Kein Bild
Unwetter Spezial

Bilanz: Erneuter Wintereinbruch am 3. Januar 2015

Der gestrige Wintereinbruch durch Randtief Alexander brachte in einigen Bundesländern bis zu 10 cm #Neuschnee in sehr kurzer Zeit. Auch die Autobahnen in Rheinland-Pfalz, NRW und Hessen waren davon betroffen. Auf der A 48 am Dreieck Vulkaneifel ging Streckenweise nichts mehr. LKW standen quer, sodass der Verkehr zum erliegen kam. Auch in #NRW, im Rheinisch Bergischen Kreis, kam es zu massiven Behinderungen durch die neuen Schneefälle. Tief Alexander ist nun weiter gezogen. Durch die milden Temperaturen beginnt der gefallene Schnee nun wieder zu schmelzen.