Achtung ! Am Vormittag verbreitet Frost und Glätte durch gefrierende Nässe.

Auf der Rückseite des Sturmtiefs Axel das mittlerweile abgezogen ist, strömt arktische Luft nach Deutschland.

Heute früh kommt es vor allem im Osten und Süden zu schauerartigen Schneefällen. In Nordstaulagen der Mittelgebirge sind nochmals einige cm Neuschnee zu erwarten.

In Hochlagen der Alpen muss mit teils starken Schneeverwehungen gerechnet werden.

Bis in den Vormittag tritt bei leichtem bis mäßigem Frost verbreitet Glätte durch gefrierende Nässe oder etwas Neuschnee auf.

Im Tagesverlauf lassen die Schneefälle, die vor allem in Staulagen des Ostens und Südens auftreten, langsam nach. Lokal sind dort aber nochmals 5 bis 10, am östlichen Alpenrand bis 15 cm Neuschnee möglich.

Ansonsten treten nur noch schwache Schneeschauer auf, die kaum Neuschnee bringen.

In der Nacht zum Freitag gibt es an der Ostsee und zur Oder hin weitere Schneeschauer, auch in Staulagen des Erzgebirges und an den Alpen schneit es weiter mit lokal 5 bis 10 cm Neuschnee.

Sonst klart es verbreitet auf mit strengem Frost unter -10 Grad, lokal in ungünstigen Lagen über Schnee sind -15 bis -20 Grad möglich.

Streckenweise muss weiter mit Glätte gerechnet werden.

Über Angelo D Alterio 4298 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter/Meteorologe bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH und beim regionalen Wetterdienst WetterauwetterTV Meine Spezialgebiete sind neben allgemeinen Unwetterwarnungen, Sturm und Orkan Vorhersagen. Des Weiteren arbeite ich als Medienmeteorologe für regionale Radiosender. Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel.