29.11.2015 Unwetterwarnung, markante Wetterwarnung Sturm / Orkan, Starkregen, Gewitter

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Warnlage 29.11.2015 gültig ab 13:00 Uhr

ausgegeben am 29.11.2015 um 10:45 Uhr

von Udo Karow, Vorhersageredaktion

 

Wetterlage : Deutschland liegt zwischen einem ausgeprägten Tiefdrucksystem bei Island und dem europäischen Nordmeer sowie einem ausgeprägten Azorenhoch. Dabei hat sich zwischen beiden Druckkomponenten eine kräftige Westströmung eingestellt. In dieser Westströmung findet sich auch die Frontalzone an dem immer wieder Störungen entstehen. Am Abend zieht eine Welle Richtung Dänemark und sorgt für einen recht starken Druckgradienten über Deutschland. Dabei findet sich Deutschland zunächst im Warmsektor bevor dann zur Nacht die Kaltfront aufzieht. Da die Luftmasse instabil geschichtet ist und unter grösserer Hebung fällt kann es sogar für Gewitter reichen. Vor allem die Nordhälfte kann mit Gewittern rechnen. Im Süden dagegen ist es etwas ruhiger wobei auch hier Windböen teils auch stürmische Böen möglich sind. In den Hochlagen Sturmböen. Am Montag zieht dann das nächste Windfeld durch was womöglich über die Südhälfte und die Mitte zieht.

 

Warnlage : An der deutschen Nordseeküste und den vorgelagerten Inseln können Orkanböen um 120 km/h auftreten. Zudem sind einzelne Gewitter möglich. Die Tornadogefahr ist durch die starke vertikale Windscherung leicht erhöht. Im Binnenland von Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nord-NRW und Mecklemburg-Vorpommern sind schwere Sturmböen lokal orkanartige Böen möglich. Dabei sind ebenfalls einzelne Gewitter möglich. In NRW, Teilen Rheinland-Pfalz, Hessen, sind Sturmböen bis schwere Sturmböen möglich. Auf dem Brocken sind ebenfalls Orkanböen um 120 km/h möglich. Im Weststau des Sauerlandes sind teils ergiebige Regenfälle möglich. Sturmwarnungen gelten auch für den bayrischen Wald, das Erzgebirge und dem Schwarzwald. Das Windfeld zieht in der Nacht ostwärts weiter und erfasst auch die östlichen Bundesländer leicht abgeschwächt.

 

Modellvergleich : Die verschiedenen Modelle sehen das Szenario ähnlich. Wie immer bei sollchen Wetterlagen gibt es aber Unsicherheiten bei der Intensität des Sturms und vor allem wo das Windfeld genau durchzieht. Daher sind auch da Sturmböen möglich wo sie bisher nicht erwartet werden oder es bleibt da ruhiger wo man es nicht erwartet.
warnlage29112015

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Udo Karow 1580 Artikel
Meine Spezialgebiete: Synoptik,Radarmeteorologie,Satellitenmeteorologie, Karten lesen und analysieren, Radiosondenaufstiege auswerten