Kein Bild
Wettergefahren

Weiterhin stürmischer Norden ! Montag vor allem an Kaltfront Sturmböen möglich ! 25.12.2016

Akutwarnung der Stufe “ ROT “ wegen der Möglichkeit schwerer Sturmböen um 100 km/h ! Akutwarnung der Stufe “ ORANGE “ wegen der Möglichkeit von Sturmböen bis 80 km/h ! Vorwarnung vor der Stufe “ VIOLETT “ für die Nordsee und den vorgelagerten Inseln wegen der Möglichkeit von Orkanböen ! Vorwarnung vor der Stufe “ ORANGE “ verbreitet Nordhälfte wegen der Möglichkeit von Sturmböen bis 80 km/h ! Ausgegeben am 25.12.2016 um 19:15 Uhr, gültig bis Montag 26.12.2016 um 12:00 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Deutschland befindet sich aktuell im Warmsektor des Orkantiefs Barbara, das seinen Kern östlich von Island hat. Sein Gegenspieler ist ein ausgeprägtes Hochdruckgebiet das sich von den Azoren bis Frankreich erstreckt. Dieses Hoch wird von einem Höhenrücken gestützt. Das Orkantief Barbara [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Montag 01.02.16 (18:00 Uhr)

Deutschland liegt im Warmsektor eines Orkantiefs, das vom Atlantik über die Nordsee nach Skandinavien zieht. Dabei hat sich eine kräftige Westströmung eingestellt, mit der sehr milde Meeresluft nach Mitteleuropa geführt wird.n der kommenden Nacht regnet es in einem Streifen zwischen dem Niederrhein und Rheinland-Pfalz bis rüber nach Brandenburg längere Zeit, meistens aber nur leicht. Zu den Küsten hin sind bei weiter stürmischem Wind ein paar Schauer unterwegs, es gibt aber auch einige Auflockerungen. Weiter nach Süden zwischen dem Main und den Alpen ist es stark bewölkt, doch nur stellenweise nieselt es Richtung Bayerischen Wald ein wenig. Die Luft kühlt sich nur wenig ab, so liegen die Tiefstwerte zwischen 5 Grad auf Rügen und am Alpenrand sowie bei 10 Grad am Rhein und von der Lausitz bis zum Thüringer Becken. Der [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Mittwoch 27.01.16 (7:00 Uhr)

Während der Süden Deutschlands am Mittwoch unter dem Einfluss eines Hochs mit Zentrum über Südeuropa liegt, beeinflusst die Nordhälfte des Landes ein Tiefdruckgebiet. Es zieht von der Nordsee kommend nach Schweden. Dabei wird aus Südwesten für Ende Januar sehr milde Luft herangeweht und vor allem in die Nordhälfte gelangt auch feuchte Meeresluft. Ab der Nacht zum Donnerstag überquert uns bis zum Donnerstagabend von Nordwest nach Südost die Kaltfront des Tiefs. Die Luftdruckgegensätze nehmen mit der Nähe zum Tief weiter zu und sorgen besonders im Norden und Nordwesten Deutschlands sowie auf den Bergen für windiges Wetter.m Tagesverlauf legt der Wind wieder etwas zu. Im Norden, Westen und in der Mitte gibt es starke Windböen aus Südwest, im Nordseeumfeld stürmische Böen, später exponiert auch wieder einzelne Sturmböen . Im Bergland muss nach [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Dienstag 26.01.16 (8:00 Uhr)

Die Kaltfront des Tiefs über dem Nordmeer überquert heute den Norden und die Mitte und führt nur wenig frischere Atlantikluft heran.Der heutige Dienstag bringt nur ganz vereinzelt etwas Nieselregen. Das nervigste Wolkenband liegt quer über der südlichen Mitte Deutschlands, nämlich über Rheinland-Pfalz, Hessen, Franken, Thüringen, Anhalt, Sachsen und der Lausitz. Weiter im Süden ist es recht freundlich mit nur dünnen Wolkenfeldern, auch über dem Norddeutschen Tiefland und weiter nordostwärts zur Ostsee scheint durch wechselnde Bewölkung mal die Sonne hindurch. Abends ziehen im Nordwesten neue Wolken und flächendeckender Regen auf. Die Temperatur steigt auf 7 bis 10, örtlich 12 Grad, an Ober- und Niederrhein oft 13 Grad und örtlich mehr. Im östlichen Bayern sind es meist 5 bis 8 Grad.In der Nacht zum Mittwoch wird die Nordhälfte von einem Regengebiet überquert, [weiterlesen]