Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Donnerstag 26.11.2015 (10:00 Uhr)

Wir liegen neben vielen Tiefs am Donnerstag und Freitag unter dem Einfluss des Azorenhochs, welches dieses Mal allerdings nicht so stabil ist. Es stellt sich eine Westwetterlage ein, die eher milde und feuchte Luftmassen vom Atlantik, anstatt winterlich-kalte Polarluft aus Russland oder Skandinavien bringt. Schon am Freitagabend greifen neue Tiefausläufer von Nordwesten her auf Deutschland über und läuten ein wechselhaftes und zunehmend windiges Wochenende ein. Bis mindestens zum Zweiten Advent bleibt es für Schnee zu warm.Am heutigen Donnerstag bleibt die meist hochnebelartige Bewölkung vielerorts dicht mit nur wenig Sonnenschein, stellenweise gibt es noch kurze, leichte Schauer, die sich am Nachmittag eher in die Mittelgebirge und den Süden zurückziehen und dort meist als Schnee fallen. Am Alpenrand schneit es längere Zeit [weiterlesen]

Unwetter Archiv

15.11.2015 Update Warnlage ! Dauerregen, Sturm !

Update Warnlage für den 15.11.2015 ausgegeben am 15.11.2015 um 12:30 Uhr von Udo Karow     Wetterlage : Deutschland befindet sich weiterhin in einer sogenannten Westwetterlage unter einer starken Höhenströmung. Über der Ostsee zeigt sich ein kleines Bodentief das im Frontensystem eingebettet ist.  Hier werden Niederschlagspakete von der Nordsee Richtung Erzgebirge geschickt. Dabei ist mit deutlich erhöhten Mengen zu rechnen. Warnsituation : Unwetterwarnungen der Stufe ROT sind für die Hochlagen aktiv. Teilweise sind hier Böen um 100 km/h aufgetreten. Auf dem Brocken gab es Orkanböen um 130 km/h was die höchste Stufe erforderlich machte. Oftmals wurden auch Sturmböen registriert. Verbreitet kommt es zu starken bis stürmischen Böen. Zum anderen herrscht im orange bewarnten Gebiet eine Dauerregensituation wo regional 50 Liter [weiterlesen]

Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht für heute Donnerstag den 5.11.2015

Heute liegen wir zwischen dem Hochdruckgebiet über Osteuropa, das eine schwache Brücke zu einem Hoch über dem westlichen Mittelmeerraum bildet und einem nordatlantischen Tiefdruckkomplex. Dabei überqueren besonders die Nordhälfte schwache Ausläufer der Tiefdruckzone von West nach Ost, im Süden machen sich diese dagegen kaum bemerkbar. Insgesamt strömt in tiefe Lagen zunehmend mildere Luft ein, während die Rekordwarme Luft in der Höhe bereits abgedrängt wurde. Am heutigen Tag sind die Wolken im Norden am dichtesten und stellenweise fällt auch mal etwas Regen, besonders in Küstennähe und in Schleswig-Holstein. Richtung Osten und Westen ist die Bewölkung schon etwas dünner und zeitweise scheint auch die Sonne. Hier ist es weitgehend trocken. Weiter südlich sind oftmals nur dünne oder wenige Wolkenfelder am Himmel, ausgenommen [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Erste Gewitter entzünden sich – oftmals (noch) ohne Blitz und Donner +++

Über dem Bayerischen Wald im Landkreis Regen befindet sich bereits seit dem frühen Nachmittag eine größere Gewitterzelle die weiterhin aktiv ist. Diese bringt immer wieder erneut lokal #Hagel mit, aber auch der #Starkregen kann kurzzeitig #Überflutungen auslösen. Nebenbei sind auch stürmische #Böen nicht ausgeschlossen. Ebenfalls in Bayern an der Grenze zu Österreich befinden sich momentan einzelne gewittrige Regenschauer, die sich aber jederzeit zu einem Gewitter entwickeln können. Das selbe gilt auch für den orange markierten Bereich in Baden-Württemberg. Eine Zugrichtung lässt sich momentan nur schwer bestimmen, da sich diese Regenschauer und/oder Gewitter meist auf ein und der selben Stelle für längere Zeit aufhalten. Im Laufe des Nachmittags und am Abend bis in die Nacht hinein kann es weitere Gewitter geben [weiterlesen]