Wettergefahren

Warnlagebericht 09.01.2015 Sturmwarnung

Nachdem gestern schon einiges los war in der Wetterküche findet es heute seine Fortsetzung. Ein weiteres Sturmfeld überquert unser Land. Deutschland befindet sich weiterhin in einer eher westlichen Strömung die über Deutschland etwas nach Südosten abknickt. Ursache ist ein kräftiges Azorenhoch das sich über Südeuropa ausgedehnt hat und auch etwas nach Norden drückt. Somit liegt der stärkste Druckgradient über dem Norden und Nordosten bis Osten Deutschlands. Daher sind hier auch die stärksten Böen zu erwarten. An den Küsten und auf den Inseln sind Böen der Stärken 10 bis 12 Beaufort zu erwarten mit Windgeschwindigkeiten von 95 bis lokal 130 km/h. Sonst sind auch im Flachland im Norden und Nordosten sowie Osten Sturmböen bis schwere Sturmböen teilweise orkanartige Böen möglich mit [weiterlesen]

Unwetter Archiv

Angst vor Sturmflut in Hamburg ?

Die Gefahr einer Sturmflut in Hamburg besteht nach wie vor. Auch stehen die Anzeichen ähnlich wie 1962. ABER ! Der Experte gibt Entwarnung,sicherlich werden die Pegel auch am Hamburger Fischmarkt steigen,allerdings sind die Deiche mittlerweile viel Höher wie 1962. Der Experte sieht keine Gefahr für die Hamburger Innenstadt. Dazu ein Video