21.10.2014 Sturmtief Gonzalo zieht über Deutschland hinweg

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Genau heute vor einem Jahr (21.10.2014) fegte das Sturmtief Gonzalo über Deutschland hinweg. Vor allem das Bundesland Bayern wurde dabei besonder schwer getroffen. „Gonzalo“ hat in Bayern erhebliche Schäden angerichtet. In Nürnberg musste eine Zeltunterkunft für Flüchtlinge geräumt werden. Stark betroffen war auch Oberbayern, dort wurden Dächer abgedeckt und Bäume entwurzelt.Allein in München rückte damals die Feuerwehr fast 200 Mal aus. In der Landeshauptstadt wurde auch ein 80 Quadratmeter großes Blechdach samt Dachstuhl von einem Wohnhaus gerissen und auf die Straße geweht. Auf etlichen Bahnstrecken kam es zu Sperrungen. Betroffen war der Regionalverkehr zwischen Würzburg und Augsburg, auch auf S-Bahnlinien in München kam es zu Problemen. Die Strecken Kempten-Ulm und Augsburg-Ulm waren kurzzeitig gesperrt, ebenso der Abschnitt zwischen Dingolfing und Plattling.Auch die Insel Sylt wurde am 21.10.2014 vom Sturm „Gonzalo“ heimgesucht. Heftige Sturmböen und kräftige Wellen waren an diesem Tag auf #Sylt zu vermelden. Die Inselbesucher hat dies nur wenig beeindruckt und kamen zahlreich an die Küsten von Sylt um das Spektakel mit an zusehen.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3776 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel