Unwetter Archiv

Frontensystem sorgt heute für Starkregen ! Samstag 30.09.2017

Warnung Starkregen / Dauerregen Stufe ” ORANGE ” : Heute sind schauerartige teils gewittrige Regenfälle möglich mit Mengen von 20 bis 50 Liter in 6 bis 12 Stunden ! Ausgegeben am 30.09.2017 um 08:00 Uhr, gültig bis Sonntag 01.10.2017 um 12:00 Uhr, von Udo Karow   Die Wetterlage : Heute wird Deutschland von einem Frontensystem beeinflusst das von einem Tief über Dänemark bis Südfrankreich verläuft. Dieses Frontensystem ist zwischen zwei Hochdruckgebieten eingebettet. Das eine Hoch hat seinen Kern über Nordosteuropa und das andere über Frankreich und den Azoren. Das Tief über Dänemark gehört zu einem kopakten Tiefdrucksystem mit Kern bei Island. Mit dem Frontensystem wird feuchte Warmluft nach Deutschland geführt. Im Vorfeld ist die Entwicklung einer Konvergenzlinie nicht auszuschliessen. An [weiterlesen]

Wettergefahren

Aktuell Starkregen über Teilen von Rheinland Pfalz

Das Tief Victor nimmt im Tagesverlauf immer mehr Einfluss auf  Deutschland, dabei muss vor allem im Westen mit kräftigen Schauern und örtlichen Gewittern gerechnet werden. Vor allem im Vorfeld der Kaltfront können diese auch mal heftiger sein. Aktuell gibt es vor allem im Bereich der Eifel und im westlichen Rheinland Pfalz starke Schauer, im weiteren Verlauf ziehen diese weiter in Nordöstliche Richtung. starker Schauer über NRW 4 km nordöstlich von Remagen wurde um 08:25 Uhr ein Starkregenschauer registriert, der sich mit 29 km/h nach Osten verlagert. Bisher wurden keine Blitze registriert. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Starkregenschauers und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Asbach (08:25), Flammersfeld (08:39), Puderbach (08:47), Altenkirchen (08:55), Oberdreis (08:57), Wahlrod (09:05), Mudenbach [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Tief Victor sorgt für Schauer und Gewitter im Westen

Deutschland gelangt am heutigen Samstag mehr und mehr unter den Einfluss von Tief Victor, dieses liegt mit seinem Zentrum über Island. Im Tagesverlauf sind daher von Westen kräftige Schauer und lokale Gewitter wahrscheinlich Am Samstagfrüh fällt im Westen und Nordwesten schauerartiger Regen. Örtlich sind Gewitter dabei, die mit Starkregen einhergehen können. Im Tagesverlauf weitet sich der schauerartige, teils gewittrige Regen im Westen und Nordwesten nur noch wenig ostwärts aus. Nach wie vor kann es gebietsweise Starkregen geben. Östlich daran anschließend, etwa vom östlichen Schleswig-Holstein über Westmecklenburg, das östliche Niedersachsen und Hessen bis nach Baden-Württemberg und dem Westen Bayerns entwickeln sich bevorzugt in der zweiten Tageshälfte einzelne, kräftige Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen, kleinkörnigem Hagel und Böen Bft 7 bis [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Unbeständiges Wetter, zum Wochenende mehr Regen

Deutschland liegt derzeit zwischen dem Hoch Rosi und Tiefdruckgebieten über dem Nordmeer bis nach Westeuropa. Dabei fließt erneut labile Lust ins Land und kann örtlich zu Schauer und Gewitter führen, dies vor allem im Süden von Deutschland. Im Tagesverlauf ziehen im Nordwesten und der Mitte  von Deutschland dichte Wolkenfelder durch. Regen oder einzelne Regenschauer gibt es vor allem im Nordwesten und im Westen. Am Nachmittag kann es vor allem in Südwestdeutschland örtlich Gewitter geben. Den meisten Sonnenscheint gibt es von der Lausitz bis nach südostbayern. Am Samstag breiten sich dichte Wolken und Regen weiter ostwärts aus. Trocken bleibt es bis zum Abend nur im Südosten und im äußersten Osten. Im Süden sind zum Nachmittag einzelne Gewitter wenig wahrscheinlich. Im Nordwesten [weiterlesen]

Wettergefahren

Höhenkaltluft sorgt aktuell für Gewitter im Norden von Deutschland

Am heutigen Donnerstag befindet sich Deutschland unverändert am Rande des Hochs Rosi, dabei sorgt vor allem im Norden Höhenkaltluft im Norden für Schauer und Gewitter. Aktuell zeigt das Radarbild teils kräftige Gewitter über der Ostseeküste von Schleswig Holstein bis nach Dänemark hinein Eines wird dabei derzeit als Unwetter bewarnt. Ursache dafür ist ein Höhenkaltlufttropfen der für eine Labilisierung gesorgt hat. Im Westen liegt ein Frontensystem das zu einem Tief bei Island gehört. Es sorgt hier für einige Wolken und Niederschlag. Durch Warmluftadvektion ist es nicht ganz so kalt. mäßiges Gewitter mit Starkregen über Schleswig Holstein 15 km nordöstlich von Malente wurde um 11:50 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 30 km/h nach Norden verlagert. Mit 23 Blitzen in den letzten 10 [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Auch am Mittwoch im Tagesverlauf örtlich kräftige Schauer und Gewitter

Deutschland liegt am heutigen Mittwoch am Rande des Hochs Rosi, in der Höhe beeinflusst ein Tief weiterhin unser Wetter, dass im Tagesverlauf erneut Schauer und Gewitter auslösen kann. Im Tagesverlauf des heutigen Mittwochs kommt es erneut zu Schauer und Gewitter Dabei gibt es lokal eng begrenzt Starkregen  kleinkörnigen Hagel, in Gewitternähe auch Sturmböen. Im Ostseeumfeld und über der freien Nordsee sowie in einigen Erzgebirgstälern weht lebhafter Ost- bis Südostwind, exponiert kann es einzelne Windböen bis 60 km/h geben. Am Donnerstag breiten sich dichtere Wolken von Westen kommend ostwärts aus. Gebietsweise kann etwas schauerartig verstärkter Regen fallen, vor allem über der Mitte. Im Süden sowie im äußersten Osten bleibt es oft trocken und die Sonne kann längere Zeit scheinen.

Wettergefahren

Aktuell lokale Gewitter, diese vor allem im Westen von Deutschland

Ein Höhentief sorgt derzeit vor allem im Westen von Deutschland für lokale Gewitter und kurzzeitigem Starkregen. Diese kleine Gewitter stellen aber keine Unwettergefahr da. mäßiges Gewitter mit Starkregen über Niedersachsen 5 km nördlich von Sulingen wurde um 16:05 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 24 km/h nach Westen verlagert. Mit 59 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität hoch. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Ehrenburg (16:05), Twistringen (16:09), Drentwede (16:19), Barnstorf (16:27), Goldenstedt (16:43), Visbek (16:51) mäßiges Gewitter mit Starkregen über Hessen 7 km südöstlich von Korbach wurde um 16:05 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 8 km/h nach Nordwesten verlagert. Mit 5 Blitzen in [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Heute im Westen lokal kräftige Schauer und Gewitter möglich

Deutschland liegt derzeit am Rande eines Hochs mit dem Namen Rosi, kaum bemerkbar sorgt ein Tief in der Höhe, am heutigen Dienstag für lokale Schauer und Gewitter. Im Tagesverlauf des heutigen Dienstages bilden sich  Schauer und kurze Gewitter. Lokal kann es Starkregen mit Mengen bis 20 l/qm in kurzer Zeit und Windböen geben. Kaum Schauer gibt es südlich der Donau, im äußersten Westen und im Küstenumfeld. Im Ostseeumfeld weht lebhafter Ostwind, mit starken Böen entlang der schleswig-holsteinischen Ostseeküste aus Ost. Am Mittwoch bilden sich über der Mitte bis nach Schleswig-Holstein bei wechselnder bis starker Bewölkung erneut Schauer und kurze Gewitter. Im Westen und Süden, wie auch im äußersten Osten bleibt es hingegen häufig trocken und die Sonne kann sich häufiger [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Wettergefahren am Tag der Bundestagswahl 2017

Einige Gebiete von Deutschland, liegen heute im Einflussbereich von Tief Ulrich mit seinem Kern über Polen. Gebietsweise gibt es heute einen grauen Tag. (Hoffentlich keine Prognose für die Bundestagswahl 2017)   Am heutigen Sonntag bei der Bundestagswahl 2017 erwartet uns besonders im Norden und Osten oft bewölktes Wetter mit nur kurzen sonnigen Abschnitten und vom Osten und Nordosten ziehen immer wieder einzelne Schauer durch. Sonst startet der Tag ebenfalls mit ein paar dichteren Nebel- und Wolkenfeldern, die sich aber auflösen werden und danach scheint vor allem von Baden-Württemberg bis nach NRW oft die Sonne und es bleibt meist trocken. Besonders in den Morgen- und Vormittagsstunden sind in den südlichen Teilen von Baden Württemberg und Bayern aber noch ein paar Schauer [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Am Samstag im Osten von Deutschland lokale Schauer und Gewitter

Derzeit bestimmt das Hoch Queena das Wetter über Deutschland, dabei haben wir zumeist ruhiges Wetter. Im Osten von Deutschland wird das Hochdruckwetter allerdings von den Ausläufern des Tiefs Ulrich gestört, somit kommt es im Tagesverlauf zu Schauer, örtlich auch Gewitter. Zum größten Teil sind am Samstag keine Wettergefahren zu erwarten. Nur im Südwesten und Westen, vor allem im Bergland, besteht am Nachmittag ein geringes Gewitterrisiko. In der Nacht zum Sonntag bildet sich im Westen und Süden bei teils klarem Himmel erneut gebietsweise dichter Nebel.Im Osten und Nordosten regnet es gebietsweise länger anhaltend, warnrelevante Mengen werden aber nicht erwartet. Am Sonntag ist es im Westen und Südwesten nach Nebelauflösung heiter bis wolkig und größtenteils trocken. Sonst ist es wolkig bis stark [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Der heutige Freitag bleibt deutschlandweit warnfrei

Deutschland liegt derzeit unter schwachem Hochdruckeinfluss, dabei erwärmt sich die Luft etwas. Wettergefahren sind am heutigen Freitag nicht zu erwarten. Am Freitagfrüh gibt es Nebel mit Sichtweiten unter 150 m. Südlich der Donau und in den südwestlichen Mittelgebirgen muss örtlich mit Bodenfrost gerechnet werden. Im Norden und Westen von Deutschland ziehen  am Nachmittag dichtere Wolkenfelder auf, es bleibt aber trocken. Auch im Osten zeigt sich mehr Bewölkung, Schauer gibt es aber nur selten. Am Samstag ist es nach teils zäher Nebelauflösung im Südwesten und Süden teils heiter, teils bewölkt. Etwa von der Eifel bis zum Schwarzwald können sich mit geringer Wahrscheinlichkeit einzelne Schauer entwickeln, sonst bleibt es trocken.