Wettergefahren

Weiterhin gewitterige Schauer und lokaler Starkregen über Deutschland

Mit Durchzug der Kaltfront kommt es aktuell zu gewittrigen Schauer und Starkregen. Vor allem im Süden von Baden Württemberg und in Bayern können diese auch kräftiger ausfallen. Ansonsten müssen wir Landesweit mit vereinzelten Gewitter oder eben Starkregen rechnen. Die Temperaturen sind in einigen Bundesländern schon rapide abgefallen, nur im Südosten und im Osten halten sich noch die schwül-warmen Luftmassen. Unwetter: starkes Gewitter mit heftigem Starkregen; kleinkörniger Hagel und Sturmböen möglich in Baden Württemberg 9 km südlich von Bad Wurzach wurde um 10:10 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 78 km/h nach Nordosten verlagert. Dabei sind Starkregen, örtlich auch kleinkörniger Hagel und Sturmböen möglich. Mit 24 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität mäßig stark. Es wurde Rotation [weiterlesen]

Wettergefahren

Markante Schauer, örtlich auch gewittrig über Baden Württemberg

Guten Morgen aus der UWA Redaktion, nach den Gewittern der letzten Nacht zieht nun die Kaltfront weiter über Deutschland, dabei kommt es aktuell vor allem in Baden Württemberg zu gewitterigen Schauern, die durchaus auch markant ausfallen können. Im weiteren Tagesverlauf sind vor allem im Osten und Südosten von Bayern erneut kräftige Gewitter möglich. Ansonsten stellt sich über Deutschland ein wechselhaftes und deutlich kühleres Wetter ein. mäßiges Gewitter mit Starkregen; schwere Sturmböen möglich über Baden Württemberg möglich 7 km nordwestlich von Rottweil wurde um 07:20 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 92 km/h nach Nordosten verlagert. Dabei sind schwere Sturmböen möglich. Mit 18 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. Es wurde Rotation an der Gewitterwolke festgestellt. [weiterlesen]

Wetter News

Mit Durchzug der Kaltfront Schauer und Dauerregen in Baden Württemberg

Am heutigen Donnerstag zieht eine Kaltfront eines  Tiefs über Skandinavien über Baden Württemberg, dabei kommt es zu gewittrigen Schauern später südlich der Donau auch zu Dauerregen. Heute können vor allem in der Osthälfte von Baden Württemberg bis zum frühen Nachmittag einzelne Gewitter mit Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde und stürmischen Böen bis 75 km/h auftreten. Vereinzelte unwetterartige Entwicklungen mit heftigem Starkregen über 25 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde und Sturmböen bis 85 km/h sind wenig wahrscheinlich. Das Gewitterrisiko nimmt bis zum frühen Nachmittag von Westen her ab. Ab dem späteren Nachmittag stellt sich südlich der Donau Dauerregen mit wechselnder Intensität ein, der voraussichtlich bis zum Wochenende anhält. Dabei werden Regenmengen zwischen 40 und 60 Liter [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Heute im Südosten lokale kräftige Gewitter

Heute überquert die Kaltfront eines Tiefes über der Ostsee, Deutschland und verdrängt somit die schwüle und warme Luft tief in den Osten. Somit wird eine wechselhafte und kühle Wetterphase eingeleitet. Am heutigen Donnerstag  gibt es im Westen und Norden von Deutschland nur noch einzelne Schauer, eventuell auch ein kurzes Gewitter, die später aber abklingen. Daran anschließend fällt in einem breiten Streifen, von Baden-Württemberg bzw. der Pfalz über die mittleren Landesteile bis nach Vorpommern und Brandenburg zeit- und gebietsweise schauerartiger, teils gewittriger Regen, wobei auch einzelne Gewitter mit Starkregen auftreten können. Im Süden und Osten Bayerns, eventuell auch am Erzgebirge und in der Lausitz scheint anfangs noch die Sonne und Nachmittags gibt es dort aber mit Annäherung des Frontensystems von Westen [weiterlesen]

Wettergefahren

Gewitterlinie rollt auf NRW zu

Vor den Toren NRW’s liegt eine Gewitterlinie, die es teilweise in sich an. In den letzten Stunden haben sich über Belgien und den Niederlanden einzelne Gewitter zu einem kleinen Gewittercluster zusammengeschlossen, der sich immer mehr zu einem linearen Gewittersystem entwickelt. In der nächsten Stunde wird dann auch Nordrhein-Westfalen von der Gewitterlinie erfasst und es muss mit Starkregen bis zu 40l/m² in einer Stunde gerechnet werden. Ganz vereinzelt sind auch 50l/m² denkbar, besonders dann, wenn sich das System noch weiterentwickelt. Im Moment ist nur mit maximal Sturmböen bis 80km/h zu rechnen, aber auch hier gilt: Sollte sich das System verstärken, sind schwere Sturmböen bis zu 100km/h möglich. Zudem haben die Gewitter in diesem System immer wieder kleine lokale Hagelkerne. Also muss [weiterlesen]

Unwetter Europa

Aktuell unwetterartige Gewitter über Belgien

Über Belgien hat sich aktuell eine Gewitterlinie gebildet, dabei kommt es zu unwetterartigen Gewittern die mit Hagel, Sturmböen und Starkregen einhergehen. Diese Gewitter werden demnächst auch über Deutschland aufschlagen. Vor allem über NRW besteht dann eine erhöhte Unwettergefahr. Unwetter: Überflutungsgefahr durch Gewitter mit Starkregen über Belgien 6 km östlich von Grez-Doiceau wurde um 18:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 53 km/h nach Nordosten verlagert. Die Überflutungsgefahr ist hoch. Mit 22 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität mäßig stark. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Boutersem (18:35), Hoegaarden (18:35), Tienen (18:35), Lubbeek (18:37), Glabbeek-Zuurbemde (18:43), Bekkevoort (18:49), Kortenaken (18:51), Geetbets (18:53), Diest (18:59), Halen (18:59), Herk-de-Stad [weiterlesen]

Wettergefahren

Gewitter lauern über Belgien, am Abend vermehrt Gewitter über Deutschland

Derzeit ist alles noch sehr moderat was Gewitter und Starkregen angeht. Allerdings lauern über Belgien und auch über Frankreich Gewitter. Am Abend wird die Gewittertätigkeit zulegen, dann muss man vor allem über NRW, Baden Württemberg, Rheinland Pfalz und Hessen aufpassen. Aktuell haben wir über Gummersbach eine aktive Gewitterzelle, ansonsten noch keine Gewitter aktiv. Allerdings muss man demnächst auf den äußersten Westen schauen, dort wird es wohl die nächsten Zündungen geben. Auch der Südwesten von Baden Württemberg könnte demnächst die ersten Gewitter bekommen. Die blitzintensive Gewitterlinie in Belgien taucht nun auch im Stormtracking auf. Davor bilden sich aktuell weitere Gewitter. Im Südwesten gibt es am Oberrhein erste Schauer, hier könnte es noch etwas dauern. Möglicherweise geht es vom Schwarzwald, den Vogesen oder vom [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Unwetterwarnung für Hessen und Rheinland Pfalz vor möglichen Schwergewitter

Am Nachmittag und im Verlauf später am Abend, muss von Westen mit lokalen Schwergewitter gerechnet werden, diese vor allem in Rheinland Pfalz und in Hessen. Eine Unwetterwarnung vor möglichem Starkregen, Hagel und Sturmböen ist aktiv Der Hochdruckeinfluss schwächt sich aus Westen nun mehr und mehr ab und aus Frankreich zieht im Tagesverlauf ein Bodentief nach Niedersachsen. Im direkten Vorfeld des Tiefs kann sich eine Konvergenz bilden. Diese Konvergenz kann unter Umständen erste kräftige Gewitter auslösen. Es wird zunehmend feuchtinstabile Warmluft zu uns geführt was weitere Schauer und Gewitter möglich macht. Im weiteren Verlauf folgt eine Kaltfront die ebenfalls erneut Gewitter auslösen kann die aber voraussichtlich nicht mehr so heftig ausfallen. In der Höhe war bislang ein Höhenrücken über Mitteleuropa wetterwirksam das uns aber jetzt ostwärts verlässt [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Vorwarnung vor regionalen kräftigen Gewitter, lokal mit Unwetterpotential

Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe ” ROT ” : Es sind Schwergewitter mit grösserem Hagel, heftigem Starkregen und schweren Sturmböen möglich ! Lokal kann ein Tornado nicht ausgeschlossen werden. Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter der Stufe ” ORANGE ” : Es können kräftige Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturmböen auftreten. Vorwarnung vor Windböen, teils stürmischen Böen über den ostfriesischen Inseln und der deutschen Bucht. Ausgegeben am Mittwoch 30.08.2017 um 07:30 Uhr, gültig bis Donnerstag 31.08.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow.   Die Wetterlage : Der Hochdruckeinfluss schwächt sich aus Westen nun mehr und mehr ab und aus Frankreich zieht im Tagesverlauf ein Bodentief nach Niedersachsen. Im direkten Vorfeld des Tiefs kann sich eine Konvergenz bilden. Diese Konvergenz [weiterlesen]

Unwetter Europa

Erste Gewitter und Starkregen über Belgien

Im Vorfeld der Kaltfront die von Nordwesten in der Nacht auch Deutschland überqueren wird, haben sich über Belgien die ersten Gewitter und Starkregenzellen gebildet. mäßiges Gewitter mit Starkregen; Sturmböen möglich 3 km südöstlich von Tienen wurde um 07:55 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 82 km/h nach Nordosten verlagert. Dabei sind Sturmböen möglich. Mit 10 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Glabbeek-Zuurbemde (07:55), Zoutleeuw (07:55), Bekkevoort (07:57), Geetbets (07:57), Kortenaken (07:57), Halen (08:01), Herk-de-Stad (08:01), Diest (08:03), Lummen (08:05), Tessenderlo (08:09), Beringen (08:11), Heusden (08:11), Leopoldsburg (08:17), Balen (08:19), Lommel (08:27), Overpelt (08:27), Neerpelt (08:29), Bergeijk (08:33), Eersel (08:35), [weiterlesen]