Ab dem Mittag kräftige Schauer und Gewitter möglich

Aktualisiert am : by Angelo D Alterio

13178013_1715964388672127_424279031408816551_nÜber Mitteleuropa liegt ein breites Tief, das sich bis zum Wochenende nach Osteuropa verlagert. Gebietsweise hat es sehr energiereiche Luft, weshalb häufig Regen und Gewitter auftreten. Gleichzeitig wird sich ein Hoch von Island Richtung Westeuropa ausbreiten, womit ab Samstag der Weg frei für arktische Kaltluft ist.Heute entwickeln sich im Tagesverlauf zwischen der Donau und einer Linie Berlin-Kassel-Koblenz einige Schauer und Gewitter. Diese können zum Teil kräftig ausfallen und von Starkregen (bis 25 l/qm), Windböen sowie kleinem Hagel begleitet sein. Lokal eng begrenzt sind auch unwetterartige Entwicklungen mit Mengen von mehr als 25 l/qm in kurzer Zeit sowie stürmische Böen nicht ausgeschlossen. Am Samstag fällt vor allem im Alpenvorland und in den Alpen vermehrt Regen, ab 1500 bis 1800 m Schnee. Ansonsten ist es mal bewölkt, mal sonnig, vor allem nach Osten und Nordwesten hin zeigt sich die Sonne häufiger. Im Tagesverlauf bilden sich im Norden und Westen häufig Schauer in der höhenkalten Luft. Die Höchstwerte liegen nur noch bei 10 bis 15 Grad, am wärmsten im Osten und am Oberrhein. Nachts liegen die Werte nun nur noch bei 10 bis 3 Grad, stellenweise gibt es Bodenfrost, im Gebirge ab 700 bis 1000 m auch Luftfrost.

Über Angelo D Alterio 3668 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel