Wetter News

Tornadogefahr am heutigen Donnerstag

Ausführlich haben wir bereits auf die Unwettergefahr in vielen Teilen Deutschlands am heutigen Donnerstag hingewiesen. Dabei besteht lokal die Gefahr von Starkregen, Hagel und schweren Sturmböen, vereinzelt sogar Böen bis Orkanstärke. In diesem Beitrag möchte ich vor allem auf die erhöhte Tornadogefahr eingehen. Bisher verlief die Tornadosaison in diesem Jahr in Deutschland relativ ruhig. Einzelne stärkere Tornados richteten zwar erhebliche Schäden an, die in der Gesamtsumme in die Millionen gehen dürften, aber eine große Unwetter- und Tornadolage blieb bislang aus. In den meisten Fällen fehlte einfach die Dynamik, der Höhenwind war schwach und die Gewitter verlagerten sich oft nur langsam oder gar nicht. Bei solchen Wetterlagen können sich zwar ebenfalls Tornados bilden, die aber eher schwächer sind. Nun steht heute die erste Gewitterlage mit markantem Höhenwind an. Damit steigt allgemein [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

Unwetterwarnung :Heute Nachmittag im Nordwesten Schwergewitter möglich

Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ROT “ : Es können Schwergewitter mit heftigen Starkregen, schweren Sturmböen und grösserem Hagel auftreten. Die Stufe violett ist im Bereich des möglichen. Tornado nicht auszuschliessen. Vorwarnung vor Starkregenschauer / Gewitter Stufe “ ORANGE “ : Es können Gewitter auftreten mit Starkregen, Hagel und Sturmböen. Ausgegeben am 19.07.2017 um 12 Uhr, gültig bis zum 20.07.2017 um 10 Uhr, von Udo Karow – Vorhersageredaktion. Das Satellitenbild zeigt erste Gewitter über den Alpen, Belgien und der Nordsee. Dabei findet sich über Norddeutschland eine Warmfront und Deutschland findet sich somit im Warmsektor des Tiefs wieder. Aus südlicher Richtung wird sehr warme aber auch zunehmend feuchtere Luft zu uns gelenkt. Im Nordosten fliesst kühlere Luft ein und wird mit der Warmluft ostwärts abgelenkt. Die Analyse der Wetterdaten [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

Heute erneut teils schwere Gewitter möglich ! Unwettergefahr ! 28.08.2016

Vorwarnung vor lokalen schweren Gewittern der Stufe “ ROT “ , “ VIOLETT “ nicht auszuschliessen ! Ausgegeben am 28.08.2016 um 11:15 Uhr, gültig bis zum 29.08.2016 um 12:00 Uhr von Udo karow, Vorhersageredaktion.   Die Wetterlage : Heute liegt Deutschland im Einflussbereich von Tief Kitty mit Kern über der Nordsee. Dabei werden weiterhin sehr warme bis heisse aber auch zunehmend feuchte Luftmassen zu uns geführt. Aus Westen nähert sich die Kaltfront des Tiefs und trifft auf die schwülheisse Luftmasse. Die Kaltfront überquert uns in der kommenden Nacht und es kommt zu einer deutlichen Abkühlung. Damit wird die heisse Wetterphase beendet. Jedoch nicht das schöne Wetter denn in der kommenden Woche macht sich ein neues Hochdruckgebiet breit. Zu heute wird vor der Kaltfront wahrscheinlich eine thermische Konvergenz ausgelösst an der [weiterlesen]

Unwetter Spezial

Tornado im Landkreis Aichach Friedberg

Am gestrigen Abend des 13.05.2015 fegte ein Tornado über den Landkreis Aichach-Friedberg in Bayern. Der Tornado hatte eine extreme Zerstörungskraft. Vor allem die Gemeinde Affing wurde durch das Unwetter stark in Mitleidenschaft gezogen. Dächer wurden abgedeckt und Autos umgeworfen wir Spielzeuge. Einige Häuser sind unbewohnbar. Aichach TV hat vor Ort gedreht um das Ausmaß der Unwetter zu zeigen. Unwetteralarm und Kachelmannwetter haben vor der Tornadogefahr gewarnt.

Unwetter Spezial

+++ Tornado am Dienstag, 08. Juli 2014 über Sachsen gesichtet +++

Was gestern Nachmittag in Sachsen geschehen ist, sieht man nicht oft und ist ein Wunder der Natur! Isabell (möchte Unbekannt bleiben) hat uns Bilder von einem Tornado geschickt, den sie zwischen Großsedlitz und Krebs (Dohna) mit Blickrichtung nach Dohna gesichtet hat. Atemberaubende Bilder die man in Deutschland nicht oft zu sehen bekommt. In einem Interview mit ihr, erzählte sie unter anderem, dass es bereits ihr zweiter Tornado sei, den sie jemals live zu Gesicht bekommen hat. Überzeugt Euch selbst von den Bildern: Damit Ihr auch sehen könnt wie der Tornado auf dem Radarbild aussah hier noch ein Screenshot mit einer kurzen Erklärung der gewaltigen Zelle:   Auch am heutigen Mittwoch könnte wieder ähnliches geschehen. Wenn auch Ihr Bilder oder Videos von solch „Kunstwerken“ habt, dürft Ihr uns diese gern zeigen. Euer [weiterlesen]

Unwetter Archiv

23. Juni 2004 ein Dorf (Micheln) zerstört von einem F3 Tornado

Micheln wurde am 23. Juni 2004 durch einen Tornado der Stärke F3 mit Windgeschwindigkeiten bis etwa 300 km/h auf einer Breite von 200 m stark zerstört. 70 % der 250 Gebäude im Ort trugen zum Teil massive Schäden davon. Auch in Trebbichau gab es starke Schäden. Obwohl der Tornado zu den stärksten Tornados der letzten 30 Jahre gehört, kamen keine Menschen um.Das Risiko für Tornados in der Bundesrepublik ist in der Norddeutschen Tiefebene – wie z.B.in Mecklenburg – aufgrund der klimatischen Bedingungen besonders hoch. Zwar werden bereits heute mehrere Dutzend Tornados pro Jahr aus Deutschland gemeldet, doch die Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen.