Wettergefahren

Vorwarninformation Sturm ausgegeben am 18.12.2014 um 10:25 Uhr

Die Warmfront eines Sturmtiefs mit Kern über Island hat Deutschland erfasst und bringt weiterhin Regen. Durch das Tief wird sehr milde Luft nach Deutschland geführt. Im Tagesverlauf zieht das Tief weiter in Richtung Nordmeer und Nordskandinavien. Mit seinem Gegenspieler , dem Azorenhoch bildet das Tief über Mitteleuropa einen deutlichen Druckgradienten aus. Dieses macht sich dann am Wind bemerkbar. Am heutigen Donnerstag nimmt im Tagesverlauf der Wind immer mehr zu. Im Mittelgebirge und an den Küsten sind Sturmböen möglich. A Abend treten oberhalb 700 Meter schwere Sturmböen auf. Im Oberharz auch orkanartig. Auch an der Nordseeküste sind Sturmböen bis schwere Sturmböen möglich. Auch im norddeutschen Tiefland , im Westen und Nordwesten können mitunter Sturmböen in den Niederungen auftreten. Am Freitag erreicht [weiterlesen]