Ab Donnerstag verbreitet stürmisch, teils Sturmböen

Ab Donnerstag erreicht Deutschland das Tief Cornelius, welches verbreitet für stürmisches und nasses Wetter sorgt. Im Westen und Nordwesten teils Sturmböen.

Am heutigen Mittwoch nimmt der Wind gegen später wieder zu, vor allem in den Alpen stellt sich eine kurzzeitige Föhnlage ein, dabei sind orkanartige Böen wahrscheinlich. Ansonsten wird es heute mit einer südlichen Strömung sehr außerordentlich  mild . Gegen Abend verstärkt sich der Wind von Westen weiter. Am Donnerstag muss verbreitet mit stürmischen Böen, im Westen und Nordwesten mit Sturmböen gerechnet werden. Dabei wird es oftmals nass. Mit Durchzug einer Kaltfront sind örtlich Graupelgewitter nicht ausgeschlossen. Im großen und ganzen wird es bis zum Wochenende weiterhin sehr wechselhaft und stürmisch bleiben. Am Samstag deutet sich ein neues Randtief an,welches aktuell eine Sturmlage im Westen, Süden und der Mitte des Landes andeutet. Dies ist aber nach wie vor unsicher und muss weiter konkretisiert werden.

Das Wetter für heute Mittwoch im Detail

Am heutigen Mittwoch in der Nordwesthälfte weiterhin stärker bewölkt und gelegentlich etwas Regen, vor allem im Nordseeumfeld. In der Südosthälfte überwiegend freundlich, südlich der Donau und in Richtung Lausitz lang anhaltend sonnig. Höchstwerte zwischen 9 und 15 Grad, an Oberrhein und Alpenrand bis 20 Grad. Meist schwacher bis mäßiger Wind aus südlichen Richtungen. Im Norden und Westen sowie im Bergland stark böiger Wind, auf höheren Alpengipfeln Föhnsturm.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.