Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Mittwoch 09.12.2015 (10:00 Uhr)

Deutschland liegt nun unter dem Einfluss des zwar weit entfernten, aber kräftig ausgeprägten Island-Tiefs. Das Hochdruckgebiet wird vorerst abgedrängt. Seit der Nacht überquert uns heute noch ein Tiefausläufer von West nach Südost. Dahinter setzt sich sofort bis zum Donnerstag ein neues, seinerseits ebenfalls starkes Hochdruckgebiet durch, bevor dann in der Nacht zum Freitag ein neues Frontensystem für Niederschläge sorgt. Die Temperaturen passen sich allmählich der Jahreszeit an. Ein Vorstoß arktischer Kaltluft bis zu uns ist wohl auch nächste Woche nicht im Programm – das bedeutet für die Weihnachtstage aber noch rein gar nichts.Heute zieht der Regen weiter nach Südosten. Im Nordosten zerbröselt die Kaltfront noch mehr und damit auch der Regen, in Bayern wird es wohl die größten Regenmengen des Tages geben; an den Alpen regnet es phasenweise länger anhaltend, [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Gewitter ziehen nach Baden-Württemberg rein +++

Aktuell ziehen die #Gewitter von Rheinland-Pfalz nach Baden-Württemberg rein. Aber auch in Hessen gibt es lokal Blitz und Donner. Örtlich muss mit #Starkregen, #Graupel oder #Hagel gerechnet werden, aber auch #Sturmböen (oder mehr) sind nicht auszuschließen. Die Gewitter sind lokal auch recht blitzaktiv, daher muss wie bei jedem Gewitter auch mit Blitzeinschlägen gerechnet werden. Im Laufe des Tages zieht das ganze weiter in östliche Richtung und kann somit auch den Osten und Süden Deutschlands erreichen. Wir behalten die Lage weiterhin in unseren Augen und melden uns zeitnah wieder. Viele Grüße vom Unwetteralarm-Team!