29.03.2016 Heute Gewitter im Norden !

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

warnlage29032016

Warnung vor lokalen Sturmböen in den Mittelgebirgen Harz und Eifel oberhalb 600 Meter !

Vorwarnung vor Gewitter in der gesammten Nordhälfte des Landes !

ausgegeben am 29.03.2016 um 07:30 Uhr gültig bis 29.03.2016 um 20:00 Uhr

von Udo Karow, Vorhersageredaktion

 

Die Wetterlage : Sturmtief Jeanne ist nun weiter nach Westnorwegen gezogen und dahinter fließt weiterhin hochreichende Kaltluft nach Mitteleuropa. Diese Luftmasse liegt im Einflussbereich eines sogenannten Langwellentroges. Durch die Höhenkaltluft bleibt ein vertikaler Temperaturunterschied bestehen. Das bedeutet die Temperaturen nehmen mit der Höhe rasch ab. Dieses sorgt dafür das die Atmosphäre instabil geschichtet ist und somit Schauer und Gewitter auslösen kann. In den Höhenschichten ist der Wind nicht mehr ganz so stark. So rechnen die Modelle in der Schicht zwischen 1.4 km und 3,0 km Windgeschwindigkeiten von 40 bis 45 Knoten was der Windstärke 8 bis 9 entspricht. Dieser Höhenwind kann durch die Schauer und Gewitter herabgemischt werden. Die vertikale Windscherung ist auch nicht mehr so signifikant wie es gestern noch war.

 

Die Warnsituation : Vor allem in den Höhenlagen des Harzes, Eifel und auch Sauerland sind noch einzelne Sturmböen möglich. Im Tagesverlauf können in der Nordhälfte einzelne Gewitter auftreten. Dabei kann es in deren Nähe sowie in Schauernähe zu Sturmböen um 80 km/h kommen. Zudem muss mit Graupel oder kleinem Hagel gerechnet werden. Je weiter man nach Süden kommt desto geringer ist das Gewitterrisiko. Das höchste Potential gilt für Niedersachsen, Schleswig Holstein, Mecklenburg Vorpommern eventuell aber auch noch NRW. Außerhalb dieser sind vor allem in der Mitte des Landes, etwa von NRW bis Berlin-Brandenburg starke bis stürmische Böen möglich.

Über Udo Karow 1568 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten