Ab Sonntagvormittag entwickeln sich Schnee oder Graupelschauer

Schnee und Graupelschauer am Sonntag 23-04-16Am Sonntag hat sich die Wetterlage über Mitteleuropa grundlegend umgestellt: Auf dem Nordatlantik liegt ein kräftiges Hoch mit Zentrum westlich bis südwestlich von Island. Als Gegenpol erstreckt sich eine umfangreiche Tiefdruckzone von Skandinavien über Mittel- und Osteuropa bis nach Italien und zum Balkan. Damit gelangt aus Norden kalte Luft arktischen Ursprungs nach Deutschland, die sich auf ihrem weiten Weg über die Nordsee aber etwas erwärmen kann. Im Dezember oder Januar hätten wir bei dieser Wetterlage winterliches Wetter bis ins Tiefland.Ab dem Sonntagvormittag entwickeln sich bei wechselnder Bewölkung insbesondere im Norden und in der Mitte wiederholt Schauer, die vorübergehend bis in die Niederungen auch als Graupel oder Schnee niedergehen können. Besonders im Norden und Westen sind auch kurze Gewitter möglich. In Nordseenähe sowie in Verbindung mit kräftigeren Schauern oder kurzen Gewittern können Böen auftreten. In höheren Mittelgebirgslagen kann sich zeitweise auch mal eine Schneedecke von wenigen Zentimetern ausbilden. Im Tagesverlauf greifen Schauer und kurze Gewitter auf die Gebiete südlich der Mittelgebirge über.An den Alpen schneit es zeitweise, dort können oberhalb von 600 bis 800 m tagsüber weitere 5 bis 10 cm Neuschnee zusammenkommen.Auch bis weit in den Abend hinein muss vor allem an der Küste und an den Nordrändern der Mittelgebirge noch mit Schauern gerechnet werden. Ansonsten werden die Schauer seltener. Am Montag bei wechselnder bis starker Bewölkung vor allem am Nachmittag Regen- und Graupelschauer, ab 300 bis 500 Meter Schneeschauer, zuvor oft trocken mit sonnigen Momenten. Allerdings im Westen von den Niederlanden her schon vormittags gebietsweise schauerartiger Regen. Örtlich sind ab dem Mittag besonders im Norden und Nordwesten kräftige Graupelschauer mit Blitz und Donner dabei. Auffrischender Südwestwind, der auf West dreht mit starken bis stürmischen Böen von 50 bis 70 km/h. Höchstwerte zwischen den Schauern 6 bis 10, im Osten und im Rhein-Main-Gebiet um 11 Grad, abends deutlich kühler.

Über Angelo D Alterio 4293 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.