Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Heute Unwettergefahr über Teilen von Deutschland

Am heutigen Samstag besteht für Teile von Deutschland Unwettergefahr, verantwortlich dafür ist eine Kaltfront von Nordatlantiktief Heinrich das im Tagesverlauf von Südwesten Deutschland überqueren wird. Dabei besteht die Gefahr von heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen. Die Warnlage im Verlauf :  Schon am späten Vormittag können sich im Westen und in der Mitte von Deutschland die ersten kräftigen Gewitter entwickeln, ab dem Nachmittag treten diese dann öfters und verstärkt auf. Dabei ist eine örtliche Unwettergefahr vor allem durch Starkregen gegeben. Gebietsweise sind unwetterartige Entwicklungen zu erwarten mit Starkregen über 30 l/qm in kurzer Zeit, Hagel mit Korngrößen bis 4 cm und örtlich schweren Sturmböen bis 100 km/h. Richtung Südosten kommt es ab dem Nachmittag zunächst nur zu vereinzelten Gewittern, vor allem über dem Bergland. Lokal kann es dabei ebenfalls zu Starkregen [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Im Tagesverlauf vor allem im Süden und Südwesten kräftige Gewitter möglich

Das Tief Heinrich liegt heute mit seinem Kern südwestlich von Island. Hoch Xenia liegt weiterhin über Mitteleuropa, im Nordosten von Deutschland bleibt es dadurch ruhig.  Im Südwesten allerdings steigt das Gewitterrisiko immer mehr an. Warnlage im Verlauf : Am heutigen Freitag sind im Tagesverlauf, vor allem im Süden und Südwesten, kräftige Gewitter mit Hagel, Sturmböen und Starkregen möglich. Am heutigen Freitagmorgen ist es bis auf einzelne Nebelfelder warnfrei über Deutschland.  Tagsüber entwickeln sich im Süden und Südwesten von Deutschland, bevorzugt über dem Bergland,  einzelne, teils kräftige Gewitter, die von Starkregen und Hagel begleitet sein können. Lokal kann eine unwetterartige Entwicklung nicht ausgeschlossen werden. In der Nacht zu Samstag besteht im Südwesten und im Verlauf der Nacht vor allem im Westen Gewittergefahr, wobei sich einzelne Zellen schon bis ins südliche Niedersachsen, [weiterlesen]

Kein Bild
Wetter-Warnlagebericht

Am Samstag verbreitet Gewitter und Starkregen möglich

Am heutigen Samstag kommt weiterhin feucht-warme Luft von Südwesten nach Deutschland. Dabei entsteht eine Konvergenzzone im Nordosten. In diesem Bereich sind unwetterartige Ereignisse möglich. Warnlage :  Vor allem in Nordosten heftige Regenfälle, starke Gewitter und Sturmböen. Im Westen und Süden verbreitet lokale Gewitter und Starkregen Am Samstagvormittag entwickeln sich wieder Quellwolken, die Gewitter mit teils heftigen Regengüssen bringen. Dabei kann es erneut Starkregen geben. Am Samstagnachmittag und am Abend können unwetterartige Entwicklungen durch heftigen Starkregen auftreten; innerhalb weniger als einer Stunde können dann um 30 l/qm Regen fallen. Die Hauptaktivität liegt voraussichtlich in einem breiten Streifen vom Erzgebirge bis zur Nordsee und später im Süden Deutschlands. Lediglich der äußerste Nordosten wird wahrscheinlich von Gewittern noch nicht erfasst. In der Nacht zum Sonntag klingen die Gewitter ab, die Wetterlage beruhigt sich [weiterlesen]