Aktuell Gewitter, starke Schauer und Sturmböen im Kreis Cuxhaven

Aktualisiert am : von Angelo D Alterio

Deutschland liegt heute zwischen einem Tiefdruckgebiet über der Ostsee und einem Hochdruckgebiet über der Biskaya.

Dabei wird mit einer nordwestlichen Strömung Kaltluft zu uns geführt. Diese Kaltluft bringt genügend Feuchtigkeit mit, so das auch heute über Deutschland einige Niederschläge zu erwarten sind.

mäßiges Gewitter mit Starkregen, schwere Sturmböen über dem Landkreis Cuxhaven möglich

12 km westlich von Cuxhaven wurde um 10:35 Uhr ein Gewitter registriert, das sich mit 87 km/h nach Südosten verlagert. Dabei sind schwere Sturmböen möglich.

Mit 3 Blitzen in den letzten 10 Minuten ist die Blitzaktivität gering. Folgende Orte liegen derzeit in der Zugbahn des Gewitters und werden zu den angegebenen Zeiten erreicht: Nordholz (10:35), Midlum (10:39), Drangstedt (10:49), Lintig (10:53), Hipstedt (11:03), Oerel (11:05), Basdahl (11:07), Bremervörde (11:07), Gnarrenburg (11:11), Selsingen (11:17), Zeven (11:21)

Achtung: Durch Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Bei Starkregen können in tiefer gelegenen Regionen und Senken vereinzelt Straßen überschwemmt werden und Keller volllaufen.

Bei Gewitterböen können leichte und nicht gesicherte Gegenstände umherfliegen, kleinere Äste abbrechen und in Ausnahmefällen auch Bäume entwurzelt werden.

Nutzen Sie unser neues Modul der Wetterkarten ! Sie können jederzeit aktuelle Modellrechnungen abrufen. Ebenfalls können Sie über das Modul unser HD Wetterradar steuern. Regen oder Schnee ? Schauen und reagieren.  Ebenfalls neu bei unwetteralarm.com  Aktuelle Pegelstände aller großen deutschen Flüsse. Hochwasser oder Niedrigwasser, informieren Sie sich rechtzeitig über mögliche Gefahren.
Über Angelo D Alterio 3784 Artikel
Seit 2013 bin ich verantwortlicher Gesellschafter bei der Unwetteralarm Schweiz GmbH. Meine Leidenschaft ist die Meteorologie. Meine Spezialgebiete sind neben Unwetterwarnungen, auch Marketing, Medienmeteorologie und Produktmanagement . Geboren in den 1970er Jahren im hessischen Bad Vilbel