Wettergefahren

Wettergefahren am Sonntag den 11.01.2015

Am heutigen Sonntag liegt Deutschland vor einem Höhenkeil in einer Nordwestströmung in der Kaltluft zu uns geführt wird. Der kräftige Druckgradient bleibt bestehen. In der Höhe fließt extrem kalte Luft ein so das vor allem über dem Norden und Osten ein starker vertikaler Temperaturgradient entsteht. Dadurch wird die Luftmasse instabil was zu Schauern und auch einzelnen kurzen Gewittern führt. In diesen Schauern und Gewittern können die Höhenwinde herabgemischt werden uns es treten dann Sturmböen bis schwere Sturmböen auf. Orkanartige Böen können ebenfalls nicht ausgeschlossen werden. An den Küsten treten weiterhin Sturmböen bis schwere Sturmböen teils orkanartige Böen auf.  Auf dem Brocken und in den Hochlagen des Erzgebirges wie dem Fichtelberg können Orkanböen auftreten. Im Westen und Nordwesten treten ebenfalls Schauer [weiterlesen]

Wettergefahren

Warnlagebericht 09.01.2015 Sturmwarnung

Nachdem gestern schon einiges los war in der Wetterküche findet es heute seine Fortsetzung. Ein weiteres Sturmfeld überquert unser Land. Deutschland befindet sich weiterhin in einer eher westlichen Strömung die über Deutschland etwas nach Südosten abknickt. Ursache ist ein kräftiges Azorenhoch das sich über Südeuropa ausgedehnt hat und auch etwas nach Norden drückt. Somit liegt der stärkste Druckgradient über dem Norden und Nordosten bis Osten Deutschlands. Daher sind hier auch die stärksten Böen zu erwarten. An den Küsten und auf den Inseln sind Böen der Stärken 10 bis 12 Beaufort zu erwarten mit Windgeschwindigkeiten von 95 bis lokal 130 km/h. Sonst sind auch im Flachland im Norden und Nordosten sowie Osten Sturmböen bis schwere Sturmböen teilweise orkanartige Böen möglich mit [weiterlesen]