Unwetter Archiv

Heftiger Starkregen führte zu Überschwemmungen

Der gestrige Montag, wird vor allem den Menschen im Osten von Deutschland in Erinnerung bleiben, zum teil heftige Unwetter zogen von der Tschechischen Republik, erst über Sachsen dann weiter nach Sachsen Anhalt, Berlin und Brandenburg . Es vielen teilweise 30 Liter Regen in nur einer Stunde (Hoyerswerda Brandenburg Gemeldet um 22:00 Uhr ), das blieb nicht ohne Folgen. Der Hauptbahnhof in Halle an der Saale wurde von den Wassermassen  überschwemmt. In Neustadt (Sachsen) wurden Straßen durch den heftigen Starkregen überflutet. Aber auch in anderen Teilen von Deutschland, wie zum Beispiel in Hamburg oder Mecklenburg Vorpommern kam es zu Behinderungen durch Gewitter und Starkregen. Heute muss zwischen dem Osterzgebirge und Vorpommern im Tagesverlauf erneut mit Schauern oder Gewittern gerechnet werden, die örtlich kräftig sind. Dabei ist es hier weiter warm mit 20 bis 28 Grad, [weiterlesen]

Kein Bild
Unwetter Archiv

History-Hagelunwetter in Marienberg Erzgebirge 04.08.2013

Auch im Jahre 2013 gab es einiges an #Unwetter in Deutschland. Vor allem im Sommer 2013 hatten wir oft mit großem Hagel zu kämpfen. Teilweise kamen Tennisball große Körner vom Himmel gefallen. #Hagel kann in kurzer Zeit sehr großen Schaden anrichten,. Die Landwirtschaft muss leider sehr oft unter Hagelschäden leiden. Wir haben hier nun ein Video gefunden,dass ein Hagelunwetter vom 4. August 2013 zeigt, es wurde aufgenommen in Marienberg im #Erzgebirge. Wie man am Anfang des Videos sehen kann, ist außer Wind und ein paar Regentropfen nicht viel zu erkennen,aber verfolgt man das Video weiter kann man sehr deutlich sehen ,wie sich das Hagelunwetter über Marienberg entwickelt. Die Straßen und Gehwege sind zum Schluss weiß wie im Winter. Quelle Youtube-User Tom Schneeweiß  

Unwetter Archiv

+++ Teils schwere Gewitter über Deutschland unterwegs +++

In Sachsen-Anhalt und Brandenburg befinden sich aktuell schweres Gewitter mit einer Starkregenfront. Auch über vielen anderen Bundesländern sind weiterhin Gewitter aktiv! In Gewitternähe muss örtlich mit kräftigem Starkregen gerechnet werden. Sonst kommen noch einzelne Sturmböen und auch klein- bis großkörniger Hagel hinzu. Im Norden ziehen die Gewitter in Richtung Westen. Im Südwesten und Süden in Richtung Nordost bis Ost. Häuser bitte nur verlassen wenn nötig und bitte keinen Schutz unter Bäumen suchen. Es könnten Äste herabstürzen. Da die Gewitter recht Blitzaktiv sind, kann auch Blitzeinschlag nicht ausgeschlossen werden. Wir melden uns zeitnah wieder. Euer Team von Unwetteralarm!