Ab Donnerstag Wetterwechsel mit Gewitter, Starkregen und Dauerregen

Aktualisiert am :

Derzeit liegt Deutschland noch unter kräftigem Hochdruckeinfluss, bis auf ein paar Gewitter am Alpenrand passiert da nicht viel. Zum Donnerstag bahnt sich ein markanter Wetterwechsel an der am Freitag mit durchzug  einer Kaltfront kräftige Schauer, Sturmböen und Gewitter bringt. Eine örtliche unwetterartige Entwicklung kann dabei nicht ausgeschlossen werden.

Der Hochsommer wird zum Ende der Woche eine Pause einlegen, dabei werden die Temperaturen einen deutlichen Satz nach unten machen. Im Vorfeld des Wetterwechsels muss mit markanten Wettererscheinungen gerechnet werden. Schon am Donnerstag sind im gesamten Süden bis nach Sachsen  vereinzelt kräftige Gewitter wahrscheinlich.

 

In der Nacht zum Freitag erreicht Deutschland eine Kaltfront

Schon in der Nacht zum Freitag erreicht Deutschland dann von Nordwesten eine Kaltfront die im Vorfeld kräftige Schauer und die ersten Gewitter bringt. Im weiteren Verlauf zieht diese Kaltfront dann einmal über die Republik.

Vor allem in den östlichen Landesteilen muss ab dem Freitagmittag/Nachmittag  mit unwetteratigen Entwicklungen in Form vom Starkregen, schweren Gewittern und Hagel gerechnet werden. Die Luftmassen sind dort noch energiereich somit ist die Unwettergefahr stark erhöht.

Hinter der Kaltfront ist es deutlich Kühler die Temperaturen kaum noch 20 Grad, am Alpenrand dazu noch eine mögliche Dauerregenlage die aber noch in den kommenden Tagen konkretisiert werden muss. An der Nordsee erhöhte Tornadogefahr 

Der Donnerstag und der Freitag im Kurzüberblick

Am Donnerstag im Alpenvorland tagsüber Bildung einzelner Gewitter. Am späten Abend und in der Nacht zu Freitag im Nordwesten teilweise linienhaft organisierte, kräftige Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen. Nachfolgend deutlicher Temperaturrückgang.

Am Freitag in der Südosthälfte Schauer und Gewitter, mit Einströmen deutlich kühlerer Luft vorübergehen starke bis stürmische Böen, allmählich abklingende Gewitter. Im Südosten Deutschlands länger anhaltender Regen wahrscheinlich, am Alpennordrand gebietsweise Dauerregen. Im Nordwesten vereinzelt kurze Gewitter.

 

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3773 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel