Wettergefahren

Sturm und viel Niederschlag ab dem Wochenende möglich

Lage Nach dem aktuellen Stand der Wettermodelle droht ab dem Wochenende stürmisches und nasses Wetter. Zwischen einem kräftigen Islandtief und einem kräftigen Azorenhoch bildet sich für Mitteleuropa eine klassische Westwetterlage aus. Dabei kommt es zu einem deutlich erhöhten Druckgradienten der sich im Jet bemerkbar macht der in etwa 10 km Höhe verläuft. Unter diesem Jet bilden sich an der Frontalzone immer wieder Randtiefs die von West nach Ost über West- und Mitteleuropa hinweg ziehen. Diese Tiefs bringen immer wieder auch Starkwindfelder mit sich. Aussichten und Wetterverlauf Bereits Samstag kann es schon recht windig werden mit Sturmböen an der Küste und im Bergland. Am Sonntag drohen vor allem im Westen, Nordwesten und Norden Sturmböen bis ins Tiefland. In den Mittelgebirgen auch [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Sturmgefahr in Deutschland steigt zum Wochenende an

Am kommenden Wochenende und die darauf folgende Woche wird das Wetter über Europa von einer Westwetterlage beherrscht. Dabei baut sich zwischen einem Azorenhoch und dem Islandtief ein kräftiger Druckgradient auf. Dieses wiederum hat zur Folge das sich dieser Gradient durch Wind ausgleicht. So finden wir in der Prognose den Jet in 300 hPa zwischen beiden Druckgebilden. Dabei findet sich der Jet auch genau über Deutschland. Somit steigt am dem Wochenende auch in Deutschland die Sturmgefahr. Vor allem Sonntag auf Montag erfasst ein Sturmfeld das im Westen und Nordwesten auch im Tiefland Sturmböen bringt. Auch in den Folgetagen besteht eine deutlich erhöhte Sturmgefahr. In den Mittelgebirgen kann es sogar bis zur Orkanstärke auswaschen. Die Temperaturen werden zwischen 5 Grad und 15 [weiterlesen]