Ab Freitag übernehmen die Tiefdruckgebiete die Oberhand

Den morgigen Donnerstag sollten alle Frühlingfans genießen, denn ab Freitag wird  alles anders. Die Wetterlage stellt sich um und Tiefdruckgebiete übernehmen die Oberhand in Deutschland

Schon am Freitag erreicht uns das erste Tiefdruckgebiet, dass deutliche kühlere Luft nach Deutschland lenkt. Die Front dieses Tiefdruckgebietes überquert uns mit Regen, dieser setzt am Freitagmorgen zuerst im Gebiet der Nordsee ein, gegen Mittag verlagert es sich gen Osten.

Die Schneefallgrenze sinkt dabei von 1500 Meter bis zu 400 Meter ab, allerdings werde keine markanten Schneefälle erwartet. Hinter dieser Kaltfront wird es dann zeitweise wieder aufgelockerte Bewölkung geben mit Schauern. Labile Schichtungen sorgen dann vor allem im Norden und Nordwesten für kräftige Schauer ! (Graupel und kurze Gewitter nicht ausgeschlossen)

Im Bereich der Kaltfront sind starke bis stürmische Böen möglich, im Bergland auch Sturmböen. 

Am Samstag kommt dann das nächste Tiefdruckgebiet, dass uns beglücken wird. Sehr wahrscheinlich wird sein Kern über Norddeutschland gen Osten ziehen.  Vor allem im Westen, Süden und in der Mitte von Deutschland besteht die Gefahr von Dauerregen. Ebenso besteht die Gefahr von Sturmböen im Bergland auch schwere Sturmböen, in den Alpen auch Orkanböen möglich.

Fazit: Das Wochenende fällt sprichwörtlich ins Wasser, man sollte die Aktivitäten in die 4 Wände verlagern, ob wohl man ja immer sagt. Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung 🙂

Die Regensummen bis zum kommenden Montagmorgen aus dem HD-Modell. In einigen deutschen Mittelgebirgen werden mehr als 50 Liter Regen pro Quadratmeter erwartet

Hat dir dieser Artikel gefallen ? Dann freuen wir uns über deine Bewertung
[Total: 0 Durchschnitt: 0]
Über Angelo D Alterio 2397 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei unwetteralarm.com Wetter und Unwetter ist eine Leidenschaft von mir. Geboren 1970 im hessischen Bad Vilbel.