Kein Bild
Unwetter Spezial

Unwetterwarnung für die Nacht auf Mittwoch

Sturmtief Heini ist auf dem Weg nach Deutschland, ab den Abendstunden bis in den Mittwoch hinein gilt eine Unwetterwarnung vor Sturm und zu teil auch Gewitter. Im gesamten Nordwesten drohen schwere Sturmböen die in freien Lagen auch über 100 kmh erreichen können. Auch sind vereinzelt Orkanböen auf den Bergen nicht ausgeschlossen. Auch in den anderen Bundesländern muss mit zu Teil schweren Sturmböen gerechnet werden. Lose Gegenstände sollten auf Terrassen und Balkone entfernt werden, diese könnten durch eine Sturmböe erfasst werden und umher geschleudert werden. Bitte verfolgen die die weitere Warnlage auf Unwetteralarm.com

Kein Bild
Unwetter Spezial

Schäden durch Sturm am 12.12.14 im Kreis Goslar

Am Fr., 12.12.2014, gegen 09.50 Uhr, stürzte bei starkem #Sturm eine 18m hohe Fichte in Langelsheim um. Der Baum war zuvor vor dem Heimatmuseum in Langelsheim gefällt worden und nun auf einem Firmenparkplatz als Weihnachtsbaum aufgestellt. Bei stürmischen Böen brach er in der Halterung ab und stürzte auf den geparkten Pkw Opel eines 48-jährigen Mannes aus Seesen. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von ca 15 000 Euro. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, gerade bei den anstehenden Stürmen, aufgestellte Bäume entsprechend zu sichern, oder den Gefahrenbereich abzusperren.

Unwetter Archiv

+++Update: Ausläufer des Orkantiefs Alexandra erreichen nun auch den Nordosten und die Mitte des Landes+++

Das #Orkantief_Alexandra befindet sich nun kurz vor den #Britischen_Inseln und pfeift mit Spitzenböen um 170km/h den Briten um die Ohren. Während erste Ausläufer Alexandras in der Nacht den Nordwesten Deutschlands schon kräftig durchgepustet hat, muss nun auch im Nordosten und der Mitte des Landes mit Sturmböen mit bis zu 70km/h in Mecklenburg- Vorpommern und 100km/h auf den Gipfellagen des Erzgebirges und des Bayrischen Waldes gerechnet werden. An den Küsten und dem Brocken weht nach wie vor eine steife Brise mit orkanartigen Böen bis 110km/h. Im Tagesverlauf ist dann mit einer Windabnahme zu rechnen, bevor dieser in der Nacht zu Donnerstag wieder auffrischt.Fahrten durch Waldgebiete sollten deswegen in betroffenen Gebieten so gut es geht vermieden werden, auch auf herabstürzende Gegenstände sollte Rücksicht genommen werden. Am Morgen muss zudem, besonders in der [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Sturmlage ab Mittwoch (10.12.14) möglich

Auf dem Atlantik kommt die Tiefdruckaktivität recht gut in Fahrt. Typisch bei so einer Wetterlage haben wir es mit einem kräftigen Islandtief und einem kräftigen Azorenhoch zu tun. Zwischen den beiden Druckgebilden entsteht unter einem Jet ein großer horizontaler Druckgradient aus der sich im Wind bemerkbar machen. wird. So ist schon in der Nacht zu Mittwoch im Nordwesten von Deutschland mit einer deutlichen #Windzunahme zu rechnen. Dann sind schon starke teils stürmische Böen zu erwarten. Das Windfeld weitet sich im Mittwochverlauf auf den gesamten Nordwesten , Norden und Westen aus und es treten starke bis stürmische Böen auf. Lokal können Sturmböen nicht ausgeschlossen werden. An den deutschen Küsten und im deutschen Mittelgebirge Sturmböen. Das Tief wandert noch etwas nach Westeuropa. Somit kann sich das #Starkwindfeld weiter ausweiten. Donnerstag bleibt es [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Sturmlage 21.10.14 : Aktuelle Prognose für den Abend und der Nacht

Am Abend ziehen aus West bis Nordwest weitere #Schauer und einzelne #Gewitter übers Land hinweg. Gleichzeitig nähert sich das Bodensturmtief und zieht allmählich weiter Richtung Tschechien. Dadurch nimmt der Druckgradient in der Nacht nochmals zu. Vorher erreicht die #Kaltfront auch den Süden des Landes. Dabei können dort schwere Sturmböen auftreten. Dazu kommt es zu kräftigen Regenfällen und einzelnen Gewittern. Regional sind auch orkanartige Böen denkbar. Im Stau von Erzgebirge und den Alpen kann sich aufgrund der Strömungsänderung auf Nord Dauerregen einstellen. Die Schneefallgrenze sinkt auf 800 Meter ab. In der Nordwest bis Nordströmung treten in der Nacht weitere starke bis stürmische Böen auf und vor allem in Schauer und Gewitternähe sind erneut schwere Sturmböen nicht auszuschließen. Die #Sturmlage bleibt somit bestehen. Am Mittwoch bleibt das wechselhafte Wetter bestehen und es [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Sturm heute am 21.10.2014 über Deutschland ++Aktuelle Warnlage++

Am heutigen Dienstag 21.10.14 erreicht uns der ehemalige Hurrikan #Gonzalo als Sturmtief und beeinflusst unser Wetter. Dabei steht eine markante Kaltfront und ein dahinter folgender Trog mit möglichem Cut-Off-Prozess ins Haus. Aufgrund eines starken Druckgradienten zwischen Kern und äußeren geschlossenen Isobare kommt es dementsprechend zu einem starken #Wind. Aufgrund einer vertikalen Temperaturgradienten von 25 Grad zwischen 850 hPa und 500 hPa ist die Luftmasse leicht instabil was sich im KO-Index von 0 bis -2 Kelvin wiederspiegelt. Zudem wird auch ein ML-Cape von bis zu 250 j/kg gerechnet. Somit sind Gewitter im Bereich des möglichen. So zeigt die 0-6 km Scherung Werte von 20 bis 30 m/s und in 0-1km 7.5 bis 15 m/s. Die SRH3 Werte liegen bei 50 bis 250 m2/s2. Somit zeigt sich dementsprechend eine deutliche Scherung ( [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

Wettervideo- Am Dienstag Sturmlage über Deutschland

Ausgangslage : Ex-Hurrikan #Gonzalo erreicht Mitteleuropa am 21.10.2014 und wird auch uns als #Sturmtief beschäftigen. Dabei wird zudem eine markante Kaltfront und ein Trog simuliert.Warnsituation : Durch das Sturmtief muss im Flachland unterhalb 400 Meter mit Böen von 65 bis 90 km/h gerechnet werden. Wenn die #Kaltfront durchzieht sind auch Böen bis 100 km/h nicht auszuschließen. Treten Schauer und Gewitter auf sind in dessen Umfeld ebenfalls Böen um 100 km/h zu rechnen.

Kein Bild
Wettergefahren

Am Dienstag 21.10.14 Sturm und Orkanböen möglich

Am Dienstag haben wir dann eine #Starkwindlage zu erwarten. Die Modelle rechnen das verantwortliche Tief ( Ex-Hurrikan Gonzalo ) unterschiedlich. Dennoch gilt die Wetterlage als sicher. Unsicher ist jedoch Intensität und genaue Zugbahn des Tiefs. Dementsprechend variieren die Prognosen bei den Windgeschwindigkeiten. Mit dem Sturmtief zieht hinter dem Kern die Achse eines markanten Troges durch. Vor dieser Achse ist auch eine recht wetterwirksamme Kaltfront zu finden. Hier wird es womöglich bei der Passage dieser Front und kurz dahinter die stärksten Böen geben. Hinter der #Kaltfront ist die Entwicklung einer Konvergenz möglich. Dabei sind dann Schauer und Gewitter möglich. Desweiteren ist lokal mit kräftigen Regenfällen zu rechnen. Die einfließende Polarluft lässt die Schneefallgrenze auf einer Höhe von Rund 1000 Metern sinken so das es zum Mittwoch in den Hochlagen zu Schneefall [weiterlesen]

Unwetter Archiv

„Xaver“ fordert europaweit mindestens drei Tote

Noch bevor Xaver in Deutschland ankam, hat der Orkan bereits in Nordeuropa gewütet. Die Folge: Zwei Tote in Großbritannien, Evakuierungen in Belgien und Zehntausende in Schottland ohne Strom.Auch in Deutschland kam es im Norden zu Schäden,heute Morgen ist die 1.Sturmflut nach Hamburg gekommen. Auch in den Abendstunden wird noch eine 2.Sturmflut für Hamburg erwartet,diese soll allerdings geringer ausfallen. Dazu haben wir ein Video vorbereitet.