Kein Bild
Wettergefahren

Sturmböen Vorwarnung UWA 15.01.2015

Allmählich kommen wir in den Einflussbereich eines neuen Orkantiefs mit Kern westlich von Schottland. Dabei erreicht uns um Mitternacht etwa von Westen her die Warmfront des Tiefs. Dabei steigt die Schneefallgrenze deutlich an. Mit der Warmfront frischt der Wind auf. So kann es in der zweiten Nachthälfte starke bis teilweise stürmische Böen geben. Dieses besonders an der Grenze zu den Niederlanden. Im Tagesverlauf zieht die Warmfront weiter nach Osten so das Deutschland im stabilen Warmsektor liegt. Daher beschränken sich die heftigsten Böen auf die Höhenlagen oberhalb 500/600 Meter und an den Küsten. Dabei kommt es an den Küsten und in den Höhenlagen zu teils schweren Sturmböen von 75 bis 100 km/h. Im Tiefland voraussichtlich 55 bis 80 km/h. Auf den freien Gipfeln oberhalb 1000 Meter orkanartige Böen bis #Orkanböen. Am [weiterlesen]