Wetter-Warnlagebericht

Am Montag am Alpenrand örtlich Schauer und Gewitter

Am heutigen Montag wird es unter Hochdruckeinfluss größtenteils erneut sonnig, warm und warnfrei. Nur im Norden und an den Alpen wird das Wetter nicht ganz makellos. Ein Ausläufer von Tief Sünje sorgt im Norden für Wolken, vereinzelt Schauer und ein bisschen Wind. Im Süden hingehen liegt noch die feuchtwarme und labile Luft die im Tagesverlauf an den Alpen hier und da mal für ein Gewitter sorgt. Im großen und ganzen wird die neue Woche noch einmal recht verbreitet sonnig und warm. Hier und da mal ein Wärmegewitter natürlich inklusive. Erst zum Wochenende scheint sich die Wetterlage langsam aber sich umzustellen. Dazu aber zur Wochenmitte dann mehr. Wie schon ober geschrieben, der heutige Montag wird ein eher ruhiger und warnfreier Tag. Das Wetter für heute Montag im Detail. Am Montagfrüh im [weiterlesen]

Wetter News

Dürreperiode : Auch in der neuen Woche wenig Hoffnung auf Entspannung

Auch in der neuen Woche setzt sich die Periode der Dürre über Deutschland weiterhin fort. Die Gewitter der letzten Tage haben nicht wirklich für Entspannung gesorgt, zumal diese meist nur örtlich niedergingen. Die Schäden für die Landwirtschaft gehen in diesem Sommer in die Millionen. Ernteausfälle wir schon lange nicht mehr. Schuld daran ist die weiterhin bestehende Dürre über Deutschland. Schon im Frühjahr ist weniger Regen, als in den letzten Jahren gefallen, dazu die Hitzeperiode und die Katastrophe ist perfekt. Auch in der neuen Woche keine Entspannung in Sicht Schaut man sich die zusammengefassten Niederschläge bis zum 23. August 2018 an kommt schnell die Ernüchterung. Nur an den Alpen und im hohen Norden sind überhaupt nennenswerte Niederschläge zu verzeichnen. Ansonsten bleibt es weitgehend trocken. Fazit: Es herrscht weiterhin akute Waldbrandgefahr welche [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Hochdruckeinfluss sorgt für einen warnfreien Sonntag

Nach dem die letzten Reste von Tief Querida im Südosten verschwunden sind, macht sich am heutigen Sonntag überwiegend Hochdruckeinfluss über Deutschland breit. Nur der Norden bzw. Nordosten wird mit ein bisschen Regen und Wolken von Tief Sünje beeinflusst. Uns erwartet heute ein größtenteils sonniger und trockener Sonntag. Wettergefahren sind nicht zu erwarten. Wie oben schon geschrieben, der heutige Sonntag bleibt bis auf den Norden überwiegend sonnig und trocken. Am Alpenrand besteht ein kleines Risiko für Schauer und Gewitter. Auch am Montag ähnliche Wetterverhältnisse mit einem kleinen Risiko für Wärmegewitter in den Süddeutschen Hochlagen und an den Alpen. Das Wetter für heute Sonntag im Detail Heute im Nordwesten und Norden wolkig bis stark bewölkt, vor allem Richtung dänischer Grenze etwas Regen. Sonst häufig sonnig und trocken. An den Alpen und im [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Am Abend im Südosten und an den Alpen lokale Gewitter

Am Nachmittag und am Abend liegen die letzten Reste der Kaltfront von Tief Querida  im Süden und Südosten, die Luftmassen sind dort noch feucht und labil. In Folge kommt es aktuell und in den nächsten Stunden noch zu lokalen Gewittern und Starkregen. In der Nacht beruhigt sich das Wetter und es bleibt warnfrei. Aktuell lokale Schauer und Gewitter im Bayrischen Wald und am Alpenrand. dabei lokale kräftige Entwicklungen nicht ausgeschlossen. In der Nacht dann Wetterberuhigung. Das Wetter für den Abend und die Nacht zum Sonntag im Detail Heute Nachmittag und Abend über den südlichen Mittelgebirgen und den Alpen lokal Schauer und Gewitter, sonst weitgehend trocken und meist heiter. In der Nacht zum Sonntag im Küstenumfeld wolkig, aber kaum Schauer. Im äußersten Süden ebenfalls noch dichtere Wolken und eingangs Schauer und Gewitter, [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Hagelunwetter am Freitag in Neustadt an der Orla

Am gestrigen Freitag fegte gegen 21.00 Uhr ein Unwetter über  Neustadt an der Orla, dabei fielen kurzzeitig Hagelkörner mit einem Durchmesser von 2-4 cm vom Himmel. Neustadt an der Orla ist eine Kleinstadt im Saale-Orla-Kreis im Osten Thüringens. Wir hatten es gestern in unserer Vorhersage angekündigt, das lokale unwetterartige Entwicklungen besonders beim Starkregen und Hagel möglich sind. So traf es gestern eng begrenzt auch Teile von Thüringen. Unsere UWA Wettermelderin hat in Bild und Video festgehalten welches Ausmaß das Unwetter über Neustadt an der Orla angenommen hat. Auf dem Hagelalarm von Kachelmannwetter sieht man gegen 21.00 Uhr die Ausmaße des Unwetters. Teilweise Hagelgrößen von 2-4 cm. Ob es Schäden durch das Unwetter gab, ist uns nicht bekannt. Hier die Bilder von unserer UWA Wettermelderin Simone Modrzik die das Hagelunwetter mit [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Am Samstag im Süden und Südosten vereinzelt Gewitter

Die Kaltfront die am gestrigen Freitag über Deutschland hinweggezogen ist, wird am heutigen Samstag nur noch den Südosten von Deutschland beeinflussen. Im Rest vom Land bleibt es unter Hochdruckeinfluss trocken und warnfrei. Im Süden und Südosten noch vereinzelt Schauer und Gewitter. Das Wetter über Deutschland wird am heutigen Samstag größtenteils trocken und warnfrei. Nur im Süden und Südosten hält sich noch die feuchtwarme Luft. Im Tagesverlauf ist dort noch einmal mit lokalen Gewittern oder kräftigen Schauern zu rechnen. Dabei besteht das größte Gewitterrisiko vom Schwarzwald über die Alpen bis zum Bayrischen Wald. Am Sonntag weiterhin freundliches Wetter, lokale Schauer und Gewitter möglich Am Sonntag bei nur lockeren Wolken verbreitet viel Sonnenschein und trocken. Nur zur dänischen Grenze hin sowie südlich der Donau zeitweise stärker bewölkt mit einzelnen Schauern, an den [weiterlesen]

Wettergefahren

Update Gewitter: Im Süden örtlich unwetterartige Entwicklungen

Nach wie vor gibt es vor allem im Südwesten und im Süden von Deutschland lokale unwetterartige Gewitter welche mit Starkregen und kleinem Hagel einhergehen.  Die Anzahl der Gewitterzellen ist gering, doch dort wo sie auftreten kann es mitunter viel und länger regnen.  In der Südpfalz in Bayern und Baden Württemberg sind derzeit die kräftigsten Entwicklungen. Heute steht erneut der Starkregen im Focus. Das beste Beispiel dafür ist zurzeit die Südpfalz dort wurden 45 l/m² in einer Stunde gemessen. Die Gefahr von örtlichen Überflutungen ist somit vorhanden. Da die Gewitterzellen nur sehr langsam ziehen, kann es eben dort wo eine Zelle entsteht zu unwetterartigen Regenmengen kommen. Wo sind aktuell die Schwerpunkte der Gewitter bzw. Starkregen in Rheinland Pfalz Schwerpunkt aktuell: 15 km westlich von Rheinau 15 km westlich von Rheinau wurde um 17:40 Uhr [weiterlesen]

Wetter News

Aktuell Überflutungsgefahr im Landkreis Südliche Weinstraße

Derzeit befindet sich ein recht umfangreiches Gewitter, welches mit Starkregen einhergeht über dem Landkreis Südliche Weinstraße. Da sich die Zelle aktuell kaum verschiebt ist die Gefahr von Überflutungen im besagten Landkreis sehr hoch. Lokale Gewitter sorgen vor allem in Baden Würtemberg und in der Südpfalz derzeit für lokal heftigen Starkregen und Gewitter. Die Gefahr von örtlichen Überflutungen ist aktuell sehr Hoch. Mäßige Überflutungsgefahr durch Starkregen! Update 16:30 Hinweis zu Sturzflut / Flash Flood Stufe Orange: In Städten und Gemeinden von Albersweiler, Annweiler am Trifels, Dernbach, Eußerthal, Leinsweiler, Ranschbach, Rinnthal, Wernersberg besteht derzeit mäßige Überflutungsgefahr durch starke Regenfälle. Dabei wurde in der letzten Stunde eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 47 l/m² in dem Gebiet registriert. Punktuell sind bis zu 57 l/m² Niederschlag gefallen. Warnhinweise ! Es können stellenweise Straßen überflutet werden, Keller volllaufen [weiterlesen]

Wettergefahren

Aktuell kräftige Gewitter im Südwesten von Deutschland

Derzeit bilden sich immer mehr kleine, aber zum Teil auch kräftige Gewitterzellen über dem Südwesten von Deutschland. Vor allem vom Schwarzwald bis zur Schwäbischen Alb ist das Gewitterrisiko derzeit am größten. Eine Kaltfront die am frühen Morgen schon den Westen von Deutschland erreicht hat zieht nun unter Abschwächung weiter in Richtung Osten. Im Tagesverlauf muss dabei mit weiteren teils kräftigen Gewittern gerechnet werden. Lokale Unwetter durch Starkregen nicht ausgeschlossen. Aktuelle Gewitter Schwerpunkte : Schwerpunkt aktuell: 14 km südöstlich von Titisee-Neustadt : 14 km südöstlich von Titisee-Neustadt wurde um 13:00 Uhr ein Gewitter registriert, das nahezu ortsfest ist. Die Überflutungsgefahr ist mäßig stark. Schwerpunkt aktuell: 1 km nördlich von Donaueschingen : 1 km nördlich von Donaueschingen wurde um 13:00 Uhr ein Gewitter registriert, das nahezu ortsfest ist. Mit 32 Blitzen in den letzten 10 Minuten [weiterlesen]

Wettergefahren

Heute Schauer und Gewitter ! Unwetterartige Entwicklungen möglich !

Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ROT “ : Heute können einzelne heftige Gewitter auftreten mit Starkregen, hoher Blitzrate, schwere Sturmböen und Hagel ! Vorwarnung Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ORANGE “ : Heute treten einzelne kräftige Schauer und Gewitter mit Starkregen, kleinem Hagel und starken bis stürmischen Böen auf ! Ausgegeben von Udo Karow, Vorhersagebüro   Die Wetterlage Deutschland liegt heute zwischen einem Hochdruckgebiet über Osteuropa und dem kräftigen Azorenhoch. Dabei hat uns die Kaltfront eines Tiefs, bei Island erreicht. Im Vorfeld zeigt das Bodendruckfeld eine Tiefdruckrinne mit eingebetteter Konvergenz. Hier wird sehr warme instabil geschichtete Luft aus unterschiedlichen Richtungen das Deutschgland geführt während im Nordwesten und Westen kühlere Meeresluft einfließt. Hinter der Kaltfront folgt die Achse eines Kurzwellentroges bevor dann ein neuer Höhenrücken folgt. Deutschland liegt auf der [weiterlesen]

Unwetter Europa

Schweiz Wetter : Heute lokal unwetterartige Gewitter möglich

Heute erwartet vor allem der Westen der Schweiz teils unwetterartige Gewitter die mit kleinem Hagel und Sturmböen einhergehen können. Örtlich besteht Überflutungsgefahr durch heftigen Starkregen. Der Morgen startet verbreitet Sonnig und trocken über der Schweiz. Zum Mittag und Nachmittag wird die Luft deutlich schwüler und somit auch labiler. Die Gewittergefahr steigt deutlich an. Vor allem im Westen der Schweiz sind durchaus auch unwetterartige Entwicklungen möglich. Da die Gewitterzellen sehr langsam ziehen sind punktuell sehr große Regenmengen zu erwarten, die wiederum Überflutungen und im dümmsten Fall auch Schlammlawinen auslösen können. Das Wettermodell „Radarreflektivität“ von Kachelmannwetter zeigt vor allem ab dem Nachmittag von der westlichen Schweiz ausgehend lokale unwetterartige Entwicklungen. Der Starkregen wird das Hauptproblem darstellen. Das Wetter für die Schweiz für heute Freitag  im Detail Im Tagesverlauf vor allem in den [weiterlesen]