Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Samstag 05.12.15 (14:00 Uhr)

Am heutigen Samstag baut sich zwischen einem ausgedehnten Hoch über Süd- und Südosteuropa sowie einem kräftigen Tiefdruckkomplex über Nordwesteuropa eine lebhafte und milde Südwestströmung auf. Diese beeinflusst aber vor allem den Norden und Nordwesten Deutschlands, an den Küsten und in Schleswig-Holstein kann es erneut Sturmböen geben. Nach Süden hin ist es zur Nähe des Hochs deutlich ruhiger. Am Sonntag zieht in die Nordhälfte erneut ein schwacher Tiefausläufer auf, während nach Süden und Südosten hin weiter das Hoch dominiert. Es bleibt insgesamt weiterhin mild, auch zu Beginn der neuen Woche.Am Samstagnachmittag regnet es aus dichten Wolken nur im nördlichen Schleswig-Holstein zeitweise leicht. Auch sonst gibt es in der Nordhälfte viele dichte Wolken, nur gelegentlich Aufhellungen, aber ist bleibt meist trocken. Ansonsten gibt es eine Mischung aus sonnigen Abschnitten und dichten Wolken. [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Freitag 04.05.2015 (18:00 Uhr)

Am Abend liegt die Kaltfront eines Tiefdruckgebietes, das über Südschweden zur Ostsee zieht, vom Schwarzwald quer über Deutschland hinweg bis nach Brandenburg. Richtung Alpen und im äußersten Südosten Bayerns kommt der Regen erst am Abend an. Am Samstag baut sich dann zwischen einem ausgedehnten Hoch über Süd- und Südosteuropa sowie einem kräftigen Tiefdruckkomplex über Nordwesteuropa eine lebhafte und milde Südwestströmung auf. Diese beeinflusst aber vor allem den Norden und Nordwesten Deutschlands, an den Küsten kann es erneut Sturmböen geben. Nach Süden hin ist es zur Nähe des Hochs deutlich ruhiger. Am Sonntag zieht in die Nordhälfte erneut ein schwacher Tiefausläufer, es bleibt weiterhin mild, auch zu Beginn der neuen Woche.In der kommenden Nacht ziehen in Küstennähe wieder dichte Wolken auf und es kann auch ein wenig Sprühregen geben. Auch südlich [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Freitag 04.12.2015 (7.00 Uhr)

Heute liegt die Kaltfront eines Tiefdruckgebietes, das über Südschweden zur Ostsee zieht schon morgens im Nordwesten Deutschlands. Die Front wird uns mit einem Regengebiet bis Freitagabend unter Abschwächung südostwärts überqueren. Nur Richtung Alpen und im äußersten Südosten Bayerns kommt der Regen erst am Abend an. Dabei nehmen die Luftdruckgegensätze und somit der Wind vor allem in Norddeutschland wieder etwas zu. Am Samstag baut sich dann zwischen einem ausgedehnten Hoch über Süd- und Südosteuropa sowie einem kräftigen Tiefdruckkomplex über Nordwesteuropa eine lebhafte und milde Südwestströmung auf. Diese beeinflusst aber vor allem den Norden und Nordwesten Deutschlands, an den Küsten kann es erneut Sturmböen geben. Nach Süden hin ist es zur Nähe des Hochs deutlich ruhiger. Am Sonntag zieht in die Nordhälfte erneut ein schwacher Tiefausläufer, es bleibt weiterhin mild, auch zu [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Freitag 27.11.2015 (12:00 Uhr)

Heute liegen wir noch unter schwachem Hochdruckeinfluss, der aber oft für Nebel und Hochnebel sorgt und nur stellenweise sonniges Wetter bringt. Doch diese Wetterlage hält nicht lange an, denn am Wochenende stellt sich zunehmend eine Westwetterlage ein, die eher milde und feuchte Luftmassen vom Atlantik, anstatt winterlich-kalte Polarluft aus Russland oder Skandinavien bringt. Heute Abend greifen neue Tiefausläufer auf den äußersten Westen und Nordwesten Deutschlands über und leiten eine wechselhafte, zunehmend windige und recht milde Witterung ein.Heute halten sich vielfach dichte Hochnebelwolken, morgens und vormittags ist es verbreitet auch neblig. Im Süden kann daraus stellenweise geringer Schneegriesel oder Sprühregen fallen. Die dichten Hochnebelwolken lösen sich dann tagsüber nur stellenweise auf, immerhin lichtet sich der Nebel aber mehr und mehr. Am meisten Sonne gibt es von NRW über Niedersachsen bis in [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Freitag 27.11.2015 (6:00 Uhr)

Am heutigen Freitag liegen wir noch unter schwachem Hochdruckeinfluss, der aber oft für Nebel und Hochnebel sorgt und nur stellenweise sonniges Wetter bringt. Doch diese Wetterlage hält nicht lange an, denn am Wochenende stellt sich zunehmend eine Westwetterlage ein, die eher milde und feuchte Luftmassen vom Atlantik, anstatt winterlich-kalte Polarluft aus Russland oder Skandinavien bringt. Schon am Freitagabend greifen neue Tiefausläufer auf den äußersten Nordwesten Deutschlands über und leiten ein wechselhaftes und zunehmend windiges Wochenende ein. Es halten sich vielfach dichte Hochnebelwolken, morgens und vormittags ist es verbreitet auch neblig. Im Süden kann daraus stellenweise geringer Schneegriesel oder Sprühregen fallen. Die dichten Hochnebelwolken lösen sich dann tagsüber nur stellenweise auf, immerhin lichtet sich der Nebel aber mehr und mehr. Auflockerungen gibt es zum Mittag und Nachmittag vor allem von Sachsen [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Dienstag den 3.11.2015

Nach wie vor liegt ein ausgedehntes und kräftiges Hoch über dem östlichen Europa und wir damit im Einfluss von milder Luft in der Höhe und kühlerer Luft in den Niederungen. Deshalb ist es in den Hochlagen sogar oft wärmer als in den Flusstälern. Hinzu kommen örtliche Föhneffekte an den Nordrändern der Mittelgebirge. Zur Wochenmitte schwächt sich das Hoch langsam etwas ab. Ein kleines Tief, welches zur Biskaya zieht, kann am Mittwoch den Nordwesten Deutschlands mit dichten Wolken und ein wenig Regen erreichen, während es sonst weiter trocken und teils sonnig bleibt.Am heutigen Dienstag halten sich im Norden dichtere Hochnebelfelder, die sich am Nachmittag allmählich Richtung Küste und Schleswig-Holstein verlagern. Im Südwesten kann sich in den Niederungen wieder lange Zeit Nebel und Hochnebel halten. Dazwischen scheint häufig die Sonne. Im späteren [weiterlesen]