Kein Bild
Wettergefahren

Heute über der Nordsee Gewitter möglich.

Akutwarnung vor möglichen Sturmböen um 80 km/h ! Vorwarnung vor möglichen Gewittern Bereich Nordsee mit Sturmböen ! Vorwarniformation zur möglichen Sturmlage am morgigen Sonntag ! Ausgegeben am 19.11.2016 um 13:15 Uhr, gültig bis zum 20.11.2016 um 12:00 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Aktuell befindet sich Deutschland im Einfluss eines schwächeren Höhentroges dessen Achse uns mit Höhenkaltluft überquert. Im Gegensatz zum gestrigen Freitag hat sich der Wind in vielen Regionen deutlich beruhigt. Durch die Höhenkaltluft besteht ein vertikaler Temperaturgradient durch den die Luftmasse destabilisiert ist. Dabei entstehen immer wieder Schauer, teilweise mit Graupel. Über der Nordsee sind auch Gewitter mit dabei. Hier sind wie in den Hochlagen Sturmböen möglich. Tief Nannette liegt aktuell westlich der britischen Inseln und wird vorraussichtlich um 19:00 Uhr Sturmtiefstatus erreichen. Das bedeutet [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

Heute kräftige Gewitter im Nordosten und Osten möglich ! Abends an der Nordseeküste Sturm !

Vorwarnung vor kräftigen Gewittern der Stufe “ ORANGE “ eventuell auch “ ROT “ wegen Starkregen, Hagel, Sturmböen ! Vorwarnung vor Sturm an der Nordseeküste, deutsche Bucht, vorgelagerte Inseln, Schleswig Holstein, am 06.07.2016 auch die Ostseeküste ! Ausgegeben am 05.07.2016 um 08:00 Uhr, gültig bis zum 06.07.2016 um 10:00 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion !   Die Wetterlage : Deutschland liegt heute unter einer kräftigen westlichen bis nordwestlichen Strömung mit der kühlere Luft in den Nordwesten geführt wird. Dabei findet sich von der Nordsee kommend ein kleinräumiges Sturmtief mit seinen Fronten. Im Vorfeld findet sich eine Konvergenz in dessen Umfeld heute kräftige Schauer und Gewitter zu erwarten sind. Im Tagesverlauf nimmt dann der Wind immer weiter zu und kann über der deutschen Bucht selbst im Mittel 70 km/h erreichen. Im [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Freitag 15-01-16 (7:00 Uhr)

Ein Schneetief/Sturmtief (Emma) zieht am Freitag über Deutschland hinweg mit Schneefällen fast im ganzen Land und stürmischen Windböen im Westen und Süden. An dessen Rückseite wird am Wochenende dann endgültig Frostluft arktischen Ursprungs in alle Teile Deutschlands geführt. Wahrscheinlich bleibt es bis weit in die nächste Woche hinein vielerorts dauerhaft frostig, dafür aber nur noch selten etwas Schneegekrümel.Heute früh fällt gebietsweise Schnee, nur im Westen und Südwesten in tiefen Lagen auch Regen oder Schneeregen. Bis ins Flachland muss mit Glätte durch Neuschnee oder Schneematsch, bei Temperaturen um oder etwas unter dem Gefrierpunkt zum Teil auch mit gefrierender Nässe gerechnet werden.Heute tagsüber kommt es besonders über der Mitte und im Süden zu weiteren schauerartigen Niederschlägen, die zum Teil bis in tiefe Lagen als Schnee fallen mit entsprechenden Behinderungen durch Glätte durch [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Warnlagebericht Mittwoch 13-01-16 (12:00 Uhr)

Ein Tief zieht heute Nachmittag über die Ostseeküste hinweg zum Baltikum und bringt vielfach Regen, Schneeregen und teilweise auch Schnee mit sich. Zudem wird es vor allem im Süden des Landes noch recht windig sein. Am Donnerstag folgt von der Nordsee ein weiteres kleines Sturmtief, das bis zum Wochenende über Brandenburg und Sachsen hinweg weiter zur Ukraine zieht. Danach wird hinter dem Tief überall kältere Luft aus Nordwesten und Norden nach Deutschland geführt, gleichzeitig bildet sich über Großbritannien ein Hochdruckgebiet aus. Vor allem in den Mittelgebirgen ab 400 bis 500 m wird es immer winterlicher, aber auch im Flachland sind zum Wochenende zeitweise Schneeschauer zu erwarten und zumindest in den vielfach frostigen Nächten kann es auch mal hier weiß werden.Heute kommt es verbreitet zu meist schauerartigen, vereinzelt auch gewittrigen Niederschlägen, [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

11.01.2016 Warnung vor Sturmböen, Vorwarnung Gewitter !

  Warnungen und Vorwarnungen vor Sturm bis schweren Sturm, Gewitter und Schnee gültig bis 12.01.2016 um 10:00 Uhr ausgegeben am 11.01.2016 um 12:30 Uhr von Udo Karow, Vorhersageredaktion   Wetterlage : Über Europa befindet sich aktuell ein Sturmtief. Dabei wird vor allem in der Höhe sehr kalte Luft über die Biskaya und Frankreich bis zu uns geführt. Im Einflussbereich der Höhenkaltluft kann es somit zu Konvektion in Form von Schauern und Gewittern kommen. Dabei können mittels vertikalen Impulstransport die Höhenwinde herab gemischt werden. Warnlage : Vor allem über der Südhälfte Deutschlands sind heute Sturmböen bis 80 km/h möglich. Im Hochschwarzwald auch schwere Sturmböen um 100 km/h teilweise auch mehr. Zudem können aus Frankreich Gewitter herein ziehen oder es bilden sich neue Zellen. In deren Nähe sind schwere Sturmböen möglich. Es [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

25.07.2015 Akutwarnung Sturm ! Sturmtief ZELJKO

Sturmwarnung 25.07.2015 ausgegeben am 25.07.2015 um 10:00 Uhr gültig bis zum 26.07.2015 um 06:00 Uhr Forecaster : Udo Karow   Wetterlage : Ein kräftiges Tiefdruckgebiet liegt aktuell mit seinem Kern über den Niederlanden und zieht weiter Richtung Dänemark und intensiviert sich zum Sturmtief. Seine Kaltfront hat uns bereits in der Nacht teilweise überquert und brachte teils kräftige Gewitter. Nun erfasst uns nach und nach das Sturmfeld des Tiefdruckgebietes. Warnlage : Nach derzeitigem Modellstand wird das #Hauptsturmfeld #NRW und #Niedersachsen erfassen. Dabei gibt es noch Unterschiede ob das Hauptfeld über Niedersachsen und dem nördlichen NRW durchzieht oder etwas südlicher. Da #NRW auf jeden Fall betroffen ist mit Böen von 75 bis 100 km/h lokal auch mehr wurde eine #Unwetterwarnung der Stufe ROT ausgegeben. In den anderen Gebieten treten Böen von 50 [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Spezial

Sturmtief am Samstag über Deutschland ?

Droht uns ein herbstliches Sturmtief gekoppelt mit einer brisanten Wetterlage am kommenden Samstag über Deutschland ? Diese Art von Stürmen findet man eher im Herbst als im Hochsommer, dennoch ist dies nach der Modellrechnung GFS denkbar, aber noch nicht sicher. Zum einen wird im Warmsektor eine gut gescherrte energiereiche und feuchte Luftmasse gerechnet und zum anderen auf der Westflanke ein deutlicher horizontaler Druckgradient. Das Bodentief läg günstig im Vorfeld einer Trogachse in positiver Vorticity an einem linken Jetauszug unter einer starken Höhendivergenz. Dadurch könnte sich das Bodentief auf seinem Marsch zur Nordsee erheblich intensivieren. Somit könnte es einerseits zu eine beachtlichen Gewitterlage kommen und zum anderen zu einer herbstlichen Starkwindsituation. Es bleibt abzuwarten, weitere Infos zur „Sturmlage“ am Samstag gibt es am kommenden Freitag.

Unwetter Archiv

++ Ist das alles was uns Sturmtief „Mike“ vorbei schickt? ++

Nein, ist es nicht. „Mike“ ist bereits angekommen. Aber nur teilweise. Im Moment zieht das Tief von Großbritannien her in Richtung BeNeLux und hat inzwischen die ersten #Gewitter mit im Gepäck. Der #Sturm wird zum Abend hin noch kräftiger werden und unter anderem sogar orkanartige Böen mitbringen. Auch die Gewitter sind auf dem Weg zu uns. Welche Regionen davon betroffen sein werden ist noch nicht ganz sicher. Zurzeit wird davon ausgegangen das es den Westen mit Sicherheit erreichen wird. Auch ein #Funnel wurde bereits über Großbritannien gesichtet. Das Tornadopotential ist dennoch eher gering, aber nicht ausgeschlossen. Hier mal einen aktuellen Blick auf die Blitzaktivität: Es waren schon deutlich mehr Blitze aktiv. Sind wir mal gespannt darauf, was sich noch entwickeln wird. Wir halten Euch selbstverständlich weiterhin auf dem Laufenden. Euer Team von [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Spezial

Sturmtief bestimmt das Wetter in Deutschland

Ein Sturmtief beeinflusst mit seinem Frontensystem und Windfeld unser Wetter. Dabei kommt es vor allem in höheren Lagen zu Sturmböen. An der Nordsee sind ebenfalls Sturmböen wahrscheinlich. Zusätzlich ziehen Schauer durch. Im Nordwesten sind einzelne kurze Gewitter möglich. In Schauer- und Gewitternähe können Sturmböen auftreten. Über dem südlichen Großbritannien befindet sich ein Randtief das am Abend die Nordsee erreicht. Dabei nimmt der Druckgradient nochmals zu. So können in der Nacht zu Montag erneut auch in den Niederungen Sturmböen auftreten. In Lagen oberhalb 600 Meter schließe ich schwere Sturmböen nicht aus. Am Montag könnte sich eine Gewittersituation einstellen da eine instabile Luftmasse einfließt. Dabei wird ein Cape von 100 bis 200 j/kg örtlich auch darüber simuliert bei einem KO-Index von 0 bis -2 K. Durch mögliche Scherung können sich dabei auch [weiterlesen]