km nördlich von Lauf an der Pegnitz wurde um 13:15 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 32 km/h nach Nordosten verlagert. Mit 48 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität mäßig stark. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Obertrubach (13:15), Pottenstein (13:31), Pegnitz (13:41), Schnabelwaid (13:53), Creußen (14:01) 3 km nördlich von Feucht wurde um 13:15 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 32 km/h nach Nordosten verlagert. Mit 12 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Lauf an der Pegnitz (13:15), Leinburg (13:15), Röthenbach an der Pegnitz (13:15), Neunkirchen am Sand [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Tief Alfred bringt viel Regen und auch Gewitter ! Regional hohe Regenmengen in den nächsten 48 Stunden erwartet

Akutwarnung Starkregen / Dauerregen Stufe “ ORANGE “ : Bislang sind schon 10 bis 20 Liter gefallen und es werden weitere 25 bis lokal 50 Liter erwartet. Bei Gewittern auch mehr. Vorwarnung Starkregen / Dauerregen Stufe “ ROT “ : Es können regional Regenmengen von mehr als 70 Liter in 48 Stunden auftreten, lokal sind 100 Liter und mehr nicht auszuschliessen ! Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ROT “ : Es können kräftige Gewitter mit Starkregen auftreten ! Ausgegeben am 24.07.2017 um 08:45 Uhr, gültig bis zum 25.07.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion !   Die Wetterlage : Deutschland liegt heute unter dem Einfluss eines hochreichenden Tiefdrucksystems. Dabei bilden sich mehrere Bodentiefkern. Das Tief über Rheinland Pfalz und dem Saarland sticht dabei in den Prognosen signifikant heraus. Dabei handelt es sich um das Tiefdruckgebiet Alfred. Dieses Tiefdruckgebiet sorgt für kräftige schauerartig verstärkte Regenfälle die sich sogar in den nächsten Stunden bei seiner Verlagerung nach Osten intensivieren. Gleichzeitig macht sich von Westen das Höhentief bemerkbar dessen Kern mit Höhenkaltluft gefüllt ist. Hierdurch wird die Luftmasse destabilisiert und es können sich kräftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen bilden. Die Tiefdrucksituation wird uns bis Mittwoch beschäftigen und es werden [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Gebietsweise Dauerregen über Deutschland der bis Mittwoch anhält

Am heutigen Montag ist im Bereich des Frontensystes von Tief Alfred von Südwesten her mit schauerartig, teils gewittrig verstärktem und länger anhaltendem Regen zu rechnen, dabei kommt es örtlich zu Dauerregenwarnungen. Heute früh setzen im Westen und Südwesten schauerartige Regenfälle ein, die bis Mittag anhalten. Vor allem über Nordrhein Westfalen und im Norden von Rheinland-Pfalz ist gebietsweise markanter Dauerregen zwischen 30 und 40 l/qm innerhalb von etwa 36 Stunden möglich. Im Schwarzwald und im Südosten Bayerns kommt es ebenfalls teils zu Starkregen mit Gewittern, teils vor allem nach Südosten hin zu Dauerregen von mehr als 25 mm in 12 Stunden, bitte beachten Sie unsere weitere Warnlage Bis zum Abend bleibt es lediglich von Schleswig-Holstein bis in den Süden Brandenburg noch weitgehend trocken. In der Nacht zum Dienstag fällt vor allem im Osten sowie Teilen der Mitte und des Südens länger anhaltender und kräftiger Regen, der gebietsweise auch ergiebig ausfallen kann. Kaum Niederschläge und zeitweise Auflockerungen sind am ehesten Richtung Küste sowie von Südhessen bis nach Mittelfranken zu erwarten.

Unwetter Archiv

Heute im Norden, Osten und Südosten weitere Gewitter mit Starkregen ! Im Südwesten ruhiger ! 23.07.2017

Heute weitere markante Gewitter mit stürmischen Böen bis 70 km/h, Starkregen lokal kräftig, kleiner Hagel! Einzelne Sturmböen in Schauer- und Gewitternähe um 80 km/h sind nicht auszuschließen! Ausgegeben am 23.07.2017 um 10:45 Uhr, gültig bis zum 23.07.2017 um 20:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Weiterhin überquert uns eine Kaltfront ostwärts und liegt bereits über der Osthälfte. An dieser Kaltfront kommt es zu Regenfällen, die gewittrig sein können. Dabei ist erneut Starkregen möglich. Die Kaltfront gehört zu einem Tief, das mit seinem Kern über der Nordsee liegt. Es wird von einem Höhentief mit Kern über Westengland gestützt. Dieses Höhentief wandert langsam nach Mitteleuropa. Hinter der Kaltfront fliest deutlich kühlere Luft ein, die vor allem im Südwesten unter Zwischenhocheinfluss gerät. Die schwülwarme Luftmasse wird nach Polen und zum Balkan verdrängt und Hitze ist weiterhin über Italien und dem Balkan ein Thema. Von England über die Nordsee, der niederländischen Küste, Niedersachsen sowie Schleswig Holstein macht sich Höhenkaltluft bemerkbar und löst erneut Schauer und Gewitter aus, die lokal kräftig ausfallen können. Hier ist ebenfalls Starkregen und kleiner Hagel ein Thema. Zwischen Dänemark und Norwegen kann sich im Tagesverlauf ein kleines Starkwindfeld bilden, in dem es zu Sturmböen um 80 [weiterlesen]

Wettergefahren

Im Nordosten und Osten aktuell Starkregen und gewittrige Schauer

Guten Morgen aus der UWA Redaktion auch am heutigen Sonntagmorgen sind immer noch kleinere Gewitter und Starkregen unterwegs, dies vor allem im Norden und Nordosten Im Tagesverlauf werden auch diese Gewitter langsam aber sich abziehen, jedoch können sich im Tageverlauf deutschlandweit lokal neue gewitterige Schauer entwickeln, allerdings ist die Unwettergefahr nur noch gering. mäßiges Gewitter mit Starkregen in Brandenburg und Berlin 4 km südlich von Teltow wurde um 08:30 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 37 km/h nach Nordosten verlagert. Mit 3 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Berlin Schöneberg (08:30), Charlottenburg (08:30), Dahlem (08:30), Friedenau (08:30), Gropiusstadt (08:30), Halensee (08:30), Lankwitz (08:30), Lichtenrade (08:30), Lichterfelde (08:30), Mariendorf (08:30), Marienfelde (08:30), Schmargendorf (08:30), Schöneberg (08:30), Steglitz (08:30), Wilmersdorf (08:30), Britz (08:32), Buckow (08:32), Rudow (08:32), Tempelhof (08:32), Johannisthal (08:36), Moabit (08:36), Tiergarten (08:36), Adlershof (08:38), Baumschulenweg (08:38), Kreuzberg (08:38), Alt-Treptow (08:40), Berlin (08:40), Berlin Treptow (08:40), Mitte (08:40), Niederschöneweide (08:40), Oberschöneweide (08:40), Plänterwald (08:40), Wedding (08:40), Friedrichshain (08:42), Gesundbrunnen (08:42), Köpenick (08:42), Karlshorst (08:44), Prenzlauer Berg (08:44), Rummelsburg (08:44), Fennpfuhl (08:46), Friedrichsfelde (08:46), Lichtenberg (08:46), Pankow (08:46), Biesdorf (08:48), [weiterlesen]

Wettergefahren

Weiterhin lokale Unwetter in der Nacht zum Sonntag

Wir melden uns zum letzten Update für diese Nacht, mittlerweile hat sich im Raum Wiesbaden eine kleine Gewitterlinie gebildet die weiter in Richtung Mittelhessen zieht. Auch in anderne Bundesländern  sind nach wie vor kräftige Gewitter unterwegs. Auch im weiteren Verlauf werden diese Gewitter weiter in Richtung Osten ziehen. Weitere Infos gibt es 24 Stunden suf unser Webseite. Unwetter: starkes Gewitter mit heftigem Starkregen; kleinkörniger Hagel in Hessen möglich 6 km südwestlich von Eppstein wurde um 00:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 60 km/h nach Nordosten verlagert. Dabei ist kleinkörniger Hagel möglich. Mit 344 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität sehr hoch. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Bad Soden am Taunus (00:35), Eppstein (00:35), Glashütten (00:35), Kelkheim (Taunus) (00:35), Königstein im Taunus (00:35), Liederbach (00:35), Schwalbach am Taunus (00:35), Sulzbach (00:35), Eschborn (00:37), Frankfurt am Main (00:39), Kronberg (00:39), Steinbach am Taunus (00:39), Schmitten (00:41), Oberursel (00:43), Bad Homburg vor der Höhe (00:47), Friedrichsdorf (00:49), Neu-Anspach (00:49), Usingen (00:51), Wehrheim (00:51), Rosbach vor der Höhe (00:55), Friedberg (01:01), Bad Nauheim (01:03), Ober-Mörlen (01:03), Butzbach (01:07), Wölfersheim (01:09), Münzenberg (01:13), Lich (01:21) 8 km westlich von [weiterlesen]

Wettergefahren

Unwettergefahr steigt an. Weitere Gewitter und Starkregen in der Nacht

Wir melden uns mit einem erneuten Update zur Wetterlage über Deutschland zurück. Die Unwettergefahr steigt in der Nacht erneut an, vor allem am Bodensee und in Rheinland Pfalz haben wir derzeit die größten Gewitter. Im weiteren Verlauf der Nacht kommen weiter Gewitter aus Südwesten die sich in die Mitte un später nach Nordosten verlagern. Es besteht nach wie vor lokale Unwettergefahr durch Starkregen und Sturmböen auch kleiner Hage ist durchaus noch möglich. Unwetter: starkes Gewitter mit heftigem Starkregen in Niedersachsen 2 km südöstlich von Wittmund wurde um 23:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 41 km/h nach Norden verlagert. Mit 18 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. 5 km südöstlich von Hude wurde um 23:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 25 km/h nach Nordosten verlagert. Mit 54 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität hoch. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Lemwerder (23:37), Bremen (23:39), Schwanewede (23:47), Ritterhude (23:53), Osterholz-Scharmbeck (00:09), Hambergen (00:21) Unwetter: starkes Gewitter mit heftigem Starkregen in NRW 10 km südlich von Rheinbach wurde um 23:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 60 km/h nach Norden verlagert. [weiterlesen]