Ab Freitag neue Gewitter und Sturmgefahr im Nordwesten

Nach einer kurzen Wetterberuhigung am Donnerstag, sind ab Freitag neue Schauer und Gewitter wahrscheinlich. Zudem droht im Nordwesten Sturm.

Turbulentes Wetter in Deutschland, mit einer kleinen Pause am Donnerstag durch Zwichenhocheinfluss. Schon am Freitag erreichen uns die nächsten Tiefdruckausläufer welche erneut Schauer und Gewitter bringen. Dazu sorgt ein Sturmtief am Samstag im Nordwesten für teils kräftige Böen um die 80 km/h

Zwischenhoch am Donnerstag bringt meist ruhiges Wetter

Aktuell sind  Süden des Landes noch viele Schauer und örtliche Gewitter unterwegs. In der Nacht um Mittwoch gab es vor allem in Baden Württemberg teils erhebliche Schäden durch Unwetter. Am Donnerstag bekommen wir eine Verschnaufpause in Form eines Zwischenhochs,welches meist ruhiges Wetter bringt.

Schon am Freitag neue Tiefausläufer mit Schauern und Gewitter im Anmarsch

Am Freitag gerät Deutschland erneut unter Tiefdruckeinfluss, somit wird das Wetter wieder wechselhaft, jedoch bleibt es zum größten Teil recht warm. Zunächst im Südwesten, in der Nacht auf Samstag auf die ganze Südhälfte ausgreifend einzelne teils kräftige Gewitter mit  örtlicher Unwettergefahr.

Am Samstag sorgt ein Sturmtief im Nordwesten für kräftigen Wind

Zum Samstagabend erfasst das Windfeld von Sturmtief YAP  den Bereich vom Ärmelkanal bis zur deutschen und dänischen Nordseeküste. Besonders auf den niederländischen und deutschen Nordseeinseln sind Sturmböen, vereinzelt auch schwere Sturmböen möglich. In der gesamten Nordwesthälfte Deutschlands wird es windig mit zumindest stürmischen Böen.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.