Kein Bild
Unwetter Archiv

Heute teils kräftige Gewitter von Bayern bis Schleswig Holstein sowie östlich davon möglich ! 20.08.2016

Vorwarnung vor lokalen kräftigen Gewittern der Stufe “ ROT “ ! Ausgegeben am 20.08.2016 um 11:15 Uhr, gültig bis zum 21.08.2016 um 12:00 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Das ehemalige Sturmtief Hildegund mit Kern über den britischen Inseln beeinflusst auch heute unser Wetter. Dabei überquert uns die Kaltfront des Tiefs ostwärts. Vor dieser Kaltfront liegt nochmals feuchtwarme instabil geschichtete Luft. Diese Luftmasse wird vor der Front gehoben und durch genügend Energie und Labilität können Gewitter ausgelösst werden. Dabei zeigt sich ein sehr hoher Wassergehalt in der Atmosphäre von teilweise mehr als 40 mm. Dadurch zeigt sich hierbei ein deutliches Potential für möglichen heftigen Starkregen mit lokaler Überflutungsgefahr. Zudem kann es zu Sturmböen kommen. Zudem kann es vor allem im Südosten Hagel geben. Ein erhöhter Supercell Composit [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

Heute Nachmittag weitere teils kräftige Schauer und Gewitter ! 31.07.2016

Vorwarnung vor schweren Gewittern der Stufe “ ROT “ ! Vorwarnung vor markanten Gewittern der Stufe “ ORANGE „! Vorwarnung vor Stark-/Dauerregen der Stufe “ ORANGE „! Ausgegeben am 31.07.2016 um 12:00 Uhr, gültig bis zum Montag 01.08.2016 um 12:00 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Heute liegt eine Kaltfront über Deutschland die zu einem Tief über Sachsen gehört. Sie trennt mäßigwarme Meeresluft im Norden und Nordwesten von warmer und feuchter Luft im Südosten. Die kaltfront rückt im Tagesverlauf weiter nach Südosten vorran und sorgt für frontale Hebungsvorgänge. Die hiere liegende Luftmasse ist zudem potentiell instabil geschichtet und weisst auch Energie auf. Dadurch erhöht sich das Risiko für lokale Schwergewitter denn hier liegt zudem vertikale Windscherung vor. Dadurch sind organisierte Zellen möglich bis hin zu lokalen Superzellen. [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Montag 21.12.15 (7:00 Uhr)

Zwischen Tiefdruckgebieten auf dem Nordatlantik und Hochdruckgebieten über Süd- und Südosteuropa wird die ausgesprochen milde Südwestströmung in Deutschland aufrecht erhalten. Auf direktem Wege wird weiterhin subtropische Luft zu uns gelenkt. Der Dezember ist bislang schon über 5 Grad wärmer als im Klimadurchschnitt! Zur Weihnachtswoche mischen sich allerdings auch einige Tiefausläufer ein. Heute liegt dabei eine Kaltfront quer über Deutschland, die unter Abschwächung langsam nach Südosten voran kommt. Schon am Dienstag kehrt der Dezemberfrühling pünktlich zum kalendarischen Winteranfang zurück. Der Trend zeigt, dass sich die Wetterlage zwischen den Jahren ändern wird. Möglicherweise wird es von Osten her dann mal etwas kühler.Heute liegt das Hauptregenband vormittags vom Oberrhein und dem Saarland bis nach Brandenburg. Es kommt langsam weiter nach Südosten voran und erreicht nachmittags auch Niederbayern und den Alpenrand. Zuvor ist es [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Donnerstag 17.12.15 (7:00 Uhr)

Tiefdruckgebiete auf dem Atlantik und Hochdruck über Südosteuropa halten die milde südwestliche Strömung in Deutschland weiter aufrecht und saugen Luftmassen spanischer Verhältnisse zu uns; heute und Sonntag sind wohl die vorläufigen Höhepunkte dieses„Dezemberfrühlings“. Winterwetter ist weiterhin nicht in Sicht, aber wie warm es wirklich wird, ist noch offen. Heute zieht Regen aus Sachsen und Niederbayern ab. In der Nordhälfte fällt nur noch ganz selten etwas Niesel- oder Sprühregen. Auflockerungen entstehen von Süden und Westen her, wobei es in Baden-Württemberg und NRW teilweise sogar recht sonnig werden kann. Im Nordosten und in der Osthälfte Bayerns ist die Wahrscheinlichkeit für Sonnenstrahlen gegen Null laufend, außer vom Harz bis nach Anhalt und in die Mark sowie im Thüringer Becken kann es nachmittags auch mal kurz aufreißen. Die Temperatur steigt auf 10 bis 13 Grad, [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Mittwoch 16.12.15 (7:00 Uhr)

Tiefdruckgebiete auf dem Atlantik und Hochdruck über Südosteuropa halten die milde südwestliche Strömung in Deutschland weiter aufrecht. Mit einer Warmfront kommt heute frühlingshafte Luft von den Kanaren zu uns, allerdings begleitet von Regen; Donnerstag und Sonntag sind wohl die vorläufigen Höhepunkte dieses „Dezemberfrühlings“. Winterwetter ist weiterhin nicht in Sicht, für Weihnachten ist aber noch alles offen.Heute wird es verbreitet nass in Deutschland. Von Westen breitet sich meist leichter Regen aus, der aber in den östlichen Bundesländern zerbröseln wird. Vom Münsterland bis nach Rheinhessen gibts am Nachmittag auch mal kräftigere Schauer, ebenso regnet es am Alpenrand auch mal stärker, oberhalb 1500 bis 1700 m schneit es hier. Am freundlichsten und trocken bleibt es zwischen Ostsee und Erzgebirge, hier kann man auch gelegentlich die Sonne erahnen. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 Grad [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Mittwoch 09.12.2015 (10:00 Uhr)

Deutschland liegt nun unter dem Einfluss des zwar weit entfernten, aber kräftig ausgeprägten Island-Tiefs. Das Hochdruckgebiet wird vorerst abgedrängt. Seit der Nacht überquert uns heute noch ein Tiefausläufer von West nach Südost. Dahinter setzt sich sofort bis zum Donnerstag ein neues, seinerseits ebenfalls starkes Hochdruckgebiet durch, bevor dann in der Nacht zum Freitag ein neues Frontensystem für Niederschläge sorgt. Die Temperaturen passen sich allmählich der Jahreszeit an. Ein Vorstoß arktischer Kaltluft bis zu uns ist wohl auch nächste Woche nicht im Programm – das bedeutet für die Weihnachtstage aber noch rein gar nichts.Heute zieht der Regen weiter nach Südosten. Im Nordosten zerbröselt die Kaltfront noch mehr und damit auch der Regen, in Bayern wird es wohl die größten Regenmengen des Tages geben; an den Alpen regnet es phasenweise länger anhaltend, [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 08.12.15 (8:00 Uhr)

Hoher Luftdruck über Süd- und Osteuropa reicht sogar noch bis nach Mitteleuropa und sorgt heute für ruhiges Wetter. Währenddessen nähert sich heute Abend die schwache Kaltfront eines kräftigen Island-Tiefs. Sie wird bis morgen Nachmittag Deutschland von West nach Südost überzogen haben. Weiterhin wechseln sich Hochdruckeinfluss und Tiefausläufer in dieser Woche ab. Neben sonnigen Phasen gibt es demnach auch hin und wieder ein wenig Regen. Ab der Wochenmitte gehen die Temperaturen leicht zurück, ein Wintereinbruch ist jedoch derzeit auch für den 3. Advent eher unwahrscheinlich.Heute bleiben die entstandenen Nebelfelder teils längere Zeit oder den ganzen Tag da. Besonders in Baden-Württemberg und Bayern bleibt es in einigen Niederungen ganztägig trüb. Ganz im äußersten Nordosten halten sich die Wolken der Nacht mit teils etwas Regen noch länger, von Rügen bis zur Uckermark gibt [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

STURM- UND DAUERREGENWARNUNG Baden-Württemberg 29.11.2015

STURMWARNUNG:In Baden-Württemberg muss man heute mit starken bis stürmischen Böen rechnen, später dann auch mit Sturmböen. Im Hochschwarzwald dagegen, können Böen mit Orkanstärke auftreten. Verfolgen Sie die Warnlage auf Unwetteralarm.com aufmerksam.Sichern Sie lose Gegenstände im Garten, auf Terrasse und Balkon (falls Sie das aufgrund der Jahreszeit nicht schon getan haben) sowie Mülltonnen und Zweiräder (motorisiert oder nicht), behalten Sie Bäume im Auge, gehen Sie vermeidbare Wege besser nicht, reagieren Sie auf lautes Knacken großer Äste mit entsprechender Flucht, meiden Sie Wälder!   WARNUNG VOR DAUERREGEN: Örtlich regnet es heute länger anhaltend in Baden-Württemberg, weswegen man sich auch auf Dauerregen einstellen muss.

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Mittwoch 25.11.2015 11:00 Uhr

Das Frontensystem eines Tiefdruckgebietes über dem Nordmeer überquert Deutschland bis Mittwochabend von Nordwest nach Südost. Dabei wird besonders in den Nordwesten etwas mildere Meeresluft geführt. Die Schneefallgrenze steigt aber auch im übrigen Land insgesamt an. Am Donnerstag und am Freitag beruhigt sich das Wetter mit vorübergehendem Zwischenhocheinfluss, nur zu den Alpen hin gibt es noch leichte Niederschläge, meist in Form von Schnee. Am Wochenende erreichen uns dann aus Westen neue Tiefausläufer mit milderer Luft, vor allem am Sonntag kann es dabei im Westen und Norden wieder Sturmböen geben.Heute fällt anfangs von Brandenburg bis zum Oderhaff zeitweise etwas Schnee. Auch südlich der Donau und im Schwarzwald sowie auf der Schwäbischen Alb schneit es heute früh noch häufiger, stellenweise auch mal kräftig. Besonders im Süden Deutschlands und in den Mittelgebirgen muss bis [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Sachsen – Warnung vor Neuschnee und Glätte – 22.11.2015

WARNUNG VOR NEUSCHNEE:  Am heutigen Abend sinkt die Schneefallgrenze bis ins Flachland. Dadurch kann es bis zum Montagmittag in allen Höhenlagen dementsprechend Glättegefahr durch Neuschnee geben. Im Flachland fallen dabei bis zu 3cm, im Bergland bis 5cm, auf dem Fichtelberg sogar bis zu 10cm Neuschnee. Auch einzelne Gewitter kann man am heutigen Nachmittag  und Abend nicht 100%-ig ausschließen. Bitte beachten Sie die Warnlagen auf unwetteralarm.com