Nach Temperaturrückgang, zügige Milderung ab der Wochenmitte.

Hier ein kurzer Ausblick für das Wetter am kommenden Montag und Dienstag.

Am Sonntag, liegt eine Kaltfront quer über Deutschland. Diese trennt noch kältere Luft im Norden, von milderer Luft im Süden.

Am Montag, sorgt  ein Hoch südlich der britischen Inseln und ein Tief über den Baltikumstaaten, für eine einsetzende Nordströmung. Dabei sickert Höhenkaltluft ein, wobei die Schneefallgrenze im Norden, Osten und Süden verbreitet auf 200m fällt, was bei eintretenden Schauern, für leichten Schneefall sorgt. Durch die labile Schichtung, tritt am Tage dann “Aprilwetter”auf. Sprich ein Wechsel aus Sonne, Wolken und Schauern. Vereinzelt werden auch kurze Gewitter auftreten, die für Graupelschauer und einzelne Sturmböen sorgen könnten. Ein schwacher Druckgradient, sorgt im Westen und in der Mitte für einzelne Sturmböen bis 70km/h.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Dienstag entspannt sich alles wieder und von Süden her wird es wieder allmählich milder. In den Wintermonaten, wie Januar/Februar, wäre diese Wetterlage, was Schneefall bis ins Flachland angeht, deutlich spannender gewesen. Im Flachland wird dieser nicht liegen bleiben. Anders sieht es in den Mittelgebirgen aus, wo der ein oder andere Zentimeter hinzukommt, der auch 1 bis 2 Tage liegen bleiben kann.

 

 

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Leon Hellmann 8 Artikel
Junior Meteorologe bei unwetteralarm.com