Unwetter Archiv

+++Kräftige Schneeschauer sorgen für Glätte+++

Vor allem im Norden und Nordwesten muss mit zum Teil kräftigen Niederschlägen in Form von Schnee gerechnet werden. Trotz leichten Temperaturen über dem Gefrierpunkt bleibt dieser binnen Minuten liegen und sorgt dann für gefährlich glatte Straßen. Zu dem kommt es immer wieder zu stürmischen Böen mit Geschwindigkeiten bis zu 65km/h. Außerdem kann es, wie im Moment in Schleswig- Holstein, auch mal zu Blitz und Donner kommen. Die Schauer ziehen weiter in Richtung Ost- Nordost. Euer Team von Unwetteralarm.

Unwetter Archiv

+++Starke und langanhaltende Regenfälle sorgen für erste Überschwemmungen der Meldestufe 3+++

Die langanhaltenden und starken Regenfälle im Süden sorgen für erste Ausuferungen und Überschwemmungen kleinerer Bäche und Flüsse. Nachfolgend erhaltet ihr einen kleinen Überblick, welche Gewässer schon Hochwasser führen, damit Betroffene führsorglich reagieren können. Zu dem kann es auf Feldern durch Oberflächenwasser zu Überflutungen kommen. Durch weitere Niederschläge am Abend ist mit steigenden Pegeln zu rechnen. Bäche und Flüsse mit erreichen der Meldestufen: Schleswig- Holstein: – Preetz (Meldestufe 2) – Pinnau (Meldestufe 1) – Krückau (Meldestufe 1) – Stör (Meldestufe 1) Hamburg: – Fünfhausener Landwegenwettern (Meldestufe 1) – Wandse (Meldestufe 1) – Bille ( Meldestufe 1) Brandenburg: – Stepenitz (Meldestufe 1) Sachsen- Anhalt: – Weiße Elster (Meldestufe überschritten) – Warme Bode (Meldestufe überschritten) – Ilse (Meldestufe 1) Sachsen: – Lausitzer Neiße (Meldestufe 1) – Kirnitzsch (Meldestufe 1) – Flöha (Meldestufe 1) – [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++Tiefdruckgebiet wird im Südwesten für Schneechaos sorgen+++

Das heranrollende #Tiefdruckgebiet_Namens_Hiltrud befindet sich aktuell über den Britischen Inseln und wird sich unter Intensivierung bis Samstagmittag nach Luxemburg und im weiteren Verlauf nach Süddeutschland verlagern. Schon in der Nacht zum Samstag muss vom Westen her mit aufkommenden Niederschlägen, welcher vor allem unter 400m noch als Regen fällt, gerechnet werden. Jedoch fällt die Schneefallgrenze rasch ab und es fällt auch in tieferen Lagen Schnee. Bis Sonntag Mittag breitet sich das Tief weiter in Richtung Südwesten aus und erreicht dann auch weite Teile Bayerns. Am Tag werden jedoch an der deutsch- französischen Grenze leichte Plusgrade erwartet, was für eine gefährliche Glatteissituation in den betroffenen Regionen sorgen wird. Zudem wird dort der Schnee mit Wasser , aufgrund der milderen Temperaturen, gesättigt sein. Dadurch kann es, durch das erhöhte Gewicht, zu möglichen Astbruch [weiterlesen]

Unwetter Archiv

+++ Regenschauern mit vereinzelten Schneefällen sorgen in Norddeutschland für Glättegefahr +++

In Norddeutschland gibt es immer wieder #Regenschauer die seit dem Nachmittag vereinzelt auch in #Schnee übergehen. Was nicht liegen bleibt, schmilzt und kann zu gefährlichem #Glatteis führen. Wer heute nicht unbedingt Weihnachtsbesuche erledigen muss, darf sein Auto gerne in der Garage lassen und ansonsten die Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen anpassen. Wir melden uns natürlich zeitnah wieder, wenn sich an der Situation etwas ändern sollte. Allen noch einen schönen restlichen 1. Weihnachtsfeiertag. Euer Team von Unwetteralarm!