Wetter-Warnlagebericht

Wettergefahren : Hochdruckeinfluss macht sich in Deutschland breit

Heute Nachmittag sind insgesamt viele Wolken über Deutschland und im Nordosten Deutschlands gibt es flächig am meisten Sonne. Hier sind nur einzelne Quellwolken unterwegs, aus denen aber nur selten ein paar Tropfen oder Flocken fallen. In Ostsachsen allerdings fällt anhaltend etwas Sprühregen oder Schnee. Größere Wolkenlücken mit Sonnenschein gibt es noch in Rheinland-Pfalz und von Oberschwaben bis Niederbayern, werden aber teilweise dichter. Am bayerischen Alpenrand lassen die Schneefälle nach. Auch im Nordwesten zeigt sich hin und wieder die Sonne, dazwischen sind aber auch ganz kleine Schäuerchen nicht ausgeschlossen. Im Ruhrgebiet und in Baden-Württemberg sowie im Rhein-Main-Gebiet besteht am Nachmittag auch mal Chance auf ein paar Sonnenstrahlen. Die Höchstwerte liegen bei 5 bis 8 Grad, in Alpennähe und in den Mittelgebirgen [weiterlesen]