Kein Bild
Unwetter Archiv

Wetterwarnung Sturm und Gewitter Niedersachsen / Bremen

WETTERWARNUNG : Sturm/Gewitter gültig 28-03-16 : Der Wind nimmt im Tagesverlauf in Niedersachsen und Bremen deutlich zu. An der Nordsee kommt es dabei zunehmend zu Sturmböen zwischen 65 und 85 km/h , auf den Ostfriesischen Inseln vorübergehend auch zu schweren Sturmböen bis 100 km/h . Im Binnenland von Niedersachsen treten den Tag über verbreitet Windböen bis 60 km/h  und vorübergehend Sturmböen  auf.Im südlichen Niedersachsen besteht heute Nachmittag und am Abend ein geringes Gewitterrisiko. Die Wahrscheinlichkeit nimmt in der Nacht zu. Im Zuge einzelner Gewitter sind heute Nachmittag noch teils schwere Sturmböen um 95 km/h  möglich. Bitte beachten Sie, dass Gewitter sehr lokal auftreten. Verfolgen Sie die weitere Warnlage auf unwetteralarm.com

Kein Bild
Unwetter Archiv

VORWARNUNG Sturm/STURMBÖEN Niedersachsen und Bremen

VORWARNUNG  STURMBÖEN/SCHWERE STURMBÖEN gültig ab 07.02.16 23:00 Uhr In der Nacht zum Rosenmontag nimmt der Wind in Niedersachsen und Bremen deutlich zu, so dass verbreitet mit Windböen, später auch stürmischen Böen um 70 km/h , im Küstenbereich mit Sturmböen bis 85 km/h  gerechnet werden muss. Am Rosenmontag kommt es auch im Niedersächsischen Binnenland zu Sturmböen , wobei vor allem in den westlichen Landkreisen einzelne schwere Sturmböen um 95 km/h wahrscheinlich sind. Bitte beachten Sie, diese ist eine VORWARNUNG auf markante Wettergefahren in Niedersachsen und Bremen. Bitte verfolgen Sie unsere weitere Warnlage und Informationen auf unwetteralarm.com

Kein Bild
Wettergefahren

Sturmwarnung-Warnlagebericht für den 10.01.2015

Uns bleibt das stürmische Wetter erhalten. Denn ein Tief zieht von den britischen Inseln weiter nach Skandinavien. Dabei erreicht uns sein Frontensystem zuerst mit der Warmfront. Dabei wird sehr warme Luft zu uns geführt. Dadurch sind in der Nacht Temperaturen von bis zu 12 Grad möglich. Am Samstag dann sogar bis 17 Grad. Dabei fällt in der Nacht teilweise kräftiger Regen der sich von West nach Südost bewegt. Im bayrischen Wald trifft der ergiebige #Regen auf Schneeschmelze was starkes #Tauwetter auslöst. Am heutigen Abend und in der Nacht treten im Westen und Süden Sturmböen teils schwere Sturmböen bis in die Niederungen auf. In lagen oberhalb 500 Meter können die Böen orkanartig auftreten. Im Osten und Norden lässt der Wind vorübergehend nach. Am Samstag erreicht uns das zweite Sturmfeld und der [weiterlesen]

Kein Bild
Wettergefahren

Warnlagebericht 09.01.2015 Sturmwarnung

Nachdem gestern schon einiges los war in der Wetterküche findet es heute seine Fortsetzung. Ein weiteres Sturmfeld überquert unser Land. Deutschland befindet sich weiterhin in einer eher westlichen Strömung die über Deutschland etwas nach Südosten abknickt. Ursache ist ein kräftiges Azorenhoch das sich über Südeuropa ausgedehnt hat und auch etwas nach Norden drückt. Somit liegt der stärkste Druckgradient über dem Norden und Nordosten bis Osten Deutschlands. Daher sind hier auch die stärksten Böen zu erwarten. An den Küsten und auf den Inseln sind Böen der Stärken 10 bis 12 Beaufort zu erwarten mit Windgeschwindigkeiten von 95 bis lokal 130 km/h. Sonst sind auch im Flachland im Norden und Nordosten sowie Osten Sturmböen bis schwere Sturmböen teilweise orkanartige Böen möglich mit Geschwindigkeiten von 80 bis lokal 110 km/h. Auf dem Brocken [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

Warnung vor orkanartige Böen-Sondermeldung Küste

Ab dem Freitag den 9.Januar 2015 stellt sich eine Sturmlage in Deutschland ein. Vor allem an den deutschen Küsten und die den Höhenlagen der Mittelgebirgen sind orkanartige Böen möglich. Aktuell werden böen bis 120 km/h berechnet. Dazu eine Sonderwarnung für Kreisfreie Städte und Landkreise in Schleswig Holstein und Niedersachsen die besonderes davon betroffen sind. Der Südwest bis Westwind nimmt merklich zu. Von Freitag bis Sonntag treten – mit kurzen Pausen – an den Küsten und in den freien Lagen der Mittelgebirge verbreitet orkanartige Böen bis 115 km/h (Bft 11), vereinzelt auch Orkanböen über 120 km/h (Bft 12) auf. Im Binnenland werden verbreitet Sturmböen bis 100 km/h (Bft 10), vorübergehend auch orkanartige Böen bis 115 km/h (Bft 11) erwartet. Betroffene Landkreise und Kreisfreie Städte in Niedersachsen mit Bremen Stadt Bremerhaven, Hansestadt [weiterlesen]