Kein Bild
Wetter News

Sturmwarnung für die Nord und Ostseeküste

Im Norden und Osten von Deutschland lebt der Wind deutlich auf, dabei kommt es im Binnenland zu stürmischen Böen, an der Nord und Ostseeküste  zu Sturmböen. Warnung vor Sturmböen: Im Norden, Nordosten und Teilen der Mitte Wind- und stürmische Böen . Unmittelbar an der Nord und Ostsee auch einzelne Sturmböen. In den höheren Lagen der nördlichen und östlichen Mittelgebirge Sturmböen, auf höheren Berggipfeln schwere Sturmböen bis 100 km/h, auf dem Brockenplateau Gefahr orkanartiger Böen.

Unwetter Archiv

+++ Kräftige Gewitter über dem Norden von Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen +++

Über Nord-Baden-Württemberg, Hessen und Thüringen ziehen weiterhin kräftige #Gewitter mit #Starkregen und lokalem #Hagel hinweg. Des weiteren muss auch mit #Sturmböen oder orkanartigen Böen gerechnet werden. Zusätzlich kann es im Straßenverkehr zu Behinderungen kommen. Gegenstände können herum fliegen oder Äste von Bäumen abbrechen. Kurzzeitig kann es auch lokal zu kleineren #Überschwemmungen kommen. Da die Gewitter zum Teil recht blitzaktiv sind, besteht auch die Gefahr von #Blitzschlag. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Die Gewitterzellen ziehen wie schon den ganzen Tag über, weiter in Richtung Nordosten. Weitere Gewitter können sich am Nachmittag noch entwickeln. Wir halten Euch auf dem Laufenden und melden uns zeitnah mit einem weiteren Update zurück. Euer Team von Unwetteralarm!  

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Am heutigen Sonntag im Norden eher Gammelwetter, im Süden recht nett und warm

Am heutigen Sonntag ist das Wetter in Deutschland zweigeteilt. Während von der Nordsee her dichte Wolken mit Regen ins Land ziehen, so bleibt es südlich des Mains meistens trocken und hier scheint auch noch recht häufig die Sonne. Dabei breiten sich die dichten Wolken nachmittags bis auf eine Linie zwischen der Mosel und der Lausitz aus. Es regnet dabei zwar auch mal längere Zeit zwischen dem Emsland, der Eifel und Brandenburg, meist aber nur leicht. Richtung Nordsee lockern die Wolken nachmittags wieder etwas auf. Freundlich bleibt es hingegen im Süden mit dichteren Wolkenfeldern und Sonnenschein im Wechsel. Den meisten Sonnenschein gibt es zwischen dem Allgäu und Niederbayern. In den Bayerischen Alpen kann es zum Abend aber einzelne Gewitter geben, doch ist das Risiko hierfür eher gering. Recht unterschiedlich sind auch [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Übersicht für Montag, 22.6. — im Westen viel Nass, im Norden Gewittergefahr

Mit Sommer hat das heutige Wetter gar nichts zu tun. Nahezu über dem ganzen Land hängen heute Nachmittag dichte Wolken, nur nordöstlich der Elbe, zur Ostseeküste hin und nach Nordfriesland scheint zumindest zeitweise die Sonne. Auch direkt am Alpenrand ist es ab und zu freundlich mit Sonnenschein und auch hier überwiegend trocken. Dazwischen aber hängen dichte Wolken und es regnet verbreitet länger andauernd. Vor allem von Westfalen bis zur Saar und Pfalz regnet es teilweise kräftig und hier können stellenweise 20 bis 30 Liter Regen pro Quadratmeter fallen. Zwischen dem Emsland, dem Münsterland und der Ostseeküste sind nachmittags dann auch einzelne Gewitter möglich und auch hier kann es in den Gewittern dann einiges an Regen geben, punktuell auch über 20 Liter pro Quadratmeter. In der kommenden Nacht verlagert sich der [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Samstag, 30. Mai 2015 — Gewitter möglich im Norden

Heute geht es in der Atmosphäre über Deutschland wieder turbulent zur Sache, zumindest im Norden und ganz im Süden. Unmittelbar am Alpenrand können sich am heutigen Samstag einzelne Gewitter bilden, die örtlich auch mal kräftiger sein können und Platzregen oder kleinen Hagel bringen können. Im Norden macht sich hingegen sehr kalte Luft von unter -30 Grad in 5500 m über dem Erdboden breit und sorgt in Verbindung mit der Globalstrahlung der Sonne für zunehmend labile Luft. Dabei können sich vor allem zwischen dem Emsland und der Odermündung heute kräftige Schauer und ein paar Gewitter bilden. Diese sind zwar nur kurz, können aber auch hier mal Starkregen und vor allem auch Sturmböen um 80 km/h bringen. Zuerst erreichen die kräftigen Schauer und einzelnen Gewitter heute Vormittag schon das Emsland und ziehen [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Update ! Im Nordwesten und Norden Sturmböen möglich ! Gewitter denkbar !

Über den britischen Inseln bildet sich ein #Randtief aus das unter Intensivierung weiter über die Nordsee ostwärts zieht. Sein Frontensystem erfasst im Tagesverlauf Nordwestdeutschland. Dabei zeigt sich die zugehörige #Kaltfront als recht wetteraktiv. Hierbei kann es zu schauerartigen Regenfällen und auch eingelagerten #Gewittern kommen. Dadurch das sich der horizontale #Druckgradient erhöht kann es dabei zu starken bis stürmischen Böen kommen. Es muss dabei jedoch auch mit #Sturmböen 75 bis 80 km/h gerechnet werden. Unter Umständen kann es bei kräftigeren Schauern oder Gewittern zu schweren Sturmböen kommen. An der Küste und auf den vorgelagerten Inseln muss mit Böen von 65 bis 80 km/h gerechnet werden. Auch in den Höhenlagen der westlichen Mittelgebirge und auf dem Brocken sind Sturmböen möglich. In tiefen Lagen sind starke bis stürmische Böen von 50 bis 70 [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Im Norden vereinzelt kurze Gewitter unterwegs +++

Momentan lösen sich über Norddeutschland immer wieder mal kurzzeitig einzelne #Gewitter aus. Diese bringen örtlich den ein oder anderen #Starkregen und auch #Graupelschauer können möglich sein. Ebenso können auch vereinzelt kräftige #Windböen auftreten. Über den Nachmittag verteilt bleibt das wechselhafte Wetter im Norden bestehen. Immer wieder mal kurze, teils kräftige Regenschauer die mal das ein oder andere Gewitter im Gepäck haben können. Auch andere Bundesländer die aktuell nicht bewarnt sind, können von Gewittern betroffen sein! Unsere Vorwarnung dazu haben wir Euch heute morgen zur Verfügung gestellt. Im gelb markieren Bereich kann es somit zu Gewittern kommen, „muss“ es aber nicht. Euer Team von Unwetteralarm!  

Kein Bild
Wettergefahren

Warnlagebericht Sturm im Norden 12.04.2015

gültig vom 12.04.15 12:00 Uhr bis 13.04.2015 um 06:00 Uhr Wetterlage : Heute befindet sich Deutschland unter Hochdruckeinfluss. Am Nachmittag bildet sich jedoch über Grossbritannien ein kleines Sturmtief das nach Dänemark zieht und dann weiter ostwärts. Mit diesem Sturmtief erreicht den Norden Deutschlands auch ein Starkwindfeld. Prognose : Heute ist es noch ruhig aber bereits am Nachmittag frischt der Wind an der Küste deutlich auf. Im weiteren Verlauf treten dann vor allem ab dem Abend über den Inseln und an den Küsten Sturmböen und einzelne schwere Sturmböen von 70 bis 90 eventuell auch 100 km/h auf. Im angrenzenden Binnenland bis zur Mitte sind starke bis örtlich stürmische Böen 50 bis 70 km/h möglich. In den Hochlagen oberhalb 600 Meter können ebenfalls Sturmböen auftreten. Auf dem Brocken auch schwere Sturmböen eventuell [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++Weiße Überraschung und Verkehrschaos drohen am Morgen im Süden, im Norden Blitz und Donner+++

Im Moment und noch bis heute Mittag schneit es im Süden und in Hessen teils kräftig. Dabei werden 10-20cm Neuschnee erwartet. Viele werden heute Morgen von der weißen Pracht überrascht sein und es drohen immense Behinderungen im Straßenverkehr. Auch das Erzgebirge und der Bayrische Wald erwarten Neuschneemengen bis zu 15cm. Zudem besteht in Schneeschauern vereinzelt die Gefahr von Blitzen. In dem Übergangsbereich zwischen kalter und noch wärmerer Luft besteht die Gefahr von Glätte, auch hier muss in den Morgenstunden mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Auch der Norden bleibt von #Tief_Mischka nicht verschont und so Blitzt es im Moment zum Beispiel in Schleswig- Holstein. Auch muss im Norden weiter mit vereinzelten, aber zum Teil kräftigen und kurzlebigen Blitzentladungen zusammen mit Sturmböen, Graupel oder Hagel, sowie Regen- und Schneeschauern gerechnet werden. Wir wünschen [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Immer wieder vereinzelte Gewitter über dem Norden +++

Wie heute morgen schon erwähnt ziehen im Norden Deutschlands einzelne #Gewitter über uns hinweg. Örtlich muss deshalb mit #Starkregen und einzelnen #Sturmböen gerechnet werden. Auch Graupel- oder Schneeschauer können möglich sein. Welche Regionen davon betroffen sind seht Ihr auf unserer aktuellen Warnkarte. Euer Team von Unwetteralarm!